Brauche dringend Rat/Langes Frustposting

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von haggy6977 18.02.06 - 19:48 Uhr

Hallo, muss mich einfach mal in voller Länge :-%
Am 29.12.2005 hatte ich in der 10. ssw eine FG mit AS. War sehr (bin es irgendwie auch noch immer) am Boden zerstört. Hatte ganz lange Bedenken, dass es noch mal vorkommt und wollte daher nicht noch mal ss werden. Mein Mann möchte unbedingt ein Kind, obwohl wir dann beide auf vieles verzichten müssten. Dann kam mitte Jan. die Diskussion bzgl. Elterngeld. Da meine mein Mann dann das wir ja noch bis April/Mai warten könnten. Bis dahin könnte ich mir dann auch in Ruhe darüber klar werden, ob ich wirklich zu viel Angst vor einer neuen FG habe. Wenn wir so lange warten würden und das Baby dann wirklich erst in 2007 käme hätten wir ja den Vorteil, dass ich nicht sofort (nach 8 Wochen) wieder arbeiten müsste, sondern mich zunächst voll um das Kind kümmern könnte und mich erholen könnte. Sollte das Baby schon 2006 kommen hätten wir halt Pech und müssten uns dann wirklich einschränken aber man könnte es ja darauf ankommen lassen. Hatte mich über meine letzte SS sehr gefreut #freu aber es nicht vielen Leuten erzählt. In der Firma in der ich arbeite herrscht vom AG her ein sehr sehr schlechtes klima und eine ss würde dort sehr schlecht aufgenommen (müsste mich wahrscheinlich krank schreiben lassen) #kratz
Bin nun extrem deprimiert und zwar eigentlich wegen allem #heul#heul#heul
Bin traurig wegen FG, habe Angst vor neuer FG, habe einen Job, der extrem an die Nerven geht und bin irgendwie sauer auf meinen Mann, dass er es jetzt nicht sofort wieder versuchen will obwohl ich einsehe, dass es für das Kind auch schöner wäre, wenn ich am Anfang nur für das Baby da wäre. Dazu kommt noch, das eine Freundin (hat eine 10 monate alte Tochter und wusste nichts von meiner SS) immer wenn ich von der arbeit anfange rumzuheulen sagt: Ihr möchtet doch eh ein Kind; dann ist es doch nicht mehr lang!
Bin extrem verzweifelt und kann mich nicht über irgendetwas freuen #heul#heul#heul
Brauche wirklich eure Hilfe,

Danke fürs zuhören

#blahaggy

Beitrag von bunny2204 18.02.06 - 20:06 Uhr

Hallo Haggy,

ich hatte 2 FGs (02.07. und 27.12. 2005) und war in einer Selbsthilfegruppe. Dort wurde mir der Rat gegeben, erst wieder #schwanger zu werden, wenn ich bereit bin, das alles nochmal mitzumachen.

Hatte eine FG in der 15. SSW und musste meinen Sohn tot zur Welt bringen...

Ich finde diesen Rat sehr gut!

Vielleicht hilft es Dir auch. Ich hatte ja zum selben Zeitpunkt eine FG wie du und mir geht es wieder (sehr) gut. Ich denke weil die 2. FG schon in der 6. SSW war und die erste die Hölle war. Lass Dir doch noch etwas Zeit...ich weiß das warten ist nicht leicht, aber wenn es dir jetzt noch so schlecht geht, wie willst du dann eine evtl. zweite FG durchstehen?

Liebe Grüsse und alles Gute #liebe

Bunny #hasi

Beitrag von schmunzelmonster123 18.02.06 - 20:21 Uhr

Lass Dich mal kurz #liebdrueck
Ich kann Dich irgendwie gut verstehen, Du scheinst zur Zeit selber nicht so genau zu wissen was Du nun willst. Auf der einen Seite Trauer und Angst, der Gedanke eben doch kein Kind zu bekommen. Nun meint Dein Mann noch etwas warten zu wollen. Aber mal ehrlich das waeren doch auch nur 2 oder 3 Zyklen, dann waere das Kind sicherlich fuer Januar 2007 ausgezaehlt - wenn Ihr es Euch denn nicht anders leisten koennt (von wegen Elterngeld etc). Ich finde es sehr wichtig, dass die Mutter die erste Zeit fuer ihr Kind da ist - obwohl es natuerlich Umstaende gibt, die dieses nicht ermoeglichen. Mein Rat waere: nimm Dir eine Auszeit. Ich denke, Dein Koerper und auch Deine Seele brauchen sie. Du must Dir die Zeit zum Trauern lassen, Du hast gerade den schlimmsten Alptraum einer jeden Frau durchgemacht. Ihr muesst ja nicht verhueten, aber lege es jetzt nicht drauf an, schwanger zu werden. Vielleicht hat Dein Mann das auch gemerkt und Dir (unter anderem) deshalb den Vorschlag mit dem Warten gemacht. Es muss ja nicht ewig sein, aber ich glaube dass Du so auch Deine Angst vor einer erneuten FG besser bearbeiten koenntest, als jetzt direkt wieder in eine SS geworfen zu werden und diese dann nicht wirklich geniessen kannst (obwohl die Angst niemals ganz verschwindet).
In Bezug auf den Arbeitgeber kann ich Dir nur raten, Dir so schnell wie moeglich einen neuen Job zu suchen, wenn moeglich!!!
Hattest Du dem AG denn von der ersten SS nichts erzaehlt?? Und zu Deiner Freundin, warum schuettest Du ihr nicht mal Dein Herz aus, dann wuerde sie auch nicht immer unwissentlich in so einer Wunde rumbohren, dass sie Dich immer wieder daran erinnert macht Dir nur unnoetig zu schaffen!!!
Vielleicht war das jetzt nicht das was Du hoeren bzw. lesen wolltest, und wie auch immer Du Dich entscheidest, ich druecke Dir die Daumen, dass es Dir damit gutgeht und Du bald ein gesundes Baby bekommst. Alles alles Liebe, Biene