tipps zum thema schlafen gesucht!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von michof 18.02.06 - 12:48 Uhr

Hallo ihr Lieben,

leider schon wieder das Thema schlafen. Sorry, aber wenn es jemanden nervt, einfach nicht weiterlesen.

Also unsere Kleine schläft schon montelang nicht mehr durch, seit Sept. Okt. herum.
Anfangs wachte sie ein paar Mal auf, da sie ihren Schnuller suchte, oder schlecht träumte... aber kein Problem, sie schlief dann doch auch wieder weiter.
Nun seit längerer Zeit, seit Wochen wird sie nachts auch wach , ist aber dann für mehrere Stunden munter, schreit, will spielen, will ihr Flascherl, ....... letzte Nacht z.b. war sie von 23 uhr bis ca. 1 uhr munter, dann von 3.15 uhr bis ca. 5 uhr munter, dazwischen lag sie bei uns im bett und schlief auch sehr unruhig, d.h. sie kitzelte mich u.s.w.
wenn sie bei uns im bett ist, kann ich sowieso nicht schlafen...
Ich bin natürlich jeden Tag erledigt und am Tag hinlegen zahlt sich nicht wirklich aus, da meine kleine Maus nur ca. 30 Min. schläft
Beim Arzt waren wir auch mit ihr, aber er meint, sie sei gesund, Gott sei Dank.
Wir haben eigentlich schon viel probiert, sie herumgetragen, ihre Hand gehalten, Gitterbett in ein anderes Zimmer gestellt, natürlich sprechen wir sehr leise und beruhigend auf sie ein...
Vielleicht geht es jemandem ähnlich und hat einen guten Tipp für mich!
Mein Mann meint, dass es eine Phase ist, hoffentlich hat er recht. Hm, sie muss ja nicht gleich durchschlafen, aber dieses stundenlanges munter sein... das zerrt an meine Nerven. Wie schon geschrieben, als sie früher aufwachte, ließ sie sich viel schneller beruhigen.

Übrigens sie ist 14 Monate alt, vielleicht auch Wachstumsschub... weiß auch nicht.

DANKE

Liebe Grüße
Eliasbeth #gaehn und mein Valentinchen#baby

Beitrag von silkew1976 18.02.06 - 13:49 Uhr

Mmmmmhhhh, vielleicht ist sie einfach nicht richtig ausgelastet?
Läuft sie schon?
Wenn ja, dann würde ich regelmäßig mit ihr einen kleinen Spaziergang zu Fuß ohne KIWA machen. Muß nicht weit sein, einfach nur ein paar Meter um den Block oder zum nahegelegenen Spielplatz ( wenn vorhanden) . So ist sie an der frischen Luft und kann ihre Umwelt erkunden. Den Rest des Nachmittags dann noch viel Spielen, Bücher lesen, oder sie im "Haushalt " helfen lassen. Ein kleiner Eimer, einen Lappen und mein Sohn ist der glücklichste der Welt!!!! Er wischt mit seinem Lappen den Boden ( natürlich ohne Wasser ), die Wände, den Tisch......damit ist er bestimmt eine Stunde beschäftigt und nur in Bewegung!!!!
Vielleicht schläft sie auch Mittags zu lange?

Kann man so von der Ferne her halt alles schlecht beurteilen!!!!

viele liebe Grüße
Silke und Steven (16Monate)

Beitrag von michof 18.02.06 - 14:23 Uhr

hallo silke,

danke für deine schnelle antwort!

nein, sie läuft noch nicht alleine, nur entlang vom tisch etc.
sie schläft mittags bzw. am tag nur max. 30 minuten.
an der frischen luft wäre sie eigentlich auch jeden tag, in eine babygruppe gehen wir auch...etc...

na ja vielleicht ist es wirklich nur eine phase, die halt ein wenig länger dauert...#gruebel

liebe grüße
elisabeth

Beitrag von silkew1976 18.02.06 - 14:47 Uhr

Hallo Elisabeth!

Tja, schwierige Sache. Schläft sie denn schon in ihrem Zimmer oder noch bei euch im Schlafzimmer. Mein Sohnemann hatte zum Beispiel so mit 11 Monaten die Phase, dass er Nachts oft wach wurde und Abends wenn wir ins Bett gingen meistens auch. Er fühlte sich in seiner Nachtruhe gestört. Kurzerhand haben wir ihn dann in seinem Kinderzimmer schlafen lassen und nach ein paar Tagen war das Problem vorbei. Er fühlte sich dort wohler.
Ihr holt eure Tochter auch zu euch ins Bett wenn ich vohin richtig gelesen habe. Wenn sie dort aber nicht schläft sondern nur versucht euch beiden wach zu halten würde ich sie sofort wieder in ihr eigens Bettchen packen. Nachts wird eben geschlafen und nicht gespielt.
Steven probiert das zwischendurch auch immer mal wieder 2 oder 3 Tage aus. Er wird dann Nachts wach und meint wir müßten Licht anmachen, spielen, er erzählt dann auch ganz laut!!!! Ich bleibe dann aber mit ihm in seinem Zimmer, mach nur die kleine Lampe an und spreche ganz ruhig und erkläre ihm, dass es Nacht ist und das alle schlafen!!!! Er möchte dann immer raus aus dem Zimmer und hinunter ins Wohnzimmer aber darauf lasse ich mich nicht ein. er kann sich an mich kuscheln, aber gespielt wird nicht. Das hat er mitlerweile, natürlich mit einigen Wutausbrüche, ganz gut verstanden und schläft wieder super die Nächte durch!!!!!

Hab ein bischen Geduld und auch wenn die Knirpse noch klein sind, man muß sich nicht auf alles einlassen. Konsequenz ist das beste Rezept!!!! Wollte ich auch nicht immer wahrhaben ist aber so.

viele liebe Grüße
Silke + Steven ( 16Monate)

Beitrag von michof 18.02.06 - 16:14 Uhr

hallo silke,

hm, ja sie schläft bei uns im zimmer, haben es auch schon mit ausquartieren probiert.

vielleicht sollte ich doch konsequenter sein, das ging mir grad so durch den kopf.
ja, sie schläft in ihrem bett ein, dann wacht sie eben auf und dann probieren wir es eben , dass sie in ihrem bett bleibt, aber irgendwann geben wir auf und nehmen sie mit zu uns bett.

ich werde es heute nacht mal probieren. mal schauen...

alles liebe

liebe grüße
elisabeth

Beitrag von silkew1976 19.02.06 - 07:46 Uhr

Guten Morgen liebe Elisabeth,

und hattet ihr eine ruhigere Nacht?
Unser Steven meinte heute Nacht um 2 auch mal wieder wach werden zu müssen. Aber ich konnte ihn nach ein paar Streicheleinheiten und einer frischen Windel doch überreden in seinem Bettchen zu bleiben. Schließlich sind seine beiden Kuscheltiere ( Maus und Schmusegiraffentuch ) auch müde. "DAs sagen sie ihm auch....#hicks " und unser Sohnemann sagt darauf immer "Maus heia" "Stev heia" !!! Und ich bestätige das dann immer "ja Stevie auch heia machen". Alles im Flüsterton und meisten schläft er dann so weiter. Und auf sein "mit" mit" was heißt er möchte mitkommen, reagiere ich nicht wirklich, sondern erkläre ihm nur dass jeder in seinem Bettchen schläft.

So, jetzt erstmal einen Cappuccino zum wach werden und warten bis meine Männer wach werden!!!! Langschläfer #freu

Wünsche Dir und Deiner Family einen schönen Sonntag!

#liebdrueck

viele liebe Grüße
Silke und Stevie ( 16Monate )

Beitrag von michof 20.02.06 - 09:01 Uhr

hallo silke,

das ist gut, dass du ihn überreden konntest, dass er in seinem bettchen bleibt!

hm, die letzte nacht war ein wenig besser...mal abwarten

wünsche dir und deinem stevie einen schönen tag:-)

lg
elisabeth

Beitrag von hexmaus 18.02.06 - 14:58 Uhr

Oweh!!! Wie ich das kenne! Und das macht einen dann auch noch selber sooo kaputt, daß man gar keine Nerven mehr hat.
Meine Kleine ist genauso, seitdem sie etwa 10 Monate ist ist es besonders schlimm!!! Es gibt dann immer zwischendurch Phasen wo es dann mal ein bissel besser ist, aber meistens ist es so, wie bei dir!
Aber im Moment ist es so, daß ich sie vor 23Uhr nicht ins Bett bringe... um 1 ist sie dann wieder munter und das wenn es dumm läuft sogar bis 5Uhr! Oft bekommen wir nicht mehr als 5-6Stunden Schlaf zusammen.

Ach was hab ich mir schon an "guten Tipps" anhören dürfen, von Leuten, die meinen sie sind ultimativ schlau, bloß weil sie einfach ein Kind haben, das halt schläft... meine tut es halt nicht...
Bettchen umstellen, Lavendelöl, Kügelchen, Schlaftees, Beruhigungszäpfchen, keinen Mittagsschlaf, Morgens früh aufwecken und den ganzen Tag durchziehen mit dem Effekt, daß sie Ábends dann total überdreht und übermüdet war und sie überhaupt nicht ins Bett zu bringen war..., auf verschiedene Lebensmittel am Abend verzichtet#bla#bla#bla
Alles Tipps von Menschen, die nicht wissen wie das ist und die einem dann auch noch vorwerfen, daß man wohl was falsch macht, was für mich persönlich noch schlimmer ist als ein nicht-schlafendes Kind!!! Weil man eh alles gibt und sich dann auch noch so nen Schrott anhören muß!

Auch daß es ihr an Beschäftigung oder Bewegung fehlt kann ich mit Sicherheit ausschliessen, sie stellt meinen ganzen Haushalt auf den Kopf, rennt den ganzen Tag mit einem kleinen Putzlappen rum und wisch damit alles, räumt die Waschmaschine ein und aus, meistens mit sachen, die gar nicht hineingehören und ich wundere mich immer was ich so immer alles mitwasche..., hat permanent den Schalk im Nacken haben schon Spaziergänge gemacht, bis mir die füsse weh taten, waren im Winter Schlittenfahren, gehen Wochenends zelten wenn das Wetter mitspielt, wo sie reichlich frische Luft und Bewegung hat...gehen viel, viel schwimmen(2xmal die Woche im Durchschnitt)... im tiefen Becken im Erlebnisbad mit Wellenbetieb mit Schwimmflügeln fühlt sie sich am wohlsten, da kann sie den ganzen Tag planschen, ich bin am Abend zu müde mit dem Auto vom Schwimmbad heimzu fahren und Madame denkt gar nicht ans schlafen... also das ist es mit Sicherheit auch nicht(wir gehen trotzdem immer wieder schwimmen, weil es ihr einfach sooo viel Spaß macht).
Hab auch schon das Gegenteil versucht, wirklich ein paar Tage nur daheim rumsitzen ohne Aufregung, dachte mir, daß es ihr vielleicht auch zu viel ist... auch erfolglos!
Wir haben ein intaktes Familienleben, wir streiten nicht... auch das wurde uns schon unterstellt... NIX!!!
(Obwol wir manchmal schon auch persönlich darunter leiden, daß wir kaum mehr ein Beziehungsleben haben und wenn unsere Tochter dann endlich mal schläft, auch ganz schnell ins bett gehen um wenigstens auch ein bisschen Schlaf abbekommen zu können, keine Zeit mehr für ein gemeinsames Gläschen Wein am Abend haben, oder mal nen Film anschauen können:-(.)

Auch beim Heilpraktiker waren wir schon, haben Bachblüten bekommen, haben eine Thereapie mit kinesologie gemacht...
Das Kind wurde untersucht..... aber alles bestens...
Uns wird immer wieder gesagt, mit dem Ergebnis, sie braucht halt nicht mehr Schlaf, sowas gebe es halt einfach...

Dir kann ich nur viel Kraft wünschen und dir die Daumen drücken, daß es wirklich eine Phase ist!

Iris und die nicht-schlafende Theresa(18 Mon)

Beitrag von michof 20.02.06 - 09:09 Uhr

hallo iris,

hm, klingt auch ziemlich anstrengend , wenn ich mir das so durchlese#schwitz

dieses dauermüde sein, am abend nicht den abend so wirklich genießen zu können.... ja , ja kenn das auch, belastet schon manchmal das beziehungsleben. auch mein sohn leidet manchmal darunter, weil er auch aufgeweckt wird, ich vielleicht doch auch manches mal grantiger zu ihm bin, weil man sich einfach ausgelaugt fühlt....

über tipps freu ich mich normalerweise immer, aber ich weiß schon was du meinst. darüber reg ich mich auch sehr auf! man fühlt sich eh schon fertig und dann kann man sich vielleicht auch noch anhören, dass man selber schuld ist. hatte erst gestern eine diskussion mit meiner schwägerin.... da sie meinte, dass es das nicht geben könnte, dass ein kind so oft munter sei... u.s.w. eigentlich kam heraus, dass ich schuld sei, da ich sie zu sehr verwöhne und sie nicht beruhigen könne.... GRRR ich sage nichts mehr dazu....

ich wünsch dir alles liebe, dass bald eine phase kommt, wo deine maus wieder besser schläft und gute nerven!!!

liebe grüße
elisabeth + klein valentinchen#baby

Beitrag von hexmaus 18.02.06 - 15:05 Uhr

Auch mit Konsequenz ist nix zu erreichen... sie schläft halt nicht. Auch das "jedes Kind kann schlafen lernen"-Buch, haben wir durch... unseres kann scheinbar nicht schlafen lernen! Lach! Finde das Buch aber ehrlich gesagt auch nicht so toll, aber was probiert man nicht alles....
Hab sie aber trotzdem sooooo lieb, auch wenn sie mich ganz fürchterlich schafft!

Beitrag von zenaluca 19.02.06 - 08:06 Uhr

Hallo Elisabeth!

*hüstel* Wie Du Dir vorstellen kannst, bin ich jetzt vielleicht nicht die Mutter mit der Lösung... #hicks

Ich kann Dir aber immerhin berichten, dass es mit Eliano besser wurde - zumindest vorrübergehend - als er anfing Laufen zu lernen und gleichzeitig sein eigenes Zimmer bekam. Da hat er tatsächlich fast 3 Monate lang zuverlässig durchgeschlafen.

Zur Zeit versuchen wir es mal wieder mit der Erschöpfungs-Taktik und finden uns damit ab, dass er Feierabend erst weit nach 21:00 Uhr beginnt und Eliano ab 6:00 wieder auf den Beinen ist.

Wirklich durchschlafen tut er dadurch ja nicht, aber wenn er aufwacht, will er zur Zeit nicht mehr spielen, sondern schläft Händchen haltend wieder ein.

Mal sehen, wie lange das funktioniert... Ansonsten einfach nur #liebdrueck

Liebe Grüße,
Larissa + Eliano (15.09.04)

Beitrag von michof 20.02.06 - 09:14 Uhr

hallo larissa,

ja aufs laufen hoffe ich auch...#schwitz

das ist ja schon mal gut, dass dein kleiner süßer lausbub nicht mitten in der nacht spielen will.... man freut sich über die kleinen fortschritte:-D

wünsche dir noch schöne frühlingstage in rom!

alles liebe

liebe grüße
elisabeth

Beitrag von zenaluca 20.02.06 - 13:07 Uhr

Mal sehen, wie lange diese Phase anhält...

Beitrag von viola113 19.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo

Laut dem Buch "Babyjahre" von Remo H. Largo schläft deine Kleine wahrscheinlich über den Tag zuviel (ab S. 183 beschrieben).
Das Buch kann ich dir wirklich empfehlen, viell. hilfts euch ja was.
Da ist auch ein Blankoformular für ein 24 - Schlaf protokoll drin. Laut dem Autor hilfts. Habs selber aber nicht ausprobiert.
:-)

Alles Gute, Viola

Beitrag von michof 20.02.06 - 09:17 Uhr

hallo viola,

#danke für den tipp, werd mir das buch besorgen...

wünsche dir einen schönen tag

liebe grüße
elisabeth