34. woche und keine maßnahmen mehr

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lady_finster 18.02.06 - 12:21 Uhr

hallöle,

einige die mich kennen wissen, dass ich bereits seit der 16 SSW mit verkürztem GMH kämpfe.

In der 24. SSW kamen dann noch wehen dazu.

Seit der 18. SSW habe ich sonen silikonring vorm MuMu. Seit der 24. SSW nehme ich Partusisten.

Nun schaut es so aus, das mein kind seit der 12 SSW immer eine woche voraus war was die entwicklung angeht.

meine FÄ meinte nun bei der letzten untersuchung, dass sie meinen silikonring gern in der 34. SSW ziehen möchte und ich dann auch die wehenhemmer abesetzen soll.

Ich weiß, dass bedeutet nicht automatisch das es dann bald los geht, aber dennoch besteht ja die möglichkeit.

normalerweiße sollte der ring bei mir erst in der 37. woche raus. und jetzt doch 3 wochen früher? meine FÄ meinte, wenn die entwicklung des kindes in der 34. woche genauso gut ist wie jetzt, könnte man damit rechnen dass der kleine dann mind. 3000gr auf die waage bringt. dieses gewicht würde ausreichen um nicht als "frühchen" geboren zu werden.

ich selbst bin sehr sehr verunsichert. was denkt ihr, soll ich bitten den ring dann länger drin zu lassen und weiter wehenhemmer nehmen?

lg
lady f.

Beitrag von lonedies 18.02.06 - 12:27 Uhr

Hi,

ich finde, so wie es deine FÄ erklärt, klingt es einleuchtend. Wenn dein Kleines schon so gut entwickelt ist, warum dann nicht den Ring entfernen?
Glaub auch nicht, dass es dann gleich losgeht.

LG Loni + Höhli 34.SSW

Beitrag von ilva_aruna 18.02.06 - 12:28 Uhr

hm... 34. ssw finde ich schon noch früh. das gewicht bringt ja nicht so viel wenn zum beispiel die lungen noch nicht reif genug sind. aber wenns besser für das kind wäre, warum nicht? wenn du deiner ärztin aber nicht vertraust dann hol dir doch noch ne 2.meinung dazu ein, damit du dir am ende wirklich sicher bist- egal wie du dich dann entscheidest.

lg, ilva (37.ssw)

Beitrag von silkew1976 18.02.06 - 13:11 Uhr

Hi Du!

Also wenn Du kein Vertrauen zu Deiner Ärztin hast würde ich mir auch eine 2.Meinung einholen, sicher ist sicher.
34. SSW finde ich allerdings auch noch früh, die Gerätschaften können sich schließlich auch mal irren.
Ich hatte eine Cerclage in der Schwangerschaft ( wo der Mumu vernäht wird) sollte bei mir auch erst in der 37./38.SSW entfernt werden. Mein Sohnemann wollte dann aber schon in der 36+3 SSW zur Welt. Hat es nicht mehr ausgehalten #schwitz
Einen Tag vorher war ich noch beim FA, der meinte, so um die 46 cm und 2700 Gramm ( gemessen mit dem neuesten Hightechgerät was es zu dem Zeitpunkt gab ). Einen Tag später dann im KH meinte der Doc höchstens 2800 gramm und 46 cm!!!! Man hatte Angst, dass es klein Stevie nicht gut gehen könnte.
Nach dem Kaiserschnitt ( mußte sein, da BEL) staunten die Ärzte nicht schlecht. Von wegen klein und leicht!!!!
Stolze 52 cm und 3450 Gramm brachte unser Sohn auf die Waage!!!!
Auch die Hightech Medizin kann sich mal irren wie man sieht!!!!

Mal eine ganz andere Frage an Dich....bist Du mit dem Silikonring gut zurechtgekommen? Merkt man davon was? Wir möchten jetzt noch ein Baby und da kommt der Verschluß des Mumus dann auch wieder auf mich zu. Mein FA meinte aber das ein Silikonring eine Alternative wäre!!!!

Vielen Dank schonmal!!!

Wünsche Dir noch eine schöne REstschwangerschaft und wenn Du meinst der Ring muß noch drinbleiben, dann würde ich auch darauf bestehen. Wehenhemmer kannst Du bestimmt reduzieren, habe ich auch aber der 35.SSW gemacht.

viele liebe Grüße
Silke + Steven(16Monate) +hoffentlich bald wieder #schwanger

Beitrag von lady_finster 18.02.06 - 13:59 Uhr

danke für eure antworten.

also erstmal vertraue ich meiner FÄ eigentlich schon. mich irritiert eben nur die 34. woche, weils ja doch recht früh klingt.

dan mal zu deiner frage, silke:

mit dem silikonring bin ich bestens klar gekommen (und komme es immernoch)

das einsetzen dauerte etwa... 10 sekunden :) tat nicht weh. musste danach aufstehen und etwas laufen. bereits unmittelbar nach dem einsetzen habe ich nichts gespürt. allerdings hat man etwa 3 tage lang das gefühl, als würde man aus dem falschen loch pupsen *g* weil sich der ring so am MuMu festsaugt.
ne andere nebenwirkung ist verstärkter ausfluss. der ausfluss kann nicht wie sonst normal abfließen und sammelt sich deshalb hinter dem ring. und dann schwabbt es eben irgendwann über.

aber der silikonring hat einen großen vorteil: angenommen die wehen setzen ein BEVOR der ring entfernt wurde, besteht keinerlei gefahr das der MuMu beim aufgehen aufgerissen wird. also werden auch da keine schmerzen auftreten. :)

so denn, ich hoffe das genügt *g*

lg
lady f.

Beitrag von silkew1976 18.02.06 - 14:07 Uhr

Oh, danke für die schnelle Antwort!!! Eine Beschreibung aus dem täglichen Leben ist eben doch besser als ein Blatt Papier!!!!
Jetzt weiß ich wenigstens was da auf mich zukommt und das der Ring keine Probleme macht und das Einsetzen geht auch schnell und man muß nicht ins KH #huepf!!!
Kann also ganz beruhigt an die Sache rangehen! Supi!

Und wenn Du Deiner FÄ vertraust, dann würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Sie wird dann schon wissen was richtig und was falsch ist.

Wünsche Dir alles Gute!!!

viele liebe Grüße
Silke

Beitrag von sandra7.12.75 18.02.06 - 14:31 Uhr

Hallo

Das Gewicht hat doch nicht unbedingt was mit dem Körperlichen zu tun.Ich würde mir eine zweite Meinung holen.

lg

Beitrag von lady_finster 18.02.06 - 16:01 Uhr

ich seh schon das es wirklich gemischte meinungen gibt.

ich vertraue meiner FÄ vollkommen, andererseits weiß man ja aus der literatur das die 34. woche früh ist.

ich denke ich werd mir wirklich noch ne 2. meinung einholen.

danke aber erstmal für eure meinungen...

rein psyschologisch... wäre es mir recht was meine FÄ vorhat, denn LEIDER empfinde ich die SS nach etwa 14 wochen bettruhe und ständigen komplikationen eher als lästig :(

andererseits ist es mir dennoch wichtig das mein schatzi seine zeit bekommt, auch wenn medikamente da mithelfen müssen.

ich hät gern gesagt, die SS ist toll und ich genieße es, aber dem ist nunmal nicht so.

dennoch danke, ich werd mich montag gleich mal schlau machen was besser wäre.