Elternzeit und Riester-Rente

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bodi136 17.02.06 - 20:56 Uhr

Hallo,
ich habe Ende 2004 ne Riesterrente abgeschlossen. im August letzten Jahres kam dann unser Sohn Lukas auf die Welt. Bis Ende letzten Jahres hab ich ganz normal den Beitrag weiterbezhalt. Aber wir können uns das nun nicht mehr weiterhin leisten.
Jetzt die Frage: wieviel muß ich nun während der Elternzeit einzahlen um alle Zuschüsse zu erhalten? Wenn man bei der Versicherung anfragt bekommt man immer ne andere Antwort - jenachdem wen man fragt. Der eine sagt: 3%des Jahreseinkommens incl aller Gelder wie zb Mutterschaftsgeld usw. Der andere sagt: in der Elternzeit (und wenn man ALG2 bezieht) muß man lediglich den Sockelbetrag in Höhe von € 60 im Jahr einzahlen.
Ja was denn nu? Die sind sich so uneinig, das ist schlimm. Auch im Internet finde ich nicht wirklich was dazu.
Kann mir hier jemand helfen? Schließlich möchte man ja keine Zuschüsse einfach mal so in den Sand setzen. Am Ende sind es nur ein paar Cent die fehlen. Wär super klasse wenn mir jemand von euch helfen könnte.
Danke schon mal,
viele Grüße und schönen Abend noch,
Bine

Beitrag von pete1323 17.02.06 - 21:25 Uhr

Hallo Bine!

Gut, dass sich die Vermittler so "gut" auskennen.

-> Der Sockelbetragreicht aus, um die volle Förderung zu bekommen.

Ebenfalls nen schönen Abend und


gruß pete

Beitrag von kathrincat 18.02.06 - 15:06 Uhr

lass es einfach für ein jahr ruhen, die zahlen eh nur 15 jahre rente (lebenslänlich)

Beitrag von pete1323 19.02.06 - 15:13 Uhr

???

Was soll denn das heißen?

Beitrag von kathrincat 19.02.06 - 20:13 Uhr

das soll heißen dass diese rente nur 15 jahre gezahlt wir auch wenn du länger lebst.

Beitrag von pete1323 19.02.06 - 23:00 Uhr

Das ist leider nicht richtig. Die Rente wird lebenslang gezahlt. Man kann aber eine Rentengarantie von z.B. 15 Jahren vereinbaren. Sollte die versicherte Person nun zwischen Alter 65 und 80 sterben, würde der Bezugsberechtigte nun für die restlichen Jahre (bis die versicherte Person 80 geworden wäre) die Rente beziehen.


gruß pete