3-mal verheiratet und jetzt will er mich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicher 19.02.06 - 08:03 Uhr

ich bin jetzt mit meinem freund zwei jahre zusammen nun will er mich heiraten.ist ja alles toll aber das problem ist er war schon drei mal verheiratet
er schob das auf seine exen die sind ja angeblich fremd gegangen und seine letzte mit der er kinder zusammen hat,die bei uns leben,war aber wircklich eine hexe und sie hat zugegeben das sie ihm fremd gegangen ist
aber fuer mich gehoeren in einer beziehung zwei dazu wenn etwas nicht stimmt
so nun waere ich dann nummer vier?!
da komm ich mir schon etwas komisch dabei vor...was meint ihr#kratz

Beitrag von manavgat 19.02.06 - 09:41 Uhr

Das scheint ein Jäger und Sammler zu sein. Er ist in guter Gesellschaft. Fischer ist zum 5ten Mal verheiratet, Schröder zum 4ten Mal.

Was sollen wir Dir raten? Ich kenne den Mann nicht, Ehe an sich ist in meinen Augen ohne Wert. und nach der 4ten Ehe, und bereits vorhandenen Kinder, wird auch unterhaltstechnisch nichts zu verteilen sein.

Das musst Du schon allein entscheiden.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von hasi 19.02.06 - 21:48 Uhr

Warum unbedingt heiraten? Könnte er nicht mit dir zusammensein, ohne dass irgendwo auf papier steht, ihr seid verheiratet? ich finde es schon seltsam, dass ihm alle frauen fremdgegangen sind. ich neige dazu zu denken, dass sie sich einfach auf eine andere beziehung eingelassen haben, da diese
denen nicht das gegeben hat, was sie sich gewüscht haben.
ich an deiner stelle, würde nicht heiraten. wie ich lese, habt ihr schon kinder. selbst wenn du ein eigenes haben möchtest, steht doch nichts im weg, oder? uneheliches kind ist heutzutage keine schande mehr, auch nichts ungewöhnliches. nein, ich würd sicher nicht heiraten, schon deswegen nicht, da es deswegen nicht besser funktionieren wird.

Beitrag von nick71 20.02.06 - 10:49 Uhr

Der Mann scheint sich gar nicht bewusst darüber zu sein, was eine Ehe für einen Stellenwert hat (bzw haben SOLLTE). Mir kommt es so vor, als wäre das für ihn eher ein Konsumgut...ist die Eine weg wird halt die Nächste geheiratet.

Ich selber bin EINMAL geschieden und Du kannst mir glauben, dass ich eine potentielle NÄCHSTE Ehe ganz sicher nicht leichtfertig eingehen werde (bin im Moment sogar auf dem Standpunkt, dass ich NIEMALS wieder heiraten werde...aber man soll ja bekanntlich nie "nie" sagen).

Nach dem Scheitern der zweiten Ehe wäre eine dritte für mich aber AUF KEINEN FALL in irgendeiner Weise diskussionswürdig...da bin ich mir ABSOLUT sicher!