Spontangeburt nach KS ~Die Geburt von Chiara~

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von nalaa1978 17.02.06 - 22:22 Uhr

hallo,

dann werd ich euch mal mein geburtserlebnis beschreiben :-)

Nachdem ich am Freitag dem 10.2. nochmal bei meinem FA war, bin ich relativ zuversichtlich mit dem MuMu-Befund: 1-2 cm / GMH auf 1,5 cm verkürzt, nach Hause gegangen....
Leider waren kaum Wehen auf dem CTG, die anderen Tage vorher schon mal gar nicht #augen
Mein FA gab mir dann noch den Rat, dass alles doch etwas zu unterstützen....also Sex, Zimt und sowas :-)

Gegen 19Uhr hab ich dann diesen Hebammencocktail getrunken.

So ab 0:20 Uhr merkte ich dann Wehen, nicht wirklich schmerzhaft, aber intensiver als sonst...und die wurden dann auch regelmäßig.
Als sie alle 3 Minuten kamen und nach dem Bad nicht weniger sondern kräftiger wurden (aber gleiche Abstände), sind wir um kurz nach 4Uhr ins Krankenhaus gefahren.
Und siehe da: schöne regelmäßige kräftige Wehen, MuMu auf 3 cm geöffnet.
Und just in dem Moment, als die Hebamme die Finger wieder aus mir rauszog kam ein richtiger Schwall Blut und Schleim mit raus.
Sie war selbst überrascht wie sehr es "zeichnet".

Naja, wir gingen dann etwas spazieren...Treppen runterlaufen...und so nach 1 Std. gingen wir wieder zum CTG schreiben in den Kreissaal.

Mittlerweile taten die Wehen schon ordentlich weh und mussten veratmet werden.
Mein armer Mann stand daneben und lieh mir seinen Hals, an den ich mich herrlich runterhängen lassen konnte....danach wollte ich es ihm doch nicht mehr zumuten (entschuldige nochmal Schatz *g*)
und bin aufs Gebärseil umgestiegen...klasse Erfindung kann ich nur sagen :-)

Bei der nächsten Untersuchung...wir hatten ca. 6Uhr, war der MuMu auf gute 5 cm.

Hey, dass ging ja diesmal richtig schnell.
Für die ersten 3 cm hab ich damals schon sehr lange gebraucht.

Also weiterhin Wehen veratmen, im Kreissaal hin und her laufen....einen Einlauf kassieren und ab ging die Post ;-)

Von da an wurde es doch recht schmerzhaft #schmoll

Um 7:45Uhr wurde nochmal nach dem MuMu geschaut...der war nun auf sagenhafte 7-8 cm #freu

Ich schrie mittlerweile nach einer PDA, und dann kam der schlimmste Satz während der ganzen Geburt:

Jaaaa Frau M. das kann aber noch gute 20 min. dauern!!!!

#heul

Ich weiß nicht wie lang er gebraucht hat, aber irgendwann war der arzt da und verpasste mir die Erlösung...man war ich erleichtert #huepf

Leider stellte sich dann wieder das selbe Problem wie bei meiner Tochter 2002 ein, das Köpfchen drehte sich nicht ins Becken, und um 13Uhr sagte man mir "durch die Blumen", dass man einen erneuten KS nicht mehr ausschließen kann.
Super enttäuscht sagte ich der Hebamme, dass das gar nicht in Frage kommt und jetzt was passieren muss.

->Schichtwechsel

Gott sei Dank, ich bekam die beste Hebamme überhaupt :-)
Sie stellte die PDA runter und machte Turnübungen mit mir, damit ich wieder mehr Gefühl für meinen Unterleib bekomme.
Als das dann wieder ging, öffnete Sie mir die Fruchtblase und half meiner Tochter mit kreisenden Übungen, sich ins Becken zu drehen.
Sie scherzte und witzelte mit uns und nahm die Anspannung aus der Sache.

Sie sagte noch, wenn ich eine Wehe mit Druck verspüre, soll ich doch mal langsam mitschieben...aber nur keinen Stress, alles sachte...

...gesagt getan: Wehe kommt, ich schieb mit, Sie dreht sich um:
OHA! Baby kommt....langsam, langsam....

*g*

Mein Mann schon kreidebleich....Sie rief die Ärztin an...und dann kam noch ne Wehe...ich schiebe mit...und PLOPP war das Köpfchen draussen :-)
...noch eine Wehe...kräftig mitdrücken und FLUTSCH war der Rest auch erledigt *g*

Mir wurde die Kleine auf den Bauch gelegt und irgendwann von meinem total überwältigtem Mann abgenabelt.
Die Ärztin kam und staunte nur wie schnell das nun ging.
Sie nähte mir dann noch 2 kleine Scheidenrisse...die ich persönlich am schlimmsten an der ganzen Sache fand/finde!!!!!

Trotz der heftigen und schmerzhaften Wehen kann ich nur sagen, dass es eine absolute Traumgeburt war....kein Vergleich zu dem KS damals...
Ich habe nun beide Erfahrungen gemacht und kann vergleichen, von daher würd ich persönlich eine Spontangeburt einem KS jederzeit vorziehen.


Ihre Daten:

12.2.2006
14:50 Uhr

3260 gramm
51 cm
KU: 34 cm

Lieben Gruß aus dem Rheinland

Sandra & Eileen *22.7.2002 & chiara * 12.2.2006

Beitrag von sonni1980 19.02.06 - 22:28 Uhr

Hallo,
Du machst mir Hoffnung. Mein Sohn hing damals auch auf dem Beckeeingang fest. Allerdings hätte da wohl nicht mehr viel geholfen, denn ich merkte, wie sehr er auf die Beckenknochen statt dem Muttermund drückte (trotz PDA). Aber ich hoffe sehr, dass wir es bei meinem Zweiten im Mai besser hinbekommen.

Liebe Grüße und alles Gute!
Sonni + Enno *25.08.2004 +Bauchbewohner ET 23.05.2006