Was soll ich machen, weiss keinen Rat mehr

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verzweifelt 17.02.06 - 22:03 Uhr

Ich weiss im Moment echt nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich bin seit fast 4 Jahren mit meinem Mann verheiratet und wir haben einen 5-Monate alten Sohn. War ein absolutes Wunschkind. Gut, die ersten Wochen waren sehr hart, inzwischen haben wir aber sehr viel Freude mit ihm.
Mein Mann ist normalerweise der liebste Mensch, den man sich vorstellen kann. Im Moment bzw. schon seit einigen Wochen ist er allerdings fix und fertig. Er hat einen körperlich sehr anstrengenden Job, der ihn ziemlich schlaucht . Dadurch kann er zu Hause schlecht ausspannen und erholt sich auch im Urlaub nicht wirklich gut. Weiterhin hat er mit seiner Exfrau ziemlich viel Ärger wegen dem gemeinsamen Sohn. Da nimmt er sich auch sehr viel zu Herzen, obwohl er das nicht zugeben will.
Sein Problem ist auch, dass er Stress ziemlich schlecht verarbeiten kann und er nicht wirklich weiss, wie er damit umgehen soll. Somit kommt es in den letzten Wochen schon mal vor, dass er wegen Kleinigkeiten ziemlich ausratet und auch Drohungen ausspricht, die ihm ne Stunde später schon wieder leid tun und er selber weiss, dass er Mist gebaut hat. Dann entschuldigt er sich sofort bei mir. Ich verzeihe ihm diese Ausrutscher auch, da ich weiss, dass er eigentlich ein ganz anderer Mensch ist.
Ich hab im Moment eine wahnsinnige Angst, dass er irgendwann mal zusammenbricht, weil ihm alles zuviel wird. Ich weiss nicht, wie ich ihm noch helfen kann. Ich versuche ihm, Arbeiten abzunehmen und stehe auch jederzeit zum Reden bereit.
Irgendwie hab ich aber das Gefühl, dass das zur Zeit einfach nicht mehr reicht. Was soll ich denn noch machen? Ich hab echt Angst um ihn.
Sorry, dass es so lang geworden ist.
Danke für Eure Antworten.

Beitrag von mause1981 17.02.06 - 22:10 Uhr

Hallo,

Deinem Text kann man entnehmen, wie fertig Dich die ganze Situation macht, aber auch, wie wundervoll Du hinter Deinem Mann stehst und ihn nach Kraeften unterstuetzt.

Ich glaube, mehr als fuer ihn da zu sein, kannst Du leider nicht machen. Sorge dafuer, dass er die Zeit zu Hause richtig geniessen kann. Nimm ihn oft in den Arm und zeig ihm, wieviel er Dir bedeutet. Draenge ihn nicht zu Gesprachen. Wenn er von sich aus damit startet, sei fuer ihn da.

LG
Tanja

Beitrag von redyamaha 17.02.06 - 22:13 Uhr

Du hast es genau getroffen. Ich bin fix und fertig und könnte teilweise einfach so losheulen, so wie jetzt gerade. Mir fällt es so wahnsinnig schwer, ihn "leiden" zu sehen. Das kommt daher, da ich ihn ja auch ganz anders kenne, als lebenslustigen, immer gutgelaunten Mensch.

Beitrag von mause1981 17.02.06 - 22:17 Uhr

Ich kann mir vorstellen, wie schwer diese Zeit fuer Dich sein muss! Aber, es wird besser werden! Und er wird es zu schaetzen wissen, dass Du immer fuer ihn da bist!

Irgendwann hast Du diesen froehlichen gutgelaunten Menschen wieder, da bin ich mir sicher.

Und wir sind jederzeit fuer Dich da, wenn Du jemanden zum reden brauchst...

Toi, toi, toi, Du machst genau das Richtige!!!

LG
Tanja

Beitrag von redyamaha 17.02.06 - 22:19 Uhr

Danke für die Aufmunterung.

Beitrag von mause1981 17.02.06 - 22:20 Uhr

Gerne!

Ich weiss, das nutzt Dir jetzt bestimmt nicht viel, aber es wird bald besser werden!

Beitrag von anya 18.02.06 - 14:42 Uhr

Hallo Du Verzweifelte,
würde mich auch ziemlich stutzig machen. Männer sind (ohne Sie anfeinden zu wollen) dann schnell gestresst, wenn die Dinge nicht so laufen wie erwartet. Da Du ja berichtet hast, dass die ersten Wochen sehr anstrengend waren, liegt das Problem auf der Hand. Kinder sind total klasse, aber eben immer wieder auch "anstrengend". Finde es schade, dass Du mit der neuen Situation (Kind) auch erst zurechtkommen- und noch Dein "zweites Kind" bei Laune halten musst. Du hast eindeutig mehr Stress. Hoffe das, dass bald besser wird und Ihr alle die schönen Dinge im Leben geniessen könnt. Denn wenn man daran nicht arbeitet (auch er) kommt manchmal (bei den Herren) der Wunsch nach einem "Neuanfang" auf!!! Wünsche Euch aber, dass alles ins Lot kommt.

LG

Anya #sonne