streitet Ihr vor Euren Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von febe 18.02.06 - 09:55 Uhr

So sehr ich es auch versuche zu vermeiden, mein Mann und ich haben immer wieder Streits vor unserer 3jährigen Tochter. Natürlich wegen Nichtigkeiten aber erst ist es eine Diskussion, dann wird es bösartig und artet in Streit aus.
Wie macht ihr das? schafft ihr es immer alles zu verheimlichen? Ist das das Beste fürs Kind?

febe

Beitrag von maischnuppe 18.02.06 - 11:28 Uhr

Wir haben uns auch schon vor unserer Tochter gezofft. Sie bekam grosse Augen und fragte: "Zankt ihr"?
Wir haben ihr erklärt, dass Erwachsene sich eben auch mal streiten und ihr auch gezeigt, dass wir uns auch anschliessend wieder vertragen.
Wenn ein Streit entsteht und mir gerade die Galle überkocht, muss es raus #hicks ich kann es nicht auf Abends verschieben, wenn die Zwergnase im Bett ist.
Wir haben aber eher Wortgefechte, laut wird es selten, meisst wenn die Tochter nicht daheim ist, da streitet es sich hemmungsloser#hicks In ihrem Beisein reisse ich mich zusammen, aber es gelingt eben nicht immer. Handgreiflichkeiten kommen bei uns aber niemals vor.
LG
Schnuppi

Beitrag von tiffels 18.02.06 - 11:33 Uhr

Hallo febe,

wir streiten definitiv nicht vor den Kindern.

Als mein Mann Kind war hatten seine Eltern oft heftigen Streit, da sind schon Mal Aschenbecher an die Wand geflogen und noch schlimmeres. Das waren Erlebnisse die ihn sehr geprägt haben.
Er hasst es zu streiten, davon abgesehen haben wir sehr selten mal Streit.
Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten hat ja jeder mal, das bekommen die Kinder auch ab und zu mit.
Mehr aber nicht!

LG
Susi#blume

Beitrag von woogie 18.02.06 - 12:52 Uhr

Hi!

Also wir streiten auch vor der Kleinen. Streit gehört nunmal zum Leben dazu und ist etwas ganz normales.
Sie streitet ja auch mit ihren Freunden im Kindergarten.

Natürlich schmeissen wir uns keine Schimpfwörter entgegen oder knallen irgendwelche Sachen an die Wand o.ä.

Von daher finde ich das auch völlig ok.

LG Steffi

Beitrag von kleinemaus_81 18.02.06 - 14:38 Uhr

Wir versuchen doch das ganze so "auszutragen" das die Kinder nichts mitbekommen.
Aber wir streiten im Moment total selten und ich hoffe es bleibt so.

Beitrag von goldenlady 18.02.06 - 14:57 Uhr

Hallo Febe,

ich finde Streit gehört zu einer normalen Familie dazu, genau so wie glückliche Momente. Wenn wir uns streiten und unsere Vanessa bekommt das mit, zeigen wir ihr aber hinterher das Mama und Papa sich wieder doll lieb haben und das Streit eben "einfach mal" vorkommen kann ...

Ich bin ja auch manchmal böse mit meiner kleinen Maus, also darf sie auch mitbekommen, wenn ich mit ihrem Vater böse bin oder umgekehrt. Ein Streit darf nur niemals "ausarten" und dem Kind das Gefühl vermitteln, dass es nicht mehr geliebt wird.

Wir streiten uns wenig eher selten und meinstens wegen Kleinigkeiten.

Manchmal denke ich, was machen die Kinder wenn eine Ehe auseinanderbricht? Da streiten sich doch die Eltern sicher sehr oft ... Und dann ändert sich ja auch auf einmal das ganze Leben, ich denke solche exestenz-bedrohende Streitigkeit sind schlimm für Kinder.

#liebe-liche Grüße Goldenlady mit Vanessa (3 Jahre) und Göttegatte Thomas

Beitrag von woogie 18.02.06 - 15:29 Uhr

Hi Goldenlady!

Aber auch das Gegenteil kann schlecht sein.

Ich war damals 8 oder 9 als meine Eltern sich getrennt haben. Das war für mich wie ein Schlag mit dem Hammer, denn ich habe NIE gehört, dass sie sich gestritten haben o.ä. und wollte Ihnen lange Zeit einfach nicht glauben.

Ich bin sicher mir wäre alles leichter gefallen, wenn ich selbst miterlebt hätte, dass es zwischen den beiden einfach nicht mehr funktioniert.

LG Steffi

Beitrag von goldenlady 18.02.06 - 23:14 Uhr

Hallo Woggie,

genau das meine ich - es gehören eben negative wie auch positive Erfahrungen zu einem Leben dazu.

Wenn es bei Dir in der Kindheit negativ gelaufen ist , gehört es sicher zu Deiner Kindheit nun mal dazu. :-(
Ich glaube auch, wenn man alles vor Kinder "geheim hält" wird alles nur noch schlimmer.
Trotzdem sind sicher viele negative Erfahrungen für die weitere Entwicklung nicht sehr förderlich ... Deshalb finde ich es sehr wichtig dem Kind immer das Gefühl zu geben geliebt zu werden. Jedes Kind ist einzigartig. Für mich ist meine Tocher das schönste und tollste was ich bisher erleben durfte (mein Mann natürlich auch, aber meine Tochter irgendwie noch mehr ...). Ich denke Du weißt sicher genau wie ich es meine, deine süße Maus ist ja nur ein Jahr älter als meine!

#liebe-liche Grüße Goldenlady

Beitrag von sabine2601 18.02.06 - 15:54 Uhr

Klar streiten wir vor unseren Kindern. Warum auch nicht? Es ist völlig normal, dass man sich mal streitet. Es kommt auf das WIE an. Keiner von uns haut unter die Gürtellinie oder benutzt Schimpfwörter.

Und ausserdem versöhnen wir uns auch vor den Kindern.

Ich denke, dass man natürlich mit dem Thema Streit umgehen kann. Kinder kommen besser mit Offenheit zurecht als wenn Eltern alles versteckt austragen. Das vergiftet meiner Meinung nach die Atmosphäre zu Hause.

Und Streitigkeiten dürfen natürlich nicht jeden Tag sein.;-)