Umfrage: Wie hättet ihr gestimmt...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schnuppelschaf1 17.02.06 - 20:49 Uhr

Hi
Waren heute kaufen und da waren wir in Gedanken wieder mal bei unsere guten alten D-Mark da ich eine immer noch habe für den Einkaufswagen!

Nun meine Frage wenn ihr hättet wählen können(in England und in der Schweiz glaube ich war das so das das Volk entschieden hat ob der € eingeführt werden soll oder nicht!)
wie hättet ihr dann gewählt

€ ja oder nein!

Ich hätte NEIN gewählt!

Würde mich freuen wenn viele mitmachen interessiert mich nämlich!

Gruss Steffi

Beitrag von dasmutti 17.02.06 - 20:54 Uhr

100 % NEIN

Beitrag von happysepp 17.02.06 - 21:01 Uhr

1000% nein

aber ich denke das das normale volk nie den euro wollte !

mir gefällt der scheiß euro nicht drum geb ich die immer soooo schnell aus !

Beitrag von 20girli 17.02.06 - 21:00 Uhr

Ein klares "Nein"

Ich hab mich bis jetzt noch nicht mit dem Euro anfreunden können.

Beitrag von bergsteiger 17.02.06 - 20:59 Uhr

NEIN!!! Gaaanz sicher!
Lg Jessy

Beitrag von rose1980 17.02.06 - 21:02 Uhr

Hallo Steffie!

Ich hatte das erste mal in der Schule von der euro einführung gehört (war es 1997 oder 1998 #kratz)
wie der Lehrer uns sagte, das 1 euro knapp 2 Mark sind, hab ich schon damals Panik bekommen #augen

Also ich hätte 100% für NEIN gestimmt!

Gruss Tanja

Beitrag von gwodelino 17.02.06 - 21:06 Uhr

NEIN

Beitrag von angel06 17.02.06 - 21:13 Uhr

Ganz klar NEIN zum Euro!

Beitrag von eddi1511 17.02.06 - 21:37 Uhr

Ganz klar..............






















..............NEIN:-p:-p

lg Steffi

Beitrag von toxi01 17.02.06 - 21:39 Uhr

Ich hätte und würde immer noch mit einem klaren NEIN abstimmen. Der (T) Euro hat uns doch nur (fast) Nachteile beschert. Ich denke die einzigen die wirklich profitieren sind ( außer den Geschäftsleuten) diejenigen, welche viel reisen.
Ich jedenfalls hätte lieber die gute alte DM zurück.

Beitrag von hackmett 17.02.06 - 21:48 Uhr

vier jahre später sagen alle nein, ohne objetkiv zu sein. was solls, ändern können wir es sowieso nicht mehr.

Beitrag von barbara77 17.02.06 - 21:47 Uhr

Auch ein definitives NEIN

Beitrag von palma 17.02.06 - 21:56 Uhr

Vor der Eurogeschichte NEIN heute- nein nein nein!!!!!

Beitrag von donnerknispel 17.02.06 - 22:37 Uhr

Nein!

Beitrag von molasoft 17.02.06 - 22:46 Uhr

Garantiert NEIN!

Beitrag von marion2908 17.02.06 - 22:52 Uhr


Da ich immer noch in DM umrechne #freu ein klares

NEIN.


Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von serefina 17.02.06 - 23:01 Uhr

Ich hätte auch NEIN gewählt.

Beitrag von elofant 18.02.06 - 07:55 Uhr

zu 1000% (wenns ginge) NEIN

Beitrag von grizu99 18.02.06 - 08:20 Uhr

Nö, niemals! #augen Seit dem haben die Preise sich verdoppelt! :-[

Beitrag von grauer3112 18.02.06 - 08:50 Uhr



1000% Nein!

Ich will die D-Mark zurück!

Beitrag von happy20 18.02.06 - 13:05 Uhr

Hallo,

ein klares: NEIN auch von mir.

Damals bin ich mit 100 DM einkaufen gegangen und hatte den Korb voll und heute brauche ich 100€ falls es überhauot reicht. Wahnsinn was nun alles kostet.

Ich will die DM wieder haben#heul

Beitrag von jacqi 18.02.06 - 13:41 Uhr

Nein, wollte auch keinen Euro.

lg

Beitrag von happysepp 18.02.06 - 14:45 Uhr

welch friedliche einigkeit !!!

ich hätte nie gedacht das es ein thema gibt bei dem sich alle zu 100% einig sind #huepf#liebdrueck#freu

Beitrag von yamie 18.02.06 - 16:46 Uhr

NEIN!

Beitrag von peterpanter 18.02.06 - 17:15 Uhr

Hi,


natürlich mit JA.

Es gibt (bis auf wenige unrühmliche Ausnahmen) nichts was WEGEN des Euros teurer geworden ist. Natürlich haben sich die Preise erhöht, was aber nichts mit dem Euro zu tun hat, die hätten uns mit der DM auch getroffen.

"Nichts ist mehr für die gute alte Zeit verantwortlich, wie ein schlechtes Gedächnis"

denn oft irrt man sich auch was angeblich etwas "früher" gekostet hat.

Es ist kurzsichtig jede echte, gefühlte oder geglaubte Preiserhöhung dem Euro anzulasten ohne zu fragen welche Gründe es unabhängig davon geben könnte:

z.B

Kalte Winter, Heiße Sommer, Naturkatastrophen, Terroranschläge, Ölpreiserhöhung, Stahlpreiserhöhung, Währungskursschwankungen, Börsenturbulenzen oder nur die kleine Pizzeria die 2 Jahre keine Preise erhöht hat um die Kosten für neue Speisekarten, Preistafeln etc nicht mit der Euroumstellung doppelt zu zahlen.

Das man sich heute weniger leisten kann liegt vielmehr an realen Einkommensverlusten der meisten Bürger, sei es ducrh arbeitsverlust oder durch fehlende Lohnerhöhungen.

Der Euro ist besser wie sein Ruf!!!

grüßle
peter













  • 1
  • 2