Penicillin Globuli

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miri123 17.02.06 - 23:50 Uhr

Hallo liebe Mamis,

unsere Kleine hatte Durchfall und Fieber, woraufhin ihr der KiA Penicillin Kügelchen D6 verschrieben hat (auf homöopathischer Basis). Habe noch nie davon gehört, kennt Ihr Euch aus? Habe zwar den KiA danach gefragt, er sagte mir jedoch nur, daß es ganz hoch dosierte Globuli sind. Frage mich jetzt aber nur, was genau das ist? Da doch andere Globuli immer aus einer bestimmten Pflanze hergestellt werden.

Habt Ihr ne Ahnung? #kratz
Danke
Miri mit Katie 5 Mon. #baby

Beitrag von michback 18.02.06 - 08:45 Uhr

Hallo,

ich glaube, dass es Globolis sind, die die gleiche Wirkung wie Penicilin haben. Ich nehme immer Umckaloabo wenn ich krank bin. Das hat die gleich Wirkung wie Antibiotika, ist aber rein pflanzlich. Ich denke, dass die Globolis auch sowas in der Art sind.

LG
Michaela

Beitrag von monique_15 18.02.06 - 11:51 Uhr

Hallo Miri,

Homöopathische Arzneimittel werden beileibe nicht immer nur aus Pflanzen gewonnen. Es gibt homöopathisch verarbeitete Salze, Mineralien, Tier-Teile (Bienengift, Spinnengift), Metalle usw.

Manche Homöopathen arbeiten auch mit Krankheitserregern (sogenannten Nosoden), die hochverdünnt werden. Da gehen die Meinungen auseinander.

Penicillin D6 hab ich noch nie gehört, aber es könnte sein, dass dein KiA dir PenicilliUM D6 gegeben hat. Das ist ein Pilz, der überall im Haus zu finden ist und gerne auf Lebensmitteln lebt.

Ich hab eben mal gegoogelt und unter Penicillium folgendes gefunden:
"wird aus dem Mikroorganismus Penicillium chrysogenum gewonnen. Die Primitivformen des Penicillium chrysogenum bewirken in einer unspezifischen Reiztherapie eine nicht erreger- und nicht antigenspezifische Stimulierung der körpereigenen Abwehr".
Das würde ja passen, oder?

Lieben Gruß, Monique