Nach 6 Monaten üben schon Bauchspielung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von littlesunshine 18.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Hatte gestern einen Termin bei meiner Frauenärztin, um ihr mal meine Kurven und das Spermiogramm von meinem Mann zu zeigen und sie um Rat zu bitten.

Sie war super unsensible und meinte sofort, dass das Spermiogramm aber nicht so toll wär, obwohl es knapp unter den Normwerten liegt. Desweiteren wollte sie mich zu einer Bauchspiegelung schicken, damit die Eileiter überprüft werden und wir sollten uns mal an eine KiWu Praxis wenden.

Ist das alles nicht nach 6 Monaten üben noch etwas zu früh???

Meine FÄ ist echt komisch drauf... als ich ihr sagte, dass wir es sooo eilig nicht hätten und mit diesen Maßnahmen doch noch ein paar Monate warten würden, wollte sie mir einreden, dass 6 Monate schon eine ganz schön lange Zeit sind und ich doch besser jetzt schon die OP machen lassen sollte.

Bin ziemlich traurig darüber, vor allem dass sie so unsensibel war. Ich denke, dass das Thema KiWu gar nicht sensibel genug behandelt werden kann!!

Was denkt ihr über die Aussagen??

Ist es bedenklich, wenn ein Spermiogramm knapp unter den Normwerten liegt? (20% sehr beweglich, 20% mäßig beweglich und 20% normal geformt)

Freue mich auf eure Antworten und Erfahrungen, wenn es euch ähnlich geht.

Lieben Dank.
Little#sonne

Beitrag von child2 18.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo!
Leider hat man nicht immer das Gefühl bei den Ärzten richtig aufgehoben zu sein. #kratz
Ich kann deinen Bedenken verstehen, denn ich finde auch, dass deine FA recht schnell mit Kanonen auf Spatzen schießt! Ersteinmal ist das Spermiogramm doch nun wirklich nicht so schlecht!
Und dann sind 6 Monate doch wirklich keine Zeit.
Bei uns wurde erst nach gut einem Jahr angefangen Untersuchungen durchzuführen. Und eigentlich ist nicht groß was bei rausgekommen. #schmoll
Hat sie denn sonst schon alle Untersuchungen gemacht (Blut)?

lg
Helga

Beitrag von littlesunshine 18.02.06 - 13:52 Uhr

Danke für deine Meinung, Helga.

Sie hat zu Beginn mal mein Blut untersucht (bin erst seit einem 3/4 Jahr dort), aber sie hat mir nie groß was zu dem Ergebnis gesagt außer "es gibt nichts Auffälliges".

Was kann denn da genau untersucht werden? Sorry für die vielleicht dumme Frage, aber ich habe mich ehrlich gesagt noch nicht soo sehr mit den Untersuchungsmöglichkeiten beschäftigt, weil ich dachte, dass wir zeitlich noch total im Rahmen liegen.

Denke auch dass das Spermiogramm nicht so schlecht ist. Die im Labor meinten sogar, dass das zeimlich gut wäre - doof, dass wir jetzt zwei so unterschiedliche Meinungen bekommen haben... ich denke "supergut" ist es nicht, da es ja knapp unter den Normwerten liegt, aber für ne Schwangerschaft auf natürlichem Wege sollte es meines Erachtens reichen!

Was für Untersuchungen stehen denn sonst als nächstes an?? Vor einer Bauchspiegelung habe ich ehrlich gesagt schon ein wenig Angst, da es ja eine OP mit Vollnarkose etc. ist...#gruebel

Beitrag von child2 18.02.06 - 14:05 Uhr

Hallo Little#sonne,
ich würde mir da jetzt noch nicht den Kopf machen und vielleicht wirklich eine 2. Meinung einholen, denn ihr seit abslolut im zeitlichen Rahmen!
Vielleicht probiert ihr es einfach mal noch 2-3 Zyklen.
Das Spermiogramm meines Mannes war ähnlich des deinigen. Und es hat geklappt mit dem Schwangerwerden - nur leider war es eine ES. :-(
Vielleicht hätte die FA genauer sagen sollen, was sie mit der OP bezweckt? Will sie nach Endometriose schauen lassen? Vermutet sie, dass deine Eileiter nicht in Ordnung sind?
Hatte selbst Überprüfung der Durchgängigkeit der Eileiter - Ergnis hieß ok, aber leider hatte ich ja trotzdem eine ES.

lg
Helga

Beitrag von littlesunshine 18.02.06 - 14:14 Uhr

Hi Helga,

das mit der ES tut mir leid!
Sie hatte weder einen Verdacht auf Eileiter-Störungen noch wollte sie irgendwas damit bezwecken. Sie hat dies scheinbar als alltägliche Untersuchung hingestellt. Aber ich werd's sicherlich nicht jetzt schon machen!

Ich bin eigentlich noch guter Hoffnung dass es bald klappt! Wir wollen sogar nächsten Zyklus aussetzen, damit es nicht über Weihnachten kommt ;-)

LG, Little#sonne

Beitrag von laulau 18.02.06 - 13:37 Uhr

Hallo Little,

geh doch einfach ganz unverbindlich mal zu einem anderen Arzt und hol dir ne 2. Meinung ein.

Lieben Gruß
#blumeLaulau

Beitrag von littlesunshine 18.02.06 - 13:45 Uhr

Hallo Laulau,

Habe mir gestern auch noch einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht, aber vor März ist terminlich leider nichts zu machen :-(
Bei dem was ich da gestern zu hören bekommen habe, denke ich sowieso nicht mehr, da gut aufgehoben zu sein, wenn ich hoffentlich bald mal #schwanger bin, also jetzt noch schnell wechseln #pro

Bin halt ziemlich runter seit dem Termin gestern, wobei ich mir bisher immer gedacht habe, dass 6 Monate ja noch nicht so lange ist. Aber meine FÄ hat mich da ziemlich entmutigt...

LG, Little#sonne

Beitrag von laulau 18.02.06 - 13:57 Uhr

Wir üben mittlerweile seit Oktober 2004 !!!#heul#schmoll
Mein Arzt meinte ich soll jetzt erst mal 2 Zyklen Tempi messen, um zu sehen, ob ich überhaupt einen ES habe.
Mein Mann hat letzten Monat Spermiogramm machen lassen, das war richtig gut.
Mal sehen, was mwin Arzt sagt, wenn ich nächsten Monat nochmal hingehe. Laut Temp-kurve habe ich auf jeden Fall die letzten beiden Zyklen einen ES gehabt.
Mal abwarten.

Wünsche dir auf jeden Fall ganz ganz viel #klee#klee#klee und drücke euch die #pro#pro

Lieben Gruß
#blumeLaulau

Beitrag von dodo0405 18.02.06 - 14:03 Uhr

Ich muss alle 9 - 12 Monate ein Bauchspiegelung über mich ergehen lassen, was würde denn ICH sagen?

Du weißt ja nicht, was in deinem Bauch los ist. Am Ultraschall erkennt der Arzt nichts. Sicher sind 6 Monate erfolgloses Üben noch kein "Richtwert", aber wenn du jetzt schon nachschauen lässt, dann hast du jetzt eine Antwort. Vielleicht sind die Eileiter verklebt, vielleicht hast du irgendwo eine versteckte Zyste oder so....

Natürlich ist es beim Mann einfacher, da w... er einfach in den Becher rein, das Zeug wird analysiert und man hat das Ergebnis...

Bei uns Frauen ist das komplizierter...

Eine Bauchspiegelung ist aber ein ganz easy Eingriff (sag ich, die schon 7 hinter sich hat). Narkose. 30 Minuten Op. Drei Stunden liegen bleiben. Nach Hause gehen. Fertig.

Beitrag von littlesunshine 18.02.06 - 14:25 Uhr

Sooo oft?
Du schreibst "... nach Hause gehen. Fertig...", ist man da nicht erstmal noch ein paar Tage krank geschrieben??

Beitrag von athar 18.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo little, ich finde auch 6 Monate ist echt noch nicht lange. Mein Mann und ich hatten 1 und halb jahre geübt. Wir wussten, dass bei mein Mann laut Spermiogramm alles in Ordnung ist. Aber meine FÄ hat am Anfang eine Bauchspielgelung nie erwähnt. Erst nachdem wir 6 Zyklus mit Clomifen und Spritzen nichts gebracht haben, hatte ich am 14.02.06 eine Bauch- und Gebärmutterspiegelung und ich habe immer noch schmerzen. Muss eigentlich arbeiten, hätte die Tage Nachtwache (krankenschwester)aber bin natürlich Krankgeschrieben bis Sonntag. Mit ging es echt schlecht danach. Ich war um sieben im KH und um 16 erst wieder zu hause. Ich hab den ganzen tag mitübergeben und hatte Schmerzen und blutungen.Lass euch zeit. Die habt ihr noch.

LG athar

Beitrag von tomkat 19.02.06 - 11:07 Uhr

Das ist doch nicht "easy". Das ist ein Eingriff, der jedes Mal auch ein Risiko birgt. Red doch der Fragerin nicht ein, sie sollte das machen, auch wenn es offensichtlich nicht oder noch lange nicht nötig ist. Das ist sehr leichtfertig.

Beitrag von tomkat 19.02.06 - 11:05 Uhr

Ärztewechsel angesagt. Die Frau spinnt doch.

6 Monate ist viel zu früh. Nach zwei Jahren könnte man mal drüber reden.

Beitrag von littlesunshine 19.02.06 - 18:10 Uhr

Danke!
Ich hatte gehofft, dass ihr mir bestätigt, dass meine FÄ da viiiieeeel zu voreilig ist. Werde mir auf jeden Fall eine neue Ärztin suchen, die einen mal ein bisschen ernster nimmt und vor allem mir nicht zu Dingen rät, die nicht notwendig sind!

LG, Little#sonne