Wie hoch war euer Eigenanteil Kosten/Krankenhaus?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eni24 18.02.06 - 20:37 Uhr

Huhu an alle Mamis,
habe einen Brief von meiner Krankenkasse bekommen, wonach ich für die Entbindung bzw. Dauer im Krankenhaus noch 70 Euro Eigenanteil bezahlen soll.
Habe insgesamt 7 Tage drin gelegen.
Bisher dachte ich immer, man muss erst ab dem 10. Tag zahlen?????
Und wieso bitte schön, bekomme ich den Brief erst jetzt, 15 Monate nach der Entbindung? Ist das so ok von der Krankenkasse?



LG Eni

Beitrag von sunflower.1976 18.02.06 - 20:45 Uhr

Hallo!

Ich musste nichts zahlen.
Wenn man z.B. montags mit Wehen in die Klinik geht und erst dienstags das Kind bekommt, muss man 10 Euro für den Montag bezahlen. Die Gebühren fallen weg ab dem Zeitpunkt ab dem das Kind da ist. Dann erst, wie Du schreibst ab 10 Tagen...
Ich habe nach einem Reitunfall auch mal zwei Jahre später etwas von der Krankenkasse gehört. Das scheint normal zu sein#augen

LG Silvia

Beitrag von barney77 18.02.06 - 21:05 Uhr

Hallo, ich möchte das Rätsel auflösen!

Sofern Du einige Tage (oder auch nur einen Tag) vor der Entbindung im Krankenhaus warst - zum Beispiel aufgrund vorzeitiger Wehen, Blutungen oder zur Beobachtung, musst Du für JEDEN TAG eine Zuzahlung in Höhe von 10,00 Euro an das Krankenhaus bezahlen. Der Tag der Entbindung und maximal 6 weitere Tage sind zuzahlungsfrei!! Da die Entbindung keine Krankheit darstellt. Ab dem 7. weiteren Tag musst Du erneut eine Zuzahlung pro Kalendertag in Höhe von 10,00 Euro an deine Krankenkasse zahlen.

Dies ist im übrigen bei allen gesetzlichen Krankenkassen gleich.

LG Peggy

Beitrag von nicmarkump 18.02.06 - 20:42 Uhr

hä??? Das ist ja merkwürdig... bislang mußte ich nichts bezahlen. Ich war 3 Tage im KH zur Entbindung. Nicht dass ich auch noch eine Rechnung bekomme...

Was ist das denn für eine komische KK? Kommt ja auch ganz schön spät... komisch...

Liebe Grüße Nicky

Beitrag von maleli 18.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo Eni,

ich war auch 7 Tage im KH mußte aber nichts zahlen. Allerdings war ich 1 Woche vor der Entbindung 3 Tage zum OBT und da mußte ich Eigenanteil zahlen. Frage Deine Krankenkasse, weil für die Entbindung (also wenn man auch einpaar Tage vor der Entbindung ins KH kam und ohne entlassen zu werden entbindet bezahlt man nichts). Wieviel Tage genau weiß ich allerdings nicht, früher war es ab dem 8. Tag.

Gruß Hülya

Beitrag von liablo 18.02.06 - 20:42 Uhr

Hallo,

also da würde ich mal nachhören. Zuviel wie ich weiß, muss man für eine Entbindung keinen Eigenanteil zahlen. Ich habe zumindest nichts bezahlen müssen. War auch 7 Tage im KH.

LG

Liane

Beitrag von belleprincesse 18.02.06 - 21:10 Uhr

Hallo Eni,

ich habe nichts zahlen müssen und war von Sonntag bis Mittwoch drinnen.
Allerdings musste mein Mann zahlen (pro Tag 45 Euro).
Wir hatten ein Familienzimmer - also nur er, ich und der Kleine!

LG
Daniela und Jan Luca

Beitrag von regeane 18.02.06 - 21:16 Uhr

Ööööööhm, eigentlich ist man für eine Entbindung und die danach nötige Zeit von Krankenhauskosten befreit. Ruf mal bei Deiner Krankenkasse an und versuche das zu klären!
Welche ist das? Vielleicht findet man die regelung auch im Netz...

Liebe Grüße,
Regeane mit Ronja (*30.10.2005)

Beitrag von barbara77 18.02.06 - 21:36 Uhr

Hallo!

Also normal bist Du Zuzahlungsfrei, es sei denn:

Du hattest Sonderleistungen wie Einzelzimmer, Familienzimmer etc
Du bist Privatpatient mit Chefarztbetreuung
Oder Du hast länger als die gesetzlich festgelegte Zeit gelegen (was aber in Deinem Fall nicht stimmt).

Hattest Du irgendwelche Sonderleistungen???

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von meraluna1975 18.02.06 - 23:05 Uhr

Also---
ich war quasi 2 Tage vor der Geburt im KH, allerdings auch nur, weil diese eingeleitet wurde und es etwas dauerte, bis es endlich geklappt hat. Da ich mit meinem Zwerg gleich am ersten Tag in die Kinderklinik verlegt wurde und dort eine Woche blieb (auch nach der gyn. Abschlussuntersuchung!) bin ich ja mal gespammt, ob ich auch irgendwann mal etwas von der Kasse höre.
Bis jetzt musste ich noch nix bezahlen...

Mera mit Vincent *29.07.05

Beitrag von strichmaennchen4 18.02.06 - 23:08 Uhr

Hallo Eni,

also ich bin von Samstag auf Sonntag nacht in die Klinik gekommen und am Montag hab ich entbunden. Am Mittwoch bin ich nach Hause und habe (noch) keine Rechnung bekommen. Und soweit ich weiss, wird bei Geburt auch keine Gebühr erhoben #kratz#gruebel
Da würd ich auf alle Fälle noch mal nachhaken, ist doch sehr merkwürdig, dass nach sooooo langer Zeit da noch was kommt.
Bei welcher KK bist Du denn, wenn ich fragen darf?
Gruss
Viola

Beitrag von engelzustaub 19.02.06 - 16:06 Uhr

grüsse
eigentlich muss man nichts bezahlen.
aber hast du vielleicht das krankenhaus gewechselt?
dann musst du.
ich hatte meinen sohn damals in kinderkrankenhaus begleitet und bin da wegen kaiserschnitt auf die frauenstation gekommen,habe dann später von der kasse auch eine rechnung bekommen.hab dann erstmal rabatz bei der kasse gemacht,leider ohne erfolg.
vielleicht hat deine kasse ja auch eine besondere reglung,wie.....vor der geburt übernahmeschein besorgen oder so.....frag mal nach
lg chris