Bäuerchen und noch weitere Fragen....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von teufel77 18.02.06 - 21:25 Uhr

Hallöchen,

meine Tochter ist nun 6 Wochen und 3 Tage alt und seit gut 3 Tagen ist irgendwie alles anders!

Vorher hat sie immer gut getrunken und gut Bäuerchen gemacht. Nun trinkt sie zwar immer noch gut aber leider kommen die Bäuerchen nur noch ganz schlecht so das sie nachdem ich sie ca. 15-20 min auf dem Arm hatte immer noch nichts kam. Manchmal laufe ich auch rum oder Schaukle sie ein wenig auf dem Schoss aber auch das bringt nichts. Dann lege ich sie hin ins Bett oder in die Wippe und dann geht das geschrei los und endet erst wenn das Bäuerchen raus ist oder der Nucki drin.
Dann kommt noch dazu das sie nachdem Fläschen einen großen Teil wieder ausspuckt, das hat sie vorher auch nicht gemacht.
Ich stille nicht mehr und füttere HA1.

Dann noch was anderes ohne Nucki geht fast nichts mehr.
Ich lege sie hin und wieder auch mal auf die Krabbeldecke oder ebbend in die Wippe um mal ein wenig im Haushalt zu erledigen und leider fängt sie dann auch nach kurzer Zeit an zu schreien und ich bekomme sie erst ruhig wenn ich sie hoch nehme oder der Nucki drin ist.

Was ist mit ihr los?

Danke Teufel

Beitrag von buzzelmaus 18.02.06 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich weiss nicht, ob ich Dir helfen kann. Aber ich versuch es mal.

Bei Emily haben die Bäuerchen auch manchmal auf sich warten lassen. Ich hab dann heraus gefunden, dass ich sie dann einfach mal kurz hinlegen muss. Oder, wenn das nicht hilft, sie einfach auf dem Arm lasse und nach vorne kippe (wie diese Bären, die dann brummen, wenn du sie wieder hoch nimmst - hoffe, Du weisst, was ich meine). Und dann hat es spätestens immer geklappt.

Vielleicht klappt ja eines von beiden bei Euch - ich drück Dir die Daumen.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (6 Monate)

Beitrag von edea 19.02.06 - 01:09 Uhr

Hallo!

Bei uns hilft es oft, wenn ich Lukas auf meine Knie setze und ihn leicht auf und ab hoppeln lasse. Aber nur leicht.. sonst :-%:-p!

Das Hinleg-Problem haben wir auch.. immer noch. #augen
Wenn ich was im Haushalt zu tun hab, lass ich Lukas entweder von der Wippe aus zuschauen, und wenn dem Herrn das auch nicht genehm ist, kommt er ins Tragetuch und ist dann live dabei #freu - leider ist er halt inzwischen so groß, daß ich immer um ihn herum wurschteln und mich verbiegen muss, so daß zum Beispiel Geschirrspülen zum lustigen Verrenkungsspiel wird, was meinen Rücken gar nicht gefällt. #schwitz
Ansonsten würd ich dir auch raten, es mal mit Tragetuch o.ä. zu versuchen. Bei Didymos kannst du gegen eine Gebühr ein Tuch zum testen ausleihen. Die Gebühr kriegst du zurück, wenn du dann ein Tuch kaufst. Ich hab meins allerdings von Hoppediz - kostet nur halb so viel und ist genauso gut.:-p

LG
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von maammi 20.02.06 - 10:34 Uhr

hallo,
ich weiß wie das ist ,wenn das bäuerchen nicht kommten will.:-(:-(
seitdem wir nach jeder mahlzeit die fontanelle von unserem kleinen sanft streicheln, stößt er ohne probleme jedesmal auf, manchmal 4 mal nacheinander!!!#freu#freu
es ist so toll!!endlich kann er ruhig schlafen!!#huepf
lg:-)