Warum ER?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von ganzdollschlimmverknallt 18.02.06 - 23:24 Uhr

Hallo...
die Mehrheit hier hält mich wahrscheinlich für total durchgeknallt!
Ich hab mich total verknallt...in einen Gynäkologen #heul
Wär er jetzt Anstreicher oder Autoverkäufer, würde kein Mensch was dazu sagen, aber bei sowas wird man immer für verrückt gehalten!!
Mir kommen da absolut keine erotischen Gefühle während einer Untersuchung auf, falls ihr darauf anspielen solltet...
Er hat meine Kinder auf die Welt gebracht (KS), aber das hätte auch jemand anderes sein können, meine Zuneigung zu ihm ist erst später entstanden.
Ich hab ihn etwas näher kennenlernen dürfen und er ist so ein lieber Kerl! Wir lagen sofort auf einer Wellenlänge und er ist der Typ Mann, den ich überall gesucht habe. Wir verstanden uns fast ohne Worte..irgendwie war alles so klar, so vertraut und ich weiß, dass es ihm ähnlich geht.
Ich versuch nun schon eine Weile ihn aus meinem Kopf zu bekommen..die ganze Geschichte ist ja auch ziemlich bescheuert und unrealistisch #kratz
Es klappt nicht! Warum muss ausgerechnet er DER Mann sein, der meine Gefühle und Gedanken durcheinander wirbelt wie kein anderer?!? #heul #heul #heul #heul #heul
Ich fühl mich schon total geistesgestört, aber ich kann doch auch nix dafür, dass ich mich verliebe #schmoll
Danke, dass ich mich hier mal ausheulen durfte!
So, jetzt könnt ihr mit euren psychologischen Gutachten loslegen #gruebel

Beitrag von tiffels 18.02.06 - 23:32 Uhr

Hallo Verknallte,

seid ihr beide Singles??

LG
Susi

Beitrag von ganzdollschlimmverknallt 19.02.06 - 16:00 Uhr

Nein, sind keine Singels! Ich bin NOCH verheiratet.
Er ist auch in einer Beziehung, und hat Kinder. Er hat mir gesagt er hält diese nur der Kinder wegen aufrecht, aber da spielen noch andere Dinge eine Rolle, ich blick da nicht wirklich durch. Ist alles ziemlich blöd

Beitrag von Masquurin 19.02.06 - 17:50 Uhr

Die Ausrede .. dass ers nur wegen seinen Kinder aufrecht erhält (die Beziehung) ... wenn ich die schon höre, kommt mir das kotzen. Ich kenne jemanden, die sich auch in einen verheirateten Mann verliebt hatte und total verarscht wurde. ich kanns einfach nicht glauben dass Frauen dem glauben?! Sicherlich kanns stimmen ... aber zu über 90% stimmts nicht und die suchen nur jemanden zum #sex machen.

Sei bitte vorsichtig ...

gruß, Robert

Beitrag von also dann 20.02.06 - 20:21 Uhr

Hi!
Also, wenn Du mit ihm schon solche Themen besprichst und er seine Beziehung mit den Kindern rechtfertigt...

Weiß er was Du für ihn empfindest?

Ich würde es einfach versuchen. Und der Beruf - was soll denn an einem Gyn schlimmer oder besser sein als an anderen?
Nur Mut.

Beitrag von rose1980 19.02.06 - 07:24 Uhr

Wenn ihr beide Singles seid, ist das doch ok!

Lad ihn doch mal zum essen ein, dann wirst du ja sehen wie der Hase läuft!

Viel Glück rose1980

Beitrag von shiva1802 19.02.06 - 08:21 Uhr

Und was is daran jetzt so schlimm?

Beitrag von sohvi 19.02.06 - 11:21 Uhr

Gynäkologen sind doch auch Menschen! Warum sollte man sich nicht in sie verlieben können? #kratz

Beitrag von hummelinchen 19.02.06 - 12:46 Uhr

Hey,
verliebt sein... #freu #huepf #fest #huepf #freu ... ist das schön...

Aber wo ist das Problem, das ist nicht zu erkennen..
Ist es, weil er ein Gyn ist?? Und täglich nackige Frauen sieht?? Oder weil du Kinder hast ?? Oder??
Gerne würde ich dir mit Rat und Tat zur Seite sehen aber ich weiß nicht wie...
lg Tanja

Beitrag von birni 19.02.06 - 15:02 Uhr

---irgendwie war alles so klar, so vertraut und ich weiß, dass es ihm ähnlich geht. ---

Woher weißt Du das?#kratz

Hat er es Dir gesagt?#gruebel

Sorry, aber wenn man verliebt ist, interpretiert man schnell mal was verkehrt ...

Beitrag von percanta 19.02.06 - 18:25 Uhr

Hallo,
also, ich sehe das Problem darin, dass Du verheiratet bist und Kinder hast und er ebenfalls, aber eben nicht miteinander.

Dass er Gynäkologe, ja, und?
Mein Vater ist auch einer, und soweit ich weiß, sind das ganz normale Menschen mit einem ganz normalen Beruf??!!
Meine Mutter wusste auch nie, was die anderen Frauen wollten, wenn sie groß angeschaut wurde, "ach WIRKLICH, Ihr MAnn ist FRAUENarzt?" ja..??! Hallo??
Wenn Du damit allerdings von vornherein ein Problem hast... (welches?? Kannst mir vielleicht ja mal erklären, was für Dich daran so absurd ist, sich in einen Mann zu verlieben, der diesen Beruf ausübt.)
Mir ist überhaupt nicht klar, warum Du die Geschichte "bescheuert und unrealstisch" findest und auf unser "pychologischen Gutachten" wartest???! Wie gesagt, ich sehe das Problem in dem anderen Teil der Story, dass Ihr beide Partner habt, was an einem Gynäkologen problematisch sein soll, kann ich wirklich nicht nachvollziehen.

So. Du sagst: "Wär er jetzt Anstreicher oder Autoverkäufer, würde kein Mensch was dazu sagen, aber bei sowas wird man immer für verrückt gehalten!! "
also.... ich halte weder meine süße Mama für verrückt noch die Frauen seiner Kollegen noch die Freundin meines Bruders, die selbst Gyn wird und er möglicherweise auch.
Und es gibt auch nicht den geringsten Anlass, das zu tun.
Würde mich wirklich interessieren, warum Du das denkst.
Grüße! Percanta
die sich ein bisschen in Rage geschrieben hat, sorry

Beitrag von ganzdollschlimmverknallt 19.02.06 - 22:47 Uhr

Ich denke es ist nicht so die Tatsachen, dass er Gyn ist, sondern, die Art wie ich ihn kennengelernt habe.
Ich hab das Thema mal bei ner Freundin angedeutet und da kamen dann auch so Andeutungen, als wär mir da bei der Untersuchung schon "einer abgegangen" und da er meine Kinder per KS geholt hat, vermutet sie hinter der ganzen Verliebtheit so eine Art "Dankbarkeit"
Deswegen sag ich, wenn er Autoverkäufer wär, würde auch keiner auf die Idee kommen, ich hätte mich aus Dankbarkeit oder so verliebt!
Sie meint, es wär aufgrund der Hormonumstellung nach der SS...bla bla
Ich hab halt das Gefühl mich schämen zu müssen, weil mich in ihn verliebt habe.

Beitrag von percanta 19.02.06 - 23:15 Uhr

Okay, so versteh ich Deine Bewertungen der Situation im ersten Posting besser!
Danke für die Aufklärung.
Nun, ich denke, nur Du kannst ein diffuses Gefühl der Dankbarkeit von Liebe/Verliebtheit trennen, niemand von außen.
Wenn sich die anderen Umstände - Familien! - geklärt haben sollten (!) und Du sicher bist, dass Du Dich verliebt hast und er das auch ist, dann sollten solche "Vermutungen", die von außen kommen, irgendwann belanglos werden.
Wenn was dran ist, an diesen Vermutungen, und vor allem, wenn Ihr beide weiter Partner hat, lass Deine Gefühle GEfühle sein, aber macht keine Taten draus, würde ich sagen.
Aber... die Gründe fürs Verlieben kannst Du nur Du kennen, soweit man sowas überhaupt aufschlüsseln kann.
Liebe Grüße,
Percanta