Schwanger nach FG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von moegeli 18.02.06 - 17:45 Uhr

Hallo,bin in der 11.Woche schwanger.Hatte im Aug.05 eine FG.
Nun kann ich am Dienstag das erste Mal zum Arzt.Mir schlottern die Knie und meine Gedanken schweifen oft ab.....Habe einfach Angst wieder den einen Satz zu hören..#gruebel
Wer hat das auch schon erlebt....konntet ihr euch schon früh auf das kind freuen...Irgendwie schade das diese Schwangerschaft nicht mehr so unbeschwert ist wie die bei unserem 3-jährigen Sohn.

Danke für eure Antworten

Beitrag von pathologin34 18.02.06 - 17:50 Uhr

Hallo

also du bist ja fast aus der gefahrenzone :-) herzlichen glückwunsch erst einmal :-)!

ich konnte mich immer erst freuen wenn ich über die woche war als die FG war !!!! Aber die angst bleibt leider immer , jedenfalls bei mir und auch jetzt noch in der 27.SSW !!

Beitrag von stephanie.harkort 18.02.06 - 17:59 Uhr

#liebe Hallo #liebe

VIELLEICHT baut es ja etwas auf:

Ich hatte Ende Januar 2005 eine Fehlgeburt und bin JETZT ab morgen in der 40. SSW.

Am 26.2.06 ist Entbindungstermin und ich hatte wirklich eine SEHR schöne, unkomplizierte Schwangerschaft!!!

ABER......auch Angst (vor allem Anfangs)......ABER...bei mir hat es sich plötzlich ziemlich gelegt.

Warum?

Mmmh....ich glaube, als ich angefangen habe zu spüren, dass DIESE SS irgendwie anders ist......UND als ich in das Tagebuch meines jetzigen Kindes die Geschichte seines Geschwisterchen geschrieben habe......mir UND meinem Mann hat das geholfen......

Liebe Grüße und ich wünsche Dir (Euch) einen guten, gemeinsamen Weg.....

Stephi und Johanna

Beitrag von glacess 18.02.06 - 17:56 Uhr

Ich kann deine Sorgen gut verstehen, aber das ist gar nicht gut für dein Baby. Es bekommt deine Unruhe doch auch mit. Nun mach dich mal nicht verrückt und sprich offen mit deinem FA darüber. Ich denke, du hast sogar, aufgrund der vorhergehenden FG, ein Recht auf mehr Ultraschalluntersuchungen, weil du in Richtung Risikoschwangerschaft tendierst... Mach dich mal schlau.

LG, Susi

Beitrag von leoniem 18.02.06 - 19:16 Uhr

Hallo!

Ich bin erst in der 6.SSW und hatte im Nov eine FG und bin nun ganz schoen am zittern ob alles gut geht dieses Mal...Es sieht bis jetzt ganz danach aus.Dennoch habe ich jetzt eine Bronchits und muss Antibiotika nehmen und habe Angst...
Aber von Tag zur Tag wird es besser,obwohl die Angst einen immer begleitet...

Es ist nun meine 3.SS und bei meiner Tochter damals habe ich mir auch keinen Kopf ums Thema Fg oder sonstiges gemacht...Und nach so einen Erlebnis ist man eben gepraegt...Ich denke so geht es aber allen Frauen die schon ein Baby verloren haben.

Aber mach dir keinen Kopf es wird alles gut gehen und im US wirst du bestimmt ein zappliges und gesundes Baby sehen koennen.Wirst sehen diesmal geht bestimmt alles gut...

Ich sage mir nun wenns mir gegeben ist, wird dieses Mal alles gut gehen und das Baby wird gesund auf die Welt kommen...Und ich kann eh nichts dran aendern...
Man kann vor so vielen Angst haben in der SS und von daher kann man die nicht richtig geniessen...Ich werde jetzt versuchen die SS pos zu sehen und mir zu sagen dass alles gut geht.Schliesslich ist das ja auch ne andere SS und bis jetzt ging such alles gut,warumm solls dnn einfach nicht so bleiben???

Wuensche dir alles gute und versuche diese SS zu geniessen...

Eine schoene Kugelzeit wuensche ich dir noch

Leonie 5+0 SSW

Beitrag von moggele 18.02.06 - 20:52 Uhr

Hallo Sibylle!
Ich bin im Moment in der 10. Woche. Wir haben inzwischen drei gesunde Mädels. Die ersten beiden Schwangerschaften (1992, 1994) verliefen problemlos. Nach etlichen Jahren entschlossen wir uns nochmal, ein Baby zu haben. Diese SS endete nach der 11. Woche. 3 Monate später war ich wieder schwanger, meine FA machte uns Mut, es nochmal zu probieren. Ich wurde bis zur 12. Woche krankgeschrieben und nahm Utrogest. Und nach einer problemlosen SS kam im April 2003 unsere Jüngste putzmunter und gesund zur Welt.
Bis auf einen Tag genau ein Jahr später! (Schicksal?)

Weil es zu den beiden Großen nun doch ein großer Altersunterschied war (9 + 11 J.) wollten wir noch ein Geschwisterchen mit dem die Kleine aufwachsen kann.
Fassungslos waren wir, als die nächste SS in der 13. Woche zu Ende ging, trotz unauffälliger Entwicklung und Herztätigkeit. Dann noch ein Versuch, ein halbes Jahr später - wieder das selbe.
Jetzt bin ich wieder gewollt schwanger, 10. Woche, der allerletzte Versuch. Noch weiß außer meinem Mann und mir (natürlich auch meine FA) keiner Bescheid.
Auch ich bin sehr skeptisch, versuche das alles nicht zu sehr an mich ranzulassen. Freuen kann ich mich noch nicht wirklich, obwohl ich vorgestern einen US hatte und alles gut aussieht, Entwicklung zeitgemäß, Herztätigkeit, Größe, sieht alles gut aus. Meine FA hat mir Mut gemacht. Aber wirklich erst entspannen und mich freuen kann ich erst in 4 Wochen - wenn ich die gut überstanden habe, werden wir es auch in unsren Familien verkünden.

Für Deinen Termin am Dienstag wünsche ich Dir alles Gute, mach Dich nicht schon vorher verrückt. Aber ich weiß, das alles sagt sich so leicht, wenn´s einen selbst betrifft, sieht´s total anders aus.
Ich wünsch Dir noch eine schöne SS und viel Freude!
Liebe Grüße von Andrea