SCHOCK! Steuerbescheid!! HILFEEEE!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von tati1711 18.02.06 - 13:17 Uhr

Hallo!

Da bekommen wir gerade den heiß ersehnten Steuerbescheid und was lese ich?? WIR MÜSSEN NACHZAHLEN???? 1.500 €!

Wir hatten eigentlich mit der Summe als Rückerstattung gerechnet, da wir im August 2005 geheiratet haben und wir für die Zeit bis August die Steuern zurück bekommen müssten (einen Teil davon). Was ist da nur falsch gelaufen??? Haben alles angegeben. Männe ist normaler Angestellter, alles unverändert, nur eben die Hochzeit und nun DAS??

Habe diese vereinfachte Steuererklärung für Männe gemacht, da wir sonst nix zu versteuern haben!

Was habe ich nur falsch gemacht?? Werden am Montag erstmal zum Finanzamt gehen, um das zu klären!!#schmoll

So, SCHÖNES Wochenende noch, ich werde mich vergraben....#schock

Beitrag von mama.yvonne 18.02.06 - 13:52 Uhr


hallo,

da du "Habe diese vereinfachte Steuererklärung für Männe gemacht" geschrieben hast, gehe ich davon aus, dass du wirklich nur für dein männe gemacht hast (also getrennte veranlagung) und keine gemeinsame veranlagung (sprich für dich und deinen mann).

mein mann macht die steuererklärung immer mit hilfe entsprechender programme. und da wird auch immer direkt mit ausgerechnet, was man in etwa wieder bekommt (oder eben nicht). dort wird dann auch immer getrennte und gemeinsame veranlagung ausgerechnet. bei getrennter veranlagung hätte mein mann auch bisher immer nachzahlen müssen. somit meine vermutung, das darin der grund liegt.

Beitrag von sunset.chill 18.02.06 - 13:52 Uhr

Hi,

also irgendwas scheint da gründlich schiefgelaufen zu sein.

Hast Du jemanden, der sich ein bißchen auskennt damit?

Würde Dir empfehlen, auch in die letzte Steuererklärungen nochmal reinzuschauen und zu gucken, was da so alles angegeben wurde.

LG

sc

Beitrag von barbara77 18.02.06 - 16:13 Uhr

Hallo!

Wahrscheinlich das gleich wie bei uns 99: Du hast eine getrennte Veranlagung gemacht, und dann wird Dein Mann als "Alleinstehend" berechnet. Da er aber nach der Hochzeit "nur noch" die Steuern eines Verheirateten gezahlt hat, die ja deutlich geringer sind als die eines Alleinstehenden, muß er die Differenz nachzahlen!
Ich hoffe das Finanzamt ist bei Euch kulanter als bei uns und Ihr könnt neu veranlagen, wir haben damals 3700DM gezahlt!

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von peterpanter 18.02.06 - 16:47 Uhr

Hi,

unbedingt prüfen lassen. Auch ist es notwendig Widerspruch einzulegen sonst wird der Bescheid nach 30 Tagen wirksam und dann kann man nur in absoluten Ausnahmefällen noch etwas ändern.

Eine Anmerkung noch:

Wenn beide berufstätig sind kommt es häufig zu einer Nachzahlung bei der Steuerklassenwahl 3/5. Wobei mir aber 1.500 Euro in 5 Monaten auch hier recht viel vorkommen würde.


grüßle

peter