BOAHHHH....bin ich geladen!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von chnime 18.02.06 - 12:08 Uhr

Hallo!

Ich muß mich jetzt echt mal auskotzen. Ich habe einen 6 Monate alten Sohn und jedesmal wenn meine Mutter mit ihm spatzieren fahren darf, dreht sie völlig durch. Ich sage, er wird in halber Sitzposition rumgefahren, da er fast sitzen kann und so auch mehr sie. Nein sie diskutiert mit mir rum und macht liegeposition. Beim zweiten mal habe ich so richtig gemeckert, weil ich einfach ignoriert werde. Sie fuhr dann weg und als sie wiederkam lag er natürlich. Mir reichts jetzt!!! Ich bin am überlegen, ob sie ihn überhaupt noch ausfahren darf. Geht euch das auch so???

LG Janine :-[:-[:-[:-[

Beitrag von salem511 18.02.06 - 12:20 Uhr

Gaanz tief durchatmen und bis 10 zählen. Hilft meist.

Ich denke, es stört Dich hauptsächlich, dass Deine Mutter Deine Entscheidungen ignoriert, richtig? Kann ich gut verstehen. Meine Eltern haben das bisher nie gemacht. Aber die haben mittlerweile 9 Enkel und kennen meinen Dickkopf. Meine Schwiegereltern - insbesondere meine SM - meinen aber auch des öfteren, sie wüssten es besser als ich. Ich habe ihnen mehr als einmal gesagt, dass ich das nicht möchte und wohl erwarten kann, dass meine Entscheidungen akzeptiert werden. Mein Sohn ist jetzt 3 und so langsam wirds besser.

Du musst unterscheiden zwischen wichtig und unwichtig. Ob der Kleine jetzt im Wagen liegt oder nicht ist eigentlich egal. Er ist erst 6 Monate und hat sicher noch oft genug die Gelegenheit, sitzend die Gegend zu sehen. Wenn es aber um grundsätzliche Dinge wie z.B. Schokoladen- oder Fernsehkonsum geht (okay, noch etwas früh, aber das kommt sicher mal auf den Tisch), ist das etwas anderes.
Deine Mutter muss Deine Meinung akzeptieren und Du müsstest im Gegenzug etwas toleranter werden. Wenn Du nämlich bei jeder Kleinigkeit hochgehst, machst Du Dir das Leben nur unnötig schwer. Musste ich aber auch erst lernen.

LG und #cool bleiben

Heike

Beitrag von chnime 18.02.06 - 12:24 Uhr

ich gehe ja nicht bei jeder Kleinigkeit hoch. Ich habe es ihr zigmal im guten Ton gesagt, aber sie begreift es nicht und schließlich muß ich doch wissen was das beste für meinen Sohn ist oder nicht?

Beitrag von salem511 18.02.06 - 12:39 Uhr

Doch, da hast Du recht. Klang nur so... Ich denke mal, Omas und Opas machen das nicht mit Absicht. Die können nun mal nicht anders. Ich kenn das. Irgendwann geht's nicht mehr auf die höfliche Art. Und dann schepperts bei mir auch immer. Aber gewaltig...

Mal sehen wie wir uns als Omas machen...

LG

Beitrag von chnime 18.02.06 - 12:42 Uhr

also wenn ich so werden sollte, dann erschiest mich bitte rechtzeitig!

Beitrag von blinkingstar 18.02.06 - 12:26 Uhr

Hallo Janine,

wenn es wirklich nur die Sache mit dem spazieren gehen ist, verstehe ich Deine Aufregung nicht. Das ist nun wirklich (entschuldige) pipifax, über den es sich nicht lohnt zu streiten.

Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass dies der einzige Grund ist, warum Du sauer auf Deine Mutter bist.
Vielleicht reagiert sie in anderen Situationen genauso, wenns um wichtigere Dinge geht. Das kann ich natürlich nicht wissen.

Mein Vorschlag ist, dass Du Dich mit Deiner Mutter zusammensetzt, bevor ihr wieder in so einer Situation seit, und ihr sagst, wie Du Dich fühlst, was Du möchtest und an welche Regeln sie sich zu halten hat, denn es ist schließlich Dein Kind....
Wenn Du es ihr erst in der betreffenden Situation sagst, bzw. bevor sie spazieren geht, dann entscheidet der Dickkopf - und zwar bei euch beiden ;-) und es kommt zum Streit.

Viele liebe Grüße

Blinking#stern

Beitrag von stehvieh 18.02.06 - 12:27 Uhr

Hallo!

Wenn du wegen so einer Kleinigkeit ausflippst, was ist dann, wenn wirklich mal jemand einen Fehler macht?

Ist es dem Kleinen so wichtig, dass er halb sitzt und nicht liegt? Dann wird er ja wohl meckern und deine Mutter würde darauf reagieren. Ich nehme mal an, dass es ihm dann (noch) egal ist, oder bringt sie immer ein wütend brüllendes Kind nach Hause?

Man kann auch Probleme haben, wo gar keine sind.

Steffi

Beitrag von chnime 18.02.06 - 12:35 Uhr

natürlich sitzt er lieber. Das ewige liegen kann er schon lange nicht mehr leiden. Und das ist nicht die einzige Situation. Draußen meckert er schon öfter mal, aber das liegt dann immer an was anderem...blabla. Und reden bringt rein gar nichts. In der Gegenwart meiner Mutter fühle ich mich dann immer wie ein kleines dummes Kind. :-[

Beitrag von stehvieh 18.02.06 - 12:46 Uhr

Dann bin ich mir sicher, das Liegen oder Sitzen ist nicht das Problem an eurer Beziehung. Denn wegen so einer Kleinigkeit ist man normalerweise nicht so geladen wie du gerade. Was fällt denn noch so vor? Kann doch nicht alles sein?

Beitrag von chnime 18.02.06 - 12:53 Uhr

manchmal behandelt sie mich immernoch wie ein kleines Kind,das keine eigenen Entscheidungen treffen kann. Alles was meinen Sohn betrifft weiß sie besser, sie hatte ja schon zwei Kinder. habe ihr schon sooo oft gesagt, das jedes Kind anders ist und nicht alles was für das eine gut ist auch für das andere zutrifft...usw.

Beitrag von didoka 18.02.06 - 18:18 Uhr

Moment mal, was heisst den hier das Rumliegen mag er schon lange nicht mehr? Wie lange hockst du denn dein Kind schon hin, obwohl er noch gar nicht sitzen kann? Klar mag der dann lieber sitzen, da sieht man ja mehr.

Ich krieg immer voll die Krise wenn ich Muetter mit Babies sehe, die ihre 4 5 6 Monate alten Babies, die noch gar nicht alleine aufrecht sitzen koennen, praktisch dazu zwingen zu sitzen.

Ich kann im Moment auch nicht verstehen, warum du dich so aufregst, drueck deiner Mama das Kind in den Arm und sag "Tschuess", dem Kleinen passiert schon nichts, der Rest braucht dich dann ja nicht zu interessieren.

Ich sehe euch zwei schon bildlich,da wird das Kind von zwei Frauen durch die Gegend drangsaliert, junge Mama keine Ahnung, Oma meint es nur gut und wer hats auszubaden? Dein Kind natuerlich.

Also, lass doch die Omi, Omi sein, hat meine Mutter auch gemacht, irgendwann hats mich nicht mehr interessiert, vorallem dann nicht wenn sie alleine mit dem Kind unterwegs war, was ja fuer mich bedeutete "juhuu, Freizeit".

lg
Diana

Beitrag von didoka 18.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo,

also ich war mit unserem Sohn als der ein Baby war monatelang bei der Krankengymnastin (wegen seinem flachen Kopf auf der linken Seite) und da kriegt man halt so nebenbei mit, dass man ein Kind, dass noch nicht alleine sitzen kann (und fast sitzen ist auch noch kein sitzen) auch noch nicht hinsetzen sollte, kann spaeter zu Rueckenproblemen fuehren. Also, solange sich dein Sohn noch nicht alleine aufrecht hinsetzen kann, solltest du die Sitzposition wirklich unterlassen, da hat deine Mama schon recht.

Und hach, reg dich doch nicht auf, sie meint es doch nur gut und hey, sie ist eine erfahrene Mama, hat schliesslich dich gross gezogen, also ich denke mal nicht, dass sie da was verkehrt gemacht hat oder?

Tief durchatmen
lg
Diana

Beitrag von myvancouver 18.02.06 - 16:02 Uhr

Genau.
In dem Alter sollte ein Kind liegen, und nicht sitzen, auch nicht halb!

Gruß
Sandra

Beitrag von sopherl2211 18.02.06 - 15:14 Uhr

Meine Süsse ist oft bei den Omas und die haben ihre eigenen regeln... Sie haben uns auch gut gross bekommen und die dürfen auch ihr ding drehen weil ich um jede freie Minute froh und dankbar bin und die Omas lieben auch jede Minute mit ihrem enkel. Sie meinen es einfach nur gut und da dagegen reden hilft oft wenig...
LG Claudia

Beitrag von dasmutti 20.02.06 - 19:10 Uhr

#pro

Beitrag von ma7schi 18.02.06 - 18:33 Uhr

Kinderkacke.

Ist es von dir eine gute Tat, dass sie mal mit dem Kind ausfahren "darf"?

Von Mutters Gnaden?

M.

Beitrag von sparrow1967 18.02.06 - 19:15 Uhr

#pro

Manche wollen sich Probleme mache, wo keine sind.

Beitrag von sandra7.12.75 18.02.06 - 19:19 Uhr

Hallo

Und manche wären froh eine oma zu haben die mit dem Kinderwagen spazieren geht#schmoll.Egal ob sitzend,liegent oder sonstwie.

lg Sandra die heute keine Nerven aus Drahtseile hat.

Beitrag von hunaro 18.02.06 - 19:49 Uhr

Tja, manchmal wissen es die Mütter/Omas eben einfach besser. In diesem Punkt finde ich die Meinung deiner Mutter voll o.k..

Nur weil DU aus Bequehmlichkeit dein Kind hinsetzt, damit es unterwegs dann auch schön ruhig ist, weil es ja so schön gucken kann, soll deine Mutter deinen Fehler auch durchziehen? Blödsinn!

Kleiner Tipp: Gib doch mal in die Urbiasuche das Schlagwort "Sitzen" ein! Es wird abendfüllend und lehrreich für dich werden.
"Fast sitzen" ist einfach noch Nicht-Sitzen-Können!

Blöder Machtkampf was du da abziehst, und zu Lasten deines Kindes.

Kopfschüttelnde Grüße,
Ute#kratz

Beitrag von lastpegasus 18.02.06 - 20:01 Uhr

Hey Janine,

ich glaube auch fast, dass es dich eher stört, dass deine Mutter nicht auf dich hört bzw. dich anscheinend nicht wirklich ernst nimmt und nicht wahr nimmt, dass DU die Mutter deines Kindes bist und sie "nur" die Oma und dass DU in der Erziehung deines Kindes zu sagen hast wie was gemacht wird und nicht sie.
Es ist ja bestimmt nicht nur in dieser Situation, oder? Schätze mal dass es da noch einige gibt.

Glaub mir, ich weiß wie das ist, ich kenn das. Meine Mutter und meine Schwester haben mich auch nie ernst genommen und mich als Mutter meines Sohnes akzeptiert. Wenn ich gesagt habe, das und das wird so und so gemacht und ich möchte dies und das nicht, dann wurden meine Wünsche und meine Meinung grundsätzlich übergangen und ich bekam nur zu hören: "Ich habe schon sehr viele Kinder erzogen und groß bekommen, daher weiß ich wie man das machen muss." Und meine Schwester (24 Jahre, also 2 Jahre jünger als ich, verheiratet aber noch kinderlos) sagte immer: "Ich bin Erzieherin, ich weiß das besser als du wie das geht."
Du kannst dir vorstellen, wie ich mich nach solchen Sprüchen gefühlt habe. #heul Blöd war nur, dass ich halt auf meine Mutter angewiesen war und immer noch bin, da ich meine Lehre in Teilzeit beende und sie in der Zeit auf meinen Sohn aufpasst, sozusagen als Tagespflegemutter, läuft auch übers JA weil es ja doch regelmäßig und viel Zeit ist.
Es gab viel Streit, wenn ich was dagegen sagte und wenn ich dann meine wirkliche Meinung über alles sagte, dann fingen beide an zu heulen und "erpressten" mich so damit, dass ich ja undankbar wäre etc. etc. etc.
Irgendwann hab ich mich aber dann einfach mal durchgesetzt und habe meine Meinung klar und offen gesagt. Am Anfang gab es zwar immer noch Knatsch deswegen, aber mittlerweile geht es zumindest und sie nehmen MICH zumindest meistens als MUTTER MEINES SOHNES ernst!

Ich kann dir auch gar nicht so viel raten dazu, außer dass du dich halt mit deiner Mutter zusammen setzt und ihr alles sagst, was dich bedrückt und wie du dich dabei fühlst, wenn sie dich und deine Wünsche so übergeht.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir ganz ganz viel Kraft, denn die wirst du brauchen!

LG,

Alraune

Beitrag von tiffels 18.02.06 - 20:52 Uhr

Oh Mann,
das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder???

Brech doch den Kontakt zu deiner Mutter jetzt ab weil sie den Kleinen in Liegeposition umher fährt#augen

Du hast wohl sonst keine Probleme#kratz

Susi

Beitrag von robbiew 19.02.06 - 13:26 Uhr

kindergarten!!!

sonst habt ihr keine probleme?

Beitrag von grover 19.02.06 - 17:37 Uhr

das problem hätte ich gern...
bei uns ist es genau andersrum. mein sohn ist jetzt 4 monate alt und meine schwiegermutter meint sie muss ihn setzen . mit kissen im rücken und so ein mist.
egal was ich sage, es wird gemacht und ich bin immer das a***loch dabei.
mit dem resultat dass ich nicht mehr hingehe und sie ihn auch nicht spazierenfährt. weil er da ja auch hingesetzt wird "um besser zu sehen". da geht mir die hutschnur hoch. ich wäre froh wenn sie ihn endlich legen würde

Beitrag von trollmama 20.02.06 - 14:51 Uhr

Du bist 26 Jahre, also eine erwachsene Frau und Mutter! In diesem Alter solltest Du eine gewisse Souveränität vorweisen können und Dich nicht (mehr) aufführen, wie eine pubertierende 13-jährige Göre.
Ach ja, Deine Mutter hat übrigens Recht!