liebe ist für mich oft eine qual

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von heut mal so 19.02.06 - 00:04 Uhr

hallo,

ich habe mehrere sehr schmerzhafte erfahrungen was liebe und beziehung angeht, war schon soweit das ich gar nicht mehr geglaubt habe das ich mich überhaupt wieder verlieben könnte...

also ich bin in einer neuen beziehung und liebe diesen mann wirklich und möchte eigentlich den rest meines lebens mit ihm teilen, es ist eigentlich auch wirklich alles in bester ordnung eigentlich sogar zu gut, nun mein problem..

ich komme damit nicht klar wenn ich ihn mal einen tag nicht sehe oder höre, ich mach mir dann so viele gedanken wie vielleicht will er ja doch nicht oder denke er meint es doch nicht ernst, ich bin dann richtig schlecht drauf und mache mir die unmöglichsten gedanken obwohl ich das ja gar nicht will...

falls jemand wegen vertrauen fragt, doch ich denke das habe ich sonst würd ich mir wohl auch nur gedanken drüber machen was er dann wohl treibt....

ich bin aber nicht so das ich ihm dann hinterhertelefoniere weil ich mit sowas ja nicht nerven möchte ich mache das mit mir aus....

mir würde es ja reichen wenn an diesen tagen einfach nur eine sms oder so kommen würde so das ich sehe ich bin noch da....

mich selber macht es dann immer total fertig weil es ja eigentlich keinen grund gibt für solche gedanken aber ich kanns nicht abstellen, naja und ihm sagen wie ich denke wenn wir uns mal nicht sehen oder hören möchte ich nicht weil ich nicht klamern will weil sowas auch nicht gut ist.....

es ist so schön verliebt zu sein wenn ich den rest endlich abstellen könnte das macht mich echt fertig...

mfg

Beitrag von bine3002 19.02.06 - 00:49 Uhr

Du sagtest, dass Du nicht mit ihm darüber reden willst, weil Du nicht klammern willst. Ich glaube, Du setzt dir da selbst Grenzen, die Du dir nicht setzen mußt. Ich versuche es mal an einem Beispiel zu erklären:

Irgendwann früher mal ist bei dir im Kopf etwas kaputt gegangen, dein Vertrauen wurde zerstört. Das ist grundsätzlich mal so, als wenn Du dir früher mal ein Bein gebrochen hast und das verursacht dir heute noch Schmerzen.

Wenn Du jetzt mit ihm auf dem Sofa sitzt und dein Bein tut weh, dann würdest Du das doch sagen oder nicht? Und wenn er ein "feiner Kerl" ist, dann steht er auf und holt dir was zu trinken etc., d.h. er pflegt dich.

Warum hast Du nun so ein Problem damit, mit ihm über dein "Kopfwehwehchen" zu sprechen? Es bedeutet nicht zwangsläufig, dass Du klammerst, nur weil Du ihm erzählst, dass Du mit solchen Gedanken zu kämpfen hast. In dem Beispiel mit dem Bein würdest Du erzählen, wie das passiert ist und dass es seitdem schmerzt. Warum tust Du das bei der Kopfgeschichte nicht?

Es kommt darauf an, WIE Du etwas sagst nicht OB Du es sagst. In einer liebevollen Beziehung sollte man über so etwas sprechen, denke ich. Natürlich besteht die Gefahr, dass man die Worte falsch wählt und der andere sich unter Druck gesetzt fühlt. Aber wenn man nie darüber redet, bekommt der andere auch nie die Chance Rücksicht zu nehmen. Vielleicht sagt er ja auch: "Was kann ich denn tun, damit es dir besser geht?" Und dann sagst Du: "Es wäre schön, wenn Du mir nur eine SMS am Tag schreibst!" Und er sagt: "Na wenn es nur das ist...!"

Verstehst Du? Er kann es nicht riechen und dass er dir jeden Gedanken von den Augen abliest... das gibt es nur im Märchen. Also mach den Mund auf!

Beitrag von heut lieber so 19.02.06 - 11:31 Uhr

hallo bine,

das ist richtig das man drauf achten muss wie man es sagt aber ich denke dann eonfach vielleicht fühlt er sich bedrängt oder so, auch wenn ich es ihm vernünftig erkläre.

das ist so ein scheiss gefühl, ständig guckt man aufs handy ob vielleicht etwas gekommen ist ect..

aber ich denke das ich das wohl mal ansprechen werde, mich macht es so ja auch nur fertig, entweder er versteht es oder nicht, mehr möglichkeiten gibt es ja nicht...

mfg

Beitrag von mecki67 20.02.06 - 15:36 Uhr

Hallo,

schreibst du ihm denn jeden Tag eine SMS oder lieber nicht, da das auch u.U. als "Klammern" ausgelegt werden könnte??

Bine hat Recht, woher soll er wissen, wie du fühlst, wenn du es ihm nicht sagst?? Vielleicht (!!) empfindet er ähnlich und möchte auch nicht "klammern" und schreibt deshalb keine täglichen SMS...??

Im übrigen sind wir Frauen einfach empfindsamer (nicht mit empfindlich zu verwechseln, bitte), und Männer sehen die Dinge naturgemäß anders. (auch nicht alle, es gibt zum Glück rühmliche Ausnahmen ;-) ) Also müssen wir ihnen ab und zu mit klaren Worten auf die Sprünge helfen, einen Schmollmund zu ziehen bringt nämlich nichts.

Versuch einfach, die Sache anzusprechen. ZB mit "Ich freue mich auf eine Gute-Nacht-SMS heute abend" oder so... einfach was unverfängliches,

viel Glück, Mecki67

Beitrag von heute mal so 20.02.06 - 16:57 Uhr

hallo,

das thema ist durch, ich bin wiedermals tierisch auf schnauze geflogen und gebe es nun entgültig auf es tut einfach nur weh und es wird mich was neue beziehungen angeht noch unsicherer machen falls ich noch mal eine eingehen sollte.....

ihr glaubt gar nicht was männer heutzutag draufhaben um frauen rumzubekommen ich habs jetzt gemerkt und kann dazu nichts sagen das ist so ein hammer.....

Beitrag von mecki67 20.02.06 - 17:35 Uhr

Lass dich erst mal #liebdrueck

Tut mir leid für dich, und ich kann deine Einstellung verstehen!

Aber dich nun endgültig abzuschotten - hm, naja - für's erste sicher die beste Lösung um Abstand zu gewinnen. Aber es sind zum Glück nicht alle Männer so!!! Du hattest mehrfach Pech, dir ist der Richtige noch nicht begeget. Und leider wird er's schwer haben, nach deinen Erfahrungen... Zum einen wirst du ihn nicht erkennen, da du ja in Frage stellst, ob du jemals wieder eine Beziehung anfängst, zum anderen muss er gegen ein enormes Misstrauen ankämpfen...

Was soll ich dir raten?? Versuch vielleicht erstmal, zur Ruhe zu kommen. Lass deine Wut und Enttäuschung über DIESEN Mann (bitte, bitte nicht alle Männer) ruhig raus, und dann hak die Beziehung ab! Verabschiede dich von ihr, endgültig!! Begrab sie - wörtlich gemeint, schreib auf, was dich verletzt hat und begrab den Zettel!!

Sieh positiv nach vorn, nicht jeder Mann ist so gemein!

Ich wünsche dir Kraft, die Ent-Täuschung (!!!) zu überstehen.

LG, mecki67

Beitrag von heut lieber so 20.02.06 - 18:04 Uhr

ich verstehe es nicht alle beziehungen alles die letzten.... anscheinend bin ich eine die wohl gerade solche anzieht, ich kann nicht glauben das alles gelogen war alles....ich würd ihm gern gegenüberstehe aber das geht ja nicht leider...

es mag sein das ich den richtigen dann übersehe

Beitrag von hallo heut mal so 19.02.06 - 00:40 Uhr

hallo,

ich kenne das auch sehr gut. Es braucht Zeit bis du ihm vertrauen kannst. ICh finde es gut das du dich nicht bei ihm meldest, zeig ihm nur das du schwerbeschäftigt bist und lass dir nicht anmerken dass du um ihn grübelst! Lenk dich ab! Geh mit Freundinnen Kaffeetrinken , aber redet nicht über ihn! Denk nicht darüber nach ob du für ihn wichtig bist, sondern schau darauf, wo du noch Chancen hättest, und genieße es , dass andere dich auch noch haben wollen!

Beitrag von bine3002 19.02.06 - 00:57 Uhr

Was ist das denn für ein Quatsch?

Dieses "sich absichtlich rar machen" kann man am Anfang einer Beziehung als Spielchen betreiben. Sich ein bißchen zieren, um zu schauen, wie ernst es dem anderen ist. Aber irgendwann ist der Punkt, wo man sich öffnen sollte. Und da muss irgendwer den Anfang machen. Sonst bleibt es immer nur eine Liebelei und wird nie eine ernsthafte Beziehung.

Mein Mann und ich haben uns am Anfang viele Emails geschrieben. Da haben wir dann immer einen Tag gewartet mit dem Antworten und zwar beide und innerlich wußten wir, dass wir beide es so machen. Aber nach zwei/drei Wochen wurde es ernst und dann haben wir uns gesagt, wenn wir uns vermisst haben. Und wir haben uns gesagt, dass wir aneinander gedacht haben. Und wenn ich nachts wach geworden wäre und schlecht geträumt hätte, dann hätte ich ihn auch angerufen bzw. anrufen können.

Man liebt sich doch, was muss man da ein Geheimnis draus machen, das ist doch lächerlich?!? Natürlich kann man auf die Schnauze fallen, aber dann war es eh nicht der Richtige und dann ist gut, wenn man es früh merkt.

Wie gesagt, nicht zu früh gleich in die Vollen gehen, aber auch nicht den Absprung verpassen.