Alles ist ein Drama, ich kann einfach nicht mehr!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von celimini 18.02.06 - 15:20 Uhr

Hallo,
ich bin völlig am Ende.
Meine Maus Alina, 2,5 Jahre alt, will seit 2 Wochen einfach nicht mehr schlafen. Den Mittagsschlaf macht sie gar nicht mehr und abends ist es auch ein Kampf sie ins Bett zu bekommen. Mittags ist sie todmüde und nur am Gähnen, aber sobald ich sie hinlege, redet sie in einer Tour oder sie steht ununterbrochen auf und gähnt andauernd #gaehn, dass kann doch einfach nicht sein #augen.
Wenn sie keinen Mitagsschlaf gemacht hat, dann wird sie zwischen 4 und 5 hundemüde und schläft im Stehen ein und zwar so, dass man sie nicht mehr wach bekommt #schock. Ich kann mit ihr in dieser Zeit nicht mit dem Auto fahren, denn dann habe ich verloren und sie schläft ein und macht abends umso länger Stress.
Ich habe richtig den Eindruck, dass sie sich gegen das Einschlafen wehrt, ich weiß aber nicht warum. Es hat sich nichts geändert in der letzten Zeit.
Sie schläft nachmittags ünrigens nicht nur im Auto ein, sondern auch überall sonst (beim Arzt, im Einkaufswagen ertc.) es ist die Hölle.
Heute hat sie Fieber und ich denke, dass sie Scharlach hat (geht in der Kita rum), aber auch nun macht sie keine Minute ihre Augen zu. #schock Es ist zum Verzweifeln, das Kind braucht doch Schlaf und ich brauche auch mal Ruhe!
Tagsüber ist sie seit Wochen auch mega anstrengend, sie hört nicht, wenn man was sagt und rennt andauernd weg, wenn sie kommen soll (Schuhe anziehen, draußen an der Hand gehen, Zähne putzen). Es ist alles nur noch ein Kampf mit ihr!
Mein Mann und ich kommen zu nix mehr, das belastet unsere Beziehung mächtig (wir müssten die Steuererklärung machen und so einigen anderen Papierkram). Wir schaffen es nicht mal in Ruhe abends ein Glas Wein zu trinken oder einen Film zu schauen, denn wenn Alina im Bett ist, sind wir tot und gehen auch ins Bett! #heul
Heute kommen meine Eltern uns besuchen (sie wohnen weit weg) und eigentlich wollten wir schön essen gehen und ins Kino, aber nun ist Alina krank und wir können wieder nicht weg, ich bin gerade richtig sauer deswegen, weil ich den Eindruck habe, dass uns irgendwer andauernd Steine in den Weg legt #heul .
Im März fange ich an zu arbeiten und ich weiß nicht, wie ich das packen soll mit dem Schlafmangel und dem Stress mit Alina und dann noch die andauernden Krankheiten.......
Heute nacht ist sie um 20:30 Uhr endlich eingeschlafen, nachdem sie eine halbe Stunde jede Minute wieder aus ihrem Bett gekommen ist, dann ist sie um 24 Uhr aufgewacht und um 2 Uhr und dann um 3 um 4 um 5 und um 6 war die Nacht dann zu Ende und sie war überhaupt nicht mehr zum Schlafen zu bewegen #schock
Das kann doch nicht wahr sein!???????
Ich verstehe das einfach nicht!
Bis vor 2 Wochen hat sie noch von 20:30 Uhr bis 7 oder 7:30 Uhr geschlafen und mittags 1-2 Stunden.
Wie kann das sein, dass sich ihr Schlafbedürfnis so plötzlich ändert?
Ist das ne Phase?
Ich bin wirklich am Ende und habe ihr heute morgen um 6 sogar eine auf den Po gegeben, weil ich wirklich fertig war mit ihr und der Welt.
So kann das jedenfalls nicht weitergehen.
Eure verzweifelte celimini #gaehn

Beitrag von sweety03 18.02.06 - 15:41 Uhr

Hallo Celimini!

Dass sie mit 2,5 anstrengend und bockig ist, ist völlig normal. Sie möchte ihren Willen durchsetzen und ihre Grenzen austesten.
Kann Dir hier ein gutes Buch empfehlen: Das kompetente Kind von Jesper Juul.
Hast Du die Möglichkeit, Alina mal stundenweise von einem Babysitter betreuen zu lassen? Deine Akkus scheinen völlig leer zu sein, deshalb können einige Stunden ohne Kind wahre Wunder wirken.
Und vielleicht kannst Du mit Deinem Mann mal wieder nett essen gehen, so dass Ihr gemeinsame Zeit intensiv miteinander verbringen könnt.
Zum Thema Schlafen: Mit 2,5 muss sie nicht unbedingt mehr mittags schlafen. Versuch doch mal sie mittags in ihr Bett zu legen ohne dass sie schlafen MUSS, sondern dass sie ein Buch anschauen oder eine kassette hören kann.
Und krank sind Kinder nun mal oft, das ist nicht zu ändern.

Sweety

Beitrag von alias 18.02.06 - 16:59 Uhr

mein sohn war auch nicht immer begeistert vom mittagsschlaf. aber bis vor etwa zwei wochen war er wirklich jeden mittag müde und ich fand auch, dass er schlafen sollte. bei un sklappte das dann eigentlich nur, wenn sich mama oder papa zu ihm legten bis er eingeschlafen war. kuscheln, nicht auf gespräche oder fragen eingehen sondern signalisieren, dass jetzt schlafenszeit ist.
nun, seit zwei wochen möchte er nicht mehr und wir sehen auch selber, dass er nicht müde ist. deswegen soll er zumindest eine ruhezeit machen, was auch super klappt und wir kommen dadurch auch ein bischen zur ruhe. das sieht so aus, dass er sich alleine und ruhig in seinem zimmer beschäftigt und ich mich eben auch auf dem sofa mit einem buch in d r hand ausruhe. das geht dann ca. eine dreiviertelstunde und länger hat er geschlafen auch nie. also wenn er in deisem zeitraum zu mir kommt un detwas möchte sage ich ganz klar, nein, jetzt ist ruhezeit und wenn du dich nicht daran hältst dann müssen wir eben wieder mittagschlaf halten. ab nächster woche wird er zweimal in der woche auch nachmittags im kindergarten bleiben und da wird es genauso gehandhabt: ruhezeit zwischen 12 und 13, es wird aber niemand zum schlafen gezwungen.

Beitrag von lostuwas 18.02.06 - 20:51 Uhr

Oh, das kommt mir alles soooo bekannt vor!

Joris (18 Monate) motzt gerade auch schon wieder seit über einer Stunde rum und will nicht einschlafen, und ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass er bockt und trotzt oder ob er mal wieder zum zig-ten Mal seit Dezember (er ist sozusagen dauerkrank mit kurzen Unterbrechungen) krank ist.

Bei uns ist es auch so, dass wir praktisch zu nichts kommen - ich arbeite auch noch zu 40% (Lehrerin), und wenn der Kerl endlich mal schläft muss ich meistens Unterricht vorbereiten, und dann geh ich auch schnell ins Bett, denn nachts durchschlafen ist seit vielen Wochen nicht mehr angesagt.

Mein Mann und ich sehen uns erstens selten so richtig (so dass wir auch Zeit füreinander haben) - ich hab ja nicht mal richtig Zeit für mich -, und wenn dann motzen wir uns total oft an, weil jeder einfach überspannt ist.

Wir können uns zwar nicht über mangelnde Hilfe z.B. seitens unserer Eltern beklagen, aber irgendwie kriegen wir's trotzdem nicht entspannt auf die Reihe. Wir haben halt auch keinen Sohn, der unbedingt von der pflegeleichten Sorte ist...

Mein Akku ist auf jeden Fall auch ziemlich leer, und ich weiß nicht, wie ich ihn in der nächsten Zeit wieder auffüllen soll.

Ich fühle auf jeden Fall mit dir mit, kann dir aber leider kein Rezept liefern - und falls du ein gutes findest, dann sag mir Bescheid! ;-)

Viele liebe mitfühlende Grüße und ein Päckchen voll Kraft
wünscht dir Maja

Beitrag von 9325 19.02.06 - 08:50 Uhr

hallo,

ja das kommt mir alles ziemlich bekannt vor. meine kleine ist jetzt auch 2,5 jahre und verhält sich ziemlich genauso. bis vor zwei wochen war alles ok. sie hat sehr gern mittagsschlaf gemacht und auch abends war alles kein problem. aber dann auf einmal war es als ob man einen schalter umgelegt hätte, sie kriegt fast hysterische anfälle sobald sie ins bett soll. da wird gebrüllt, gekreischt, sich auf den boden geschmissen also ein echter alptraum. ich handhabe dass jetzt so, dass sie mittags nicht mehr schlafen muss. dafür, und da schließe ich mich der vorrednerin an, wird dann auch konsequent mindestens eine stunde nichts gemacht. sie muss sich dann selbst beschäftigen - und es klappt ganz gut. abends haben wir jetzt seit zwei tagen ein nachtlicht für sie, und wir lassen sie zum einschlafen jetzt immer ihre sandmännchen cd hören. sie findet das ganz toll und mit dem zu bett gehen gibt es kein problem mehr. vielleicht probierst du das einfach mal aus. es gibt ganz tolle einschlaf cd´s für kinder.
ich wünsche dir viel kraft und hoffe, dass ihr diese "Phase" gut übersteht.
alles liebe von maja und katharina