Frage zum vorzeitigen Blasensprung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von carlotka 18.02.06 - 17:41 Uhr

Hallo!

Wer weiss ab wann frühestens ein vorzeitiger Blasensprung auftritt?
Hatte in den letzten Tagen immer mal wieder Ausfluss der ganz flüssig war und komplett in die Slipeinlage eingezogen. Hin und wieder hatte ich auch das Gefühl, dass meine Gebärmutter fest ist.
Heute musste ich plötzlich an einen Blasensprung denken. Wahrscheinlich bilde ich mir das alles auch nur ein, aber ein kleines bisschen verunsichert bin ich jetzt doch. Ich bin in der 14. Woche.


Liebe Grüsse und Danke!
Carlotka

Beitrag von janklu 18.02.06 - 17:47 Uhr

Hallo,

ich denke, dass es sich nicht um einen Blasensprung bei Dir handelt. Meistens geht der in einem Schwall ab, kann natürlich auch Tröpfchenweise sein. Die Hebamme & Ärztin sagte mir, dass man daran erkennen könnte, wenn man unentwegt Flüssigkeit verliert und diese auch nicht halten kann. Es gibt einen Teststreifen, an dem garantiert erkennen kann ob es sich um Fruchtwasser handelt - den habe ich im Krankenhaus mal mitbekommen, bekommt man glaube ich auch in der Apotheke.

LG
Janine 32. SSW

Beitrag von afortunado 18.02.06 - 18:48 Uhr

Hallo Sabrina!

Ab wann es frühestens zu einem Blasensprung kommt, kann ich dir leider auch nicht beantworten, aber der Ausfluss muss nicht unbedingt Fruchtwasser sein. Ich würde aber auf jeden Fall vorsichtshalber zum Frauenarzt gehen. Gerade auch wegen der Verhärtungen der Gebärmutter.

Ich hatte einen vorzeitigen Blasensprung in der 21. SSW. Das war dann aber auch wirklich richtig feucht. Bei mir ist es dann leider in der 23. SSW zur Fehlgeburt gekommen. Ich hatte auch in der 13. SSW immer wieder Verkrampfungen der Gebärmutter. Meine Frauenärztin meinte aber, dass das normal sei und die Gebärmutter sich auf die Geburt vorbereite. Sie meinte, so 10 Verkrampfungen pro Tag seien normal. Sie hat mich aber nie an ein CTG angeschlossen. Jetzt im Nachhinein weiß ich, dass das bei mir schon vorzeitige Wehen waren, aber das hat keiner erkannt und untersucht.

Ich wollte dir damit jetzt keine Angst machen. Bei dir kann alles in Ordnung sein, aber ich würde es auf jeden Fall vorsichtshalber mal untersuchen lassen. Und wenn möglich, bestehe auch auf einen Abstrich zur Untersuchung auf Bakterien. Bei mir war eine Infektion wahrscheinlich die Ursache für die Fehlgeburt. Aber auf Bakterien wurde ich erst untersucht, als es leider schon zu spät war. Man kann auch selber mit Hilfe von pH-Teststreifen feststellen, ob das Scheidenmillieu noch in Ordnung ist. Erkundige dich doch mal bei deinem Frauenarzt danach.

Ich hoffe, dass bei dir alles in Ordnung ist. Vielleicht magst du mir ja dann mal schreiben, ob alles o.k. ist.

LG Silvia

Beitrag von sumatrabarbin 18.02.06 - 20:16 Uhr

Hallo Carlotka,
ich hatte in der SS lästigen Ausfluss, vielleicht ist das bei dir ja auch so.

Den vorzeitigen Blasensprung am Tag vor der Geburt meines Sohnes habe ich auch gehört, das klingt, wie wenn ein Ei aufgeschlagen wird und danach gab es noch einen "Blubb" im Bauch. Dann hat es auch schon angefangen zu laufen und immer wieder gab es einen Schwapp Fruchtwasser, ich denke, das merkt man schon.

Viele Grüße,
Simone