traumgeburt von pauline-lilli (trotz einleitung)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von hoschi78 18.02.06 - 22:59 Uhr

hallo ihr lieben,

nun kommt endlich mein geburtsbericht......

......wie in meiner ersten ss hat mich auch in der zweiten ss der ss-diabetes erwischt und ich sollte nicht über termin gehen.
eigentlicher et termin war der 05.02.2006.
donnerstags 02.02.2006 ging ich zu meinem fa. der mich untersuchte und wg. zu wenig fruchtwasser zum wehenbelastungstest mit ggf. einleitung ins kh eingewiesen hatte.
ich dachte nur eins neeeeeeee, ich wollte doch eine entbindung ohne einleitung...
...aber o.k. da ich in meiner ersten ss auch eingeleitet wurde und keine schlechten erfahrungen gemacht habe, hatte ich auch keine angst davor.
also ging ich den nächsten tag mit meinem mann frohen mutes ins kh und ging davon aus meine maus ein, spätestens zwei tage später in den armen halten zu können....
aber es sollte doch alles anders kommen.

angekommen im kh wurde erstmal der wehenbelastungstest gemacht und danach wurde ich untersucht. die fa hatte mir gleich alle illusion genommen und meinte nur " also heute werden sie ihr kind nicht in den armen halten" untersuchungsbefund war gebärmutterhalts noch erhalten, mumu zwar seeeeehre weich aber noch geschlossen.
also schluckte ich mittags meine erste tabl. zum einleiten, bei meiner ersten tochter wurde ich mit gel eingeleitet. aber diesmal wurde mir davon abgeraten. also entschied ich mich wie gesagt für die tabletten.
doch leider bewirkten diese tabl. die kommenden 2 tage nichts aber auch gar nichts. ich hatte nicht einmal eine einzige wehe. und so lag ich das ganze we über im kreißsaal und durfte mir mit anhören/sehen wie anderen frauen ohne kind kamen und mit kind auf station gebracht wurden. ich war ganz schön frustriert. montags morgens im kreißsaal habe ich den entschluß gefasst nachhause zu gehen. wenn sich schon nix tut, kann ich auch zuhause warten.
und schon wurde ich von der hebamme wieder zu ner untersuchung von der fa geruften.
eeeeeeeendlich bessere nachrichten, mumu 2cm geöffnet.
da ich aber wohl doch ein eher hartnäckiger fall bin, meinte die fa sie wolle mich nun an den wehentropf anstöpseln und mir danach die fruchtblase sprengen. ooooh je, ich kann euch sage, es war kurz vor dem mittagessen und ich hatte absolut keinen appetit mehr. aber o.k. es ging ja kein weg daran vorbei irgendwann musste und sollte pauline-lille ja rauskommen. also fügte ich mich dem ganzen und ließ mich erstmal anstöpseln und siehe da nach einer knappen std. wehentropf platze meine fruchtblase von alleine. das war ja mal ein ganz komisches gefühl. also sagte mein mann der nach drei tagen immer noch ganz tapfer bei mir war der hebi bescheid. und ich kann euch sagen das war die beste hebi der welt. die schickte mich nun noch ein bisschen spazieren bis der kreißsaal für mich vorbereitet war #schock. also ging ich mit meinem liebsten die wöchnerinen station rauf und runter bis es dann mittlerweile halb vier nachmittags war und ich mich wieder langsam in den kreißsaal bequemte. dort angekommen ohne wehen wohlgemerkt steckte mich die hebi in die badewanne. super angereichert mit ölen, düften und alles was uns frauen gut tut. dazu noch schöne musik vom cd player und ich durfte eine ganze std. in der wanne entspannen. so nach einer std. kam die hebi und meinte wie es wohl mit den wehen sei, da ich aber wie immer noch keine hatte steckte sie mir ein paar globulis in den mund und meinte die könnten auch helften. so gegen halb sechs hatte ich immer noch keine wehen und sie meinte das der wehentropf jetzt ganz hilfreich sein könnte um meine eigene wehen anzustoßen. wie immer nickte ich gutgläubig #schmoll und wartet aufs nächste. nach gut einer halben std. wehentropf also so gegen sechs uhr abends gingen dann die ersten wehen los #freu. nicht alle zehn min. nein gleich alle 3-4 min. der wehentropf wurde abgestöpselt und die wehen blieben. GOTT SEI DANK!!! alle kümmerten sich ganz lieb um mich #danke mein mann, die hebi und eine hebammenschülerin deren erste geburt bei mir war. also gab ich mir besonders viel mühe #cool. nach genau einer dreiviertel std. wehen veratmen, merkte ich auch schon einen starken druck nach unten. meine liebste hebi untersuchte mich und siehe da mein mum war auch schon 8 cm offen #augen. noch eine viertel std. im stehen wehen veratmen und schon kamen sie jede minute. nun ab aufs kreißbett, war mir am liebsten. und nach 5 presswehen ohne gerissen oder geschnitten zu werden konnte ich meine pauline-lilli in den armen halten.

nun zu den daten:
geboren am 06.02.2006
19:14 uhr
2900g schwer
kopfumfang 33cm
50cm gross

so und nun sind wir endlich zuhause und sind zu viert eine ganz niedliche familie #herz.

ich wollte mit meinem geburtsbericht auch allen schwangeren die eingeleitet werden müssen die angst nehmen.
also ich wurde wie gesagt 2mal schon eingeleitet und für mich verlief jede geburt traumhaft schön.

also nur mut auch zur einleitung, immer noch besser als ein ks.

ganz liebe grüsse an euch alle

susanne, toska-zoe fast 3j. und pauline-lilli am montag 14 tage alt (die beide ganz friedlich schlummern)

Beitrag von juleska 19.02.06 - 08:57 Uhr

schöner bericht! alles gute euch und ganz tolle namen :-), wollt ich noch sagen
lg jule

Beitrag von venuscat 19.02.06 - 13:39 Uhr

Hi Hoschi#liebdrueck

Herzlichen Glückwunsch #paket#flasche#baby#fest#glas zu Deiner Tochter!!!

Da hattest Du ja anscheinend genauso viel Glück wie ich bei der Geburt#kratz ( bin anscheinend auch so ein Langsamgebürtler).
Aber wie sagte meine Hebamme:
DAS ERGEBNIS ZÄHLT!!!!!#schrei

Find ich auch,
wünsche Dir viel Glück für Deine Familie#huepf,
Gruß, Simone