Zucchini-Kartoffel-Brei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hennes7 18.02.06 - 14:05 Uhr

Hallo,

Habe Alena gestern Zucchini-Kartoffel-Brei gekocht. Hab Portionen zum einfrieren vorgekocht. Habe 1Kg. Zucchini und ca. 600Gr. Kartoffeln genommen. Nun ist der Brei viel zu flüssig. Was kann ich machen das der Brei dicker wird?
Möchte gerne die erste Zeit Fleischlos kochen. Habe jetzt gelesen das man das Fleisch durch Hirseflocken ersetzen kann. Wie werden die Flocken denn dafür zubereitet?

#danke für Eure Antworten.

Gruß Iris und Alena Sophie*29.07.2005

Beitrag von mara30 18.02.06 - 14:07 Uhr

Hallo Iris,
ich habe die milchfreien Hirseflocken von Alnatura (extra die für Babys). Die rühre ich einfach unter den Gemüse-Kartoffel-Brei. Ganz einfach, schon alles fertig.
Viele Grüße....

Beitrag von hennes7 18.02.06 - 17:26 Uhr

Hallo,

weichst Du die Flocken vorher nicht auf und kochst Sie dann auf für zum quellen?

Gruß Iris.

Beitrag von mara30 18.02.06 - 17:53 Uhr

Hallo Iris,
nein, die Flocken sind so fix und fertig. Das heißt es sind gar keine Flocken sondern eher so pulverig. Auf der Packungs steht genau: Alnatura Hirse-Brei, nach 4. Monat, glutenfrei, ungesüßt und milchfrei. Ich rühre es einfach wie gesagt in den Gemüsebrei (mittags milchfrei wegen Eisenaufnahme) oder z. B. mache ich daraus einen Brei mit etwas Banane und 1-er Milch.
Gruß Mara

Beitrag von hennes7 18.02.06 - 18:04 Uhr

Hallo Mara,
das trifft sich ja gut dei Flocken hab ich heute Morgen geholt.

Vielen Dank für Deine Hilfe.

Schönes Wochenende noch.
Gruß Iris.

Beitrag von norma71 18.02.06 - 16:20 Uhr

Hallo Iris,

habe gelesen, dass man Zucchini nicht einfrieren kann.

Hirse gebe ich auch. 5 Minuten kochen, dann circa 15 Minuten ausquellen lassen. Ich lasse die Hirse dann noch ueber Nacht stehen. Etwa doppelt so viel
Wasser wie Hirse. (eher etwas mehr Wasser).

Viele Gruesse,
Norma

Beitrag von hennes7 18.02.06 - 16:41 Uhr

Hallo Norma,

warum kann man Zucchini nicht einfrieren? Habe das Buch Babybreie selbst gemacht von Kordula Werner da wird sogar der Zucchini-Bananen-Haferflockenbrei eingefroren.

Gruß Iris.

Beitrag von norma71 18.02.06 - 16:52 Uhr

Hallo nochmal,

so weit ich weiss lassen sie sich schlecht einfrieren, weil sie so viel Wasser enthalten. Ich selbst habs noch nicht probiert.

Aber wenn´s bei Dir im Brei funktioniert - um so besser.
Viele Gruesse,
Norma

Beitrag von hennes7 18.02.06 - 17:24 Uhr

Hallo Norma,

der Brei ist halt sehr flüssig deshalb hab ich auch geschrieben. Der Brei war gestern schon gut flüssig als ich Ihn gekocht hatte. Bin mal gespannt wie der Brei morgen ist denn dann gebe ich Brei der eingefroren war.

Gruß Iris.

Beitrag von zwillinge2005 18.02.06 - 17:24 Uhr

Hallo Iris,

rohe Zucchini einfrieren ist nicht toll, wegen des hohen Wassergehaltes. Das Wasser in den Zellen dehnt sich beim Einfrieren aus und die Zellen platzen. Im Aufgetauten Zustand bleibt nur noch Matsche zurück.

Zu Brei verkocht lassen die sich aber einfrieren.

LG, Andrea

Beitrag von zwillinge2005 18.02.06 - 17:21 Uhr

Hallo Norma,

nimmst Du richtige Hirse, also keine HIrseflocken? Mit wieviel Monaten hast Du damit angefangen? Würd ich nämlich auch lieber geben als dieses Flockenzeug, weiss aber nicht ab wann Kinder das vertragen.

LG, Andrea

Beitrag von norma71 18.02.06 - 19:50 Uhr

Hallo Andrea,

ich nehme "richtige" Hirse. Gute 5 Minuten kochen, dann noch mindestens 15 ausquellen lassen und dann noch mindestens 8 Stunden stehen lassen zum nachquellen. (ueber Nacht) Am naechsten Tag pueriere ich die Hirse zusammen mit dem Gemuese oder Obst. Eigentlich soll man die Hirse natuerlich vor dem Kochen mahlen, aber eine Getreidemuehle habe ich halt nicht. Und nach dem Kochen geht es offensichtlich auch:

Ich hab´ die Hirse als erstes Getreide eingefuehrt, also mit 6 Monaten und 2 Wochen. Mein Sohn hat sie direkt gut vertragen.

Hirse finde ich super.

Viel Spass beim Kochen,
Norma mit Jannis (26.7.2005)

Beitrag von norma71 18.02.06 - 20:21 Uhr

mir faellt noch was ein:
noch feiner wird die Hirse, wenn man sie durch ein feines Sieb drueckt. Geht auch relativ gut. Wenn ich nur eine kleine Menge brauche mache ich es auch so.

Viele Gruesse,
Norma

Beitrag von athena2004 18.02.06 - 20:17 Uhr

hallo Iris,
ich habe keine Ahnung, möchte aber bald mit Beikost anfangen und denke über Zucchini nach, da wir die sowieso recht oft essen.

Hast Du die Zuccinis geschält oder wie macht man das?

Alles Gute,
Athena

Beitrag von hennes7 19.02.06 - 19:20 Uhr

Hallo Athena,

ich hoffe Du liest meine Antwort noch, hab Deine Frage gerade erst gelesen.
Die Zucchinis habe ich geschält, da hier schon mal geschrieben wurde das die Zucchinis bitter schmecken können wenn man Sie nicht schält. Hab die Zucchini dann im Dampfdrucktopf gedünstet anschließend pürriert. Da der Brei sehr flüssig wird gebe ich jetzt noch Hirsebrei dazu. Ich habe mit Pastinaken angefangen, hat super geklappt bei uns.
Viel Spaß beim Kochen.
Falls Du noch Fragen hast wegen der Beikost kannst Du Dich gerne nochmal melden.

Gruß Iris.