DRINGEND!!! Mir ist was ganz schreckliches passiert!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cecile25 18.02.06 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich zittere immer noch.

Ich habe meine KLeine (6 Wochen) gebadet und als ich sie umdrehte um ihren Rücken zu waschen, ist sie mir mit dem Gesicht etwas ins Wasser getaucht. Als ich sie hochhob, hat sie einige Zeit keine Luft bekommen und danach gleich angefangen zu brüllen. Ich hatte sie dann im Arm und dann hat sie 2x gehustet und ein bäuerchen gemacht. Danach war sie noch ziemlich weinerlich, aber ziemlich schwaches Weinen. Dann hat sie ihre Milch getrunken und ist mir eingeschlafen. Ich habe meine Hebamme angerufen, sie hat mich etwas beruhigt. Wem ist das auch passiert oder hat Erfahrung damit? Könnt ihr mich beruhigen??? Meine KLeine tut mir so leid!

LG
Cecile

Beitrag von norma71 18.02.06 - 19:57 Uhr

Hallo Cecile,

ist mir auch am Anfang passiert. Ich hatte auch einen Riesen-Schreck, aber glaub´ mir, es bleiben keine Schaeden - zumindest beim Baby ;-) zurueck!

Viele Gruesse,
Norma

Beitrag von cecile25 18.02.06 - 19:59 Uhr

Hallo Norma,

vielen vielen Dank für deine Antwort!

Echt, ich glaube, für eine Weile ist mein Herz stehengeblieben. Mir läuft immer noch eine kalte Schauder über meinen Rücken.

Liebe Grüße
Cecile

Beitrag von snukki 18.02.06 - 20:00 Uhr

Hi Cecile,
oh mann, das ist ja echt übel :-(

Mir ist soetwas zum Glück, noch nicht passiert. War aber vor einiger Zeit (da war ich selbst noch #schwanger) bei meiner Freundin, die ihre Tochter gebadet hat. Die Kleine ist ihr komplett aus der Hand gerutscht, wir konnten garnicht so schnell reagieren. Sie flutsche ins Wasser und war fast komplett verschwunden - echt eine Horrorsituation. Binnen weniger Bruchsekunden hatte meine Freundin die Kleine wieder aus dem Wasser gerissen, der Schock saß bei uns allen ziemlich tief.
Meine Freundin hat dann ihre Hebi angerufen, die sich auch beruhigte, zur Absicherung ist sie dann aber nochmal zum KiA gefahren. Dort meinten die Ärzte, das die Kleinen noch eine Schließfunktion hätten, deswegen könnten sie auch anfangs noch tauchen und kein Wasser in die Lunge gekommen ist o.ä.

Nachdem ich das mitangesehen hab, war ich bei Lia 10000000x vorsichtiger beim baden!

LG
Snukki

Beitrag von schmide 18.02.06 - 19:59 Uhr

Hi Cecile,

ich denke, die KLeine hat eher ein Riesenschreck gekriegt als richtig Wasser eingeatmet. Wenn sie sich normal verhält, mach keine Sorgen.#liebdrueck

gruß schmide

Beitrag von eowina 18.02.06 - 20:01 Uhr

Hi!
Mach Dir keine Sorgen - ein Baby hat ja Tauchreflex!
Beim babyschwimmen tauchen sie auch manchmal unter und da passiert nichts.

Eo.

Beitrag von katja_und_bernd 18.02.06 - 20:04 Uhr

Hallo,
meinem Mann ist unsere Tochter mit ca. 3 Monaten #kratz auch mal beim Baden ausgerutscht und war kurz mit dem Kopf unter Wasser. Es sah schrecklich aus, die Kleine hat gebrüllt und ich meinen Mann angemotzt. Aber mehr als dass wir alle erschrocken sind ist nicht passiert. :-) Ich glaube das ist nicht so schlimm.
LG Katja #sonne

Beitrag von cecile25 18.02.06 - 20:03 Uhr

VIELEN DANK FÜR EURE BERUHIGENDEN WORTE!!!

#blume#blume#blume

Ich stehe immer noch unter Schock und könnte losheulen #heul.

Ein schönes Wochenende! #liebe

Beitrag von barbarella1971 18.02.06 - 22:29 Uhr

Liebe Cecile,
ich kann Dich beruhigen. In dem Alter kann so ziemlich gar nichts passieren, wenn das Baby mal kurz mit dem Kopf untertaucht. Bis ca, 4 Monate haben die Babys noch einen Schliessreflex, d.h. sie atmen unter Wasser einfach nicht ein.
Wir waren in einem Babyschwimmkurs, wo getaucht wurde! Natürlich gewöhnt man da die Kleinen langsam ans Unterwassergehen. Dann aber kann man mit ihnen richtig tauchen und sie ca. 1,5 m unter Wasser schwimmen lassen. Deine Süsse hat sich wohl erschreckt, aber war sicher nicht in Gefahr, solange es nur kurz war.

Es wird Dir noch mehr passieren mit der Kleinen. Wichtig ist vor allem, die wirklich gefährlichen Unfälle wie Stürze, Verbrühungen, Stromunfälle und Ertrinken zu vermeiden.
Was mir schon mit meiner Kleinen so alles passiert ist: beim Baden in der grossen Wanne total unter Wasser geflutscht.... aus Versehen ins Gesicht geboxt, weil ich den Fusssack des Kinderwagens hochziehen wollte.... an den Haaren gerissen, als ich ihr die Mütze ausziehen wollte.... auf den Hinterkopf fallen lassen, als sie sich bei einem Trotzanfall meinem Griff entzogen hat.... auf einen Stuhl geklettert und mit dem Stuhl umgefallen.... drei Treppenstufen auf Steinboden runtergesemmelt.... geradewegs in Tischkante gelaufen....
Leider kann man nicht alles vermeiden. Aber wir geben uns alle Mühe.
Liebe Grüsse, Barbara

Beitrag von strichmaennchen4 18.02.06 - 23:17 Uhr

Hallo,

mach Dir nicht allzuviel Sorgen. In der Regel verkraften die Kleinen das ganz gut. Wie oben schon geschrieben, haben sie ja einen Tauchreflex. Und ob Du´s glaubst oder nicht, im GVK hatten wir mit Puppen baden geübt und mein Mann lässt mal eben die Puppe "untergehen" #augen Unsere Tochter ist geboren und hatte ins Fruchtwasser gekackt und sollte dann auch gleich gebadet werden und was macht mein Mann - lässt unser kleines Mädchen wie im Kurs die Puppe - "untergehen" #schock Sie hat´s überlebt. Und das mein Mann nicht noch gesagt hat, hab ich schon so geübt, war echt alles. Männer #augen
Liebe Grüsse
Viola mit der abgehärteten Johanna ( 17 Wochen)