Aldi-Eier- irgendwie fühle ich mich veräppelt!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von doggi 18.02.06 - 14:26 Uhr

Hallo, ihr lieben Urbianer ( innen )

Heute muß ich mal meinen Frust loswerden.

Normalerweise kaufe ich frische Eier auf dem Markt.
Da ich letzte Woche nicht auf den Markt gekommen bin, habe ich heute welche vom Aldi mitgebracht.
Ich achte immer peinlichst darauf, daß die auch aus Deutschland sind.
Auf dem Karton klebte dann auch ein Aufkleber von einer Farm/Firma aus Ahaus/NRW.

Als ich die Eier aber eben verarbeitet habe, mußte ich leider feststellen, daß sie per Stempel aus den Niederlanden kommen!!
Sagt mal, ist das denn wohl erlaubt?
Anscheinend ist die "Farm" in Ahaus nur der Importeur der Eier.
Muß sowas nicht vielleicht auch auf dem Karton aussen draufstehen? ( Kenne mich leider mit den deutschen Gesetzen nicht aus.. )

Klärt mich jemand auf??

Ach noch was: Woran unterscheide ich eigentlich "alte" Eier von frischen Eiern?


Vielen Dank!

Gruß
Doggi




Beitrag von mari_g 18.02.06 - 14:52 Uhr

Zu letzterem kann ich dir was sagen:

Wenn du ein rohes Ei ins kalte Wasser legst und es fängt an leicht nach oben zu schwimmen, dann ist es älter. Frische Eier liegen immer am Boden im Wasser. Wenn ein Ei ganz oben schwimmt, kann man es wegschmeißen.

Wenn man ein gekochtes Ei nimmt und es pellt, und man bekommt die Schale leicht ab ist es älter, wenn man die Schale nicht gut abbekommt ist es frisch.

Beitrag von stehvieh 18.02.06 - 15:37 Uhr

Hallo!

Vermutlich ist der Hof, auf dem die Eier gelegt wurden, in den Niederlanden und verpackt werden sie in Deutschland. Dazu gibt's ja den Stempel, dass man das sehen kann, wo jedes Ei gelegt wurde! Sorry, da hättest du im Laden kontrollieren müssen, wenn dich das stört, dass sie von niederländischen Hühnern gelegt wurden (warum stört dich das eigentlich? Die Sprache ist doch uninteressant bei Eiern #;-)).

LG
Steffi

Beitrag von wolfgang15 18.02.06 - 22:24 Uhr

Gut geschrieben, grinsend, wolfgang.

Beitrag von stehvieh 18.02.06 - 23:27 Uhr

Dank U! #;-)

(Ist doch wahr #freu)

Beitrag von wolfgang15 19.02.06 - 19:34 Uhr

... wieder grinsend...

so gefällt mir urbia...

Wolfgang.

Beitrag von barbara77 18.02.06 - 16:05 Uhr

Hallo!

Gerade im Grenzbereich NRW gibt es einige Farmen die auch noch "Zweitstellen" in Holland haben, da sind teilweise Mieten, Steuern und Futterkosten billiger. Kontrolliert und verpackt wird dann in Deutschland.
Ich wüßte aber auch nicht was an Holländischen Eiern schlechter sein sollte, es sind ja auch nur Hühner und die Eier kommen auf dem gleichen Weg raus wie in Deutschland. Und fürs Futter gibt es EU-Vorgaben die eingehalten werden müssen, ob nun in Holland oder in Deutschland!

Viele Grüße
Barbara

Beitrag von alias 18.02.06 - 17:22 Uhr

die eier schütteln! merkst du, dass der inhalt hin und her schwappt im ei, ist es schon älter (die "luftblase" ist schon größer), (also nur mehr für speisen verwenden, wo sie ganz gekocht werden), bei frischen eiern merkst du gar keine bewegung im innern.

Beitrag von scullyagent 19.02.06 - 09:47 Uhr

Ahaus liegt in Holland.

Viele Grüße allen, die Ihren Kindern nicht bei den Erdkunde-Hausaufgaben helfen sollten!!

Schönen Sonntag

Scully

Beitrag von doggi 19.02.06 - 11:29 Uhr

Hallo Scully!

Ahaus liegt NICHT in Holland!
Es liegt an der Grenze zu Holland- mehr nicht!

LG
Doggi, die weiß, daß ihr Mann nicht in Holland arbeitet! ;-)

Beitrag von mari_g 19.02.06 - 13:39 Uhr

Ahaus liegt definitiv in Deutschland und zwar im Kreis Borken. Autokennzeichen ist BOR.

Wer es nicht glaubt schaut einfach hier:
http://www.ahaus.de/
http://www.meinestadt.de/ahaus

Beitrag von doggi 19.02.06 - 13:49 Uhr

Sag ich doch.. ;-)

Beitrag von barbara77 19.02.06 - 14:07 Uhr

Ich fürchte zu denen solltest DU Dich dann aber auch zählen, weil Ahaus nämlich tatsächlich sehr deutsch ist! Ich komme auch aus der Gegend und war des öfteren mal in Ahaus. Und die sprechen da sicher kein Niederländisch.
Aber, es trifft das zu was ich bereits sagte, Ahaus ist grenznah und wahrscheinlich arbeitet man dort mit einer Farm auf der anderen Grenzseite zusammen!

Grüße
Barbara

Beitrag von scullyagent 19.02.06 - 19:30 Uhr

Doch doch, kann schon sein, das es das auch noch so zwei/dreimal gibt, aber das hier ist das in Holland in der die Fa. Emdemol ihre Studios hat.

Kommt heute nicht irgenteine Produktion auf RTL wo `s dann im Abspann steht???

Scully

Beitrag von hannifant 19.02.06 - 12:22 Uhr

Hallo Doggi,

warum müssen denn die Eier aus Deutschland sein???

Sind die Eier vom Markt gestempelt?

Habe mal einen Beitrag gesehen, in dem wurden Eier aus Biohaltung, Freilandhaltung und Käfighaltung miteinander verkostet.

Die "Fachleute" haben keinen Unterschied schmecken können. Einige waren sogar der Meinung, dass die aus Käfighaltung besser schmecken.

Danke Hanni

Beitrag von doggi 19.02.06 - 14:33 Uhr

Hallo!

Vielen Dank an alle, die mir geschrieben haben! #liebdrueck

Wollte noch kurz was loswerden.

Natürlich ist es egal, ob die Hühner nun Deutsch, Holländisch oder Belgisch sprechen. ;-)
Und natürlich gibt es eine EU-Futterverordnung.
Aber ich habe mal einen Bericht am Fernsehen gesehen, wo man rausgefunden hat, daß in Holland trotzdem ziemlich viel "Mist" gefüttert und dort einfach zu wenig kontrolliert wird.
Ich stelle zum Beispiel immer wieder fest, daß die Eier vom Markt einen wesentlich schöneres Eigelb haben, als die aus dem Supermarkt.
Und auch wenn ihr es mir nicht glaubt:
Mir schmecken die Eier vom Markt einfach am Besten!! #freu#mampf

Beitrag von barbara77 19.02.06 - 19:28 Uhr

Hallo!

Irgendwo hast Du ja auch recht! Mir schmecken die Eier von den Hühnern bei meiner Oma auch besser, obwohl die klein sind und grüne Schalen haben (spezielle Hühnerart aus Südamerika, können aber inzwischen sicher bayrisch gackern #;-)).
Kann Dich aber vielleicht trotzdem etwas beruhigen: Die Eier die in Deutschland verpackt und kontrolliert werden, die werden in der Regel wirklich von deutschen Züchtern auf holländischem Boden "erzeugt". Und eine Freundin aus Kleve sagte mir heute am Telefon das es in Ahaus mehrere Farmen gibt die alle auch in Holland Ställe haben. Die verkaufen nämlich auch auf dem markt Eier.

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von doggi 19.02.06 - 19:36 Uhr

Hallo Barbara!!

Vielen Dank für Deinen nachträglichen Beitrag!!
Das beruhigt mich wirklich sehr!!

Also kann ich jetzt doch noch die restlichen Aldi-Eier genießen!
Gibt es morgen halt Pfannkuchen, dann spielt der Geschmack auch keine große Rolle!!

Einen schönen Restsonntag wünsche ich Dir + Deiner Familie!!

LG #liebdrueck
Doggi

Beitrag von hannifant 19.02.06 - 19:35 Uhr

Hallo doggi,

geschmacklich und visuell hast Du sicher recht.

Aber wenn die Markteier einen gelberen Dotter haben, kann das natürlich davon kommen, dass Karotin zugefüttert wird.

Aber egal, hauptsache es schmeckt #mampf

lg Hanni

Beitrag von stehvieh 19.02.06 - 23:06 Uhr

Hallo!

In dem einen Punkt stimm ich dir zu: Eier vom Bauernhof (am besten von einem, den man kennt) schmecken irgendwie intensiver als Supermarkteier. Aber wenn man im Supermarkt eine Bio-Sorte nimmt, ist es fast wieder gleich #:-).

LG
Steffi