das spucken/erbrechen macht mir langsam wirklich angst

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathleen2605 19.02.06 - 08:50 Uhr

guten morgen

ich hatte ja schon mehrmals gepostet das unsere maus so extrem viel spuckt. aber anstatt es besser wird, wird es immer schlimmer#heul habe da auch schon mit dem KiA telefoniert und er meinte so lange sie zu nimmt is alles "noch ok"...nur sollte es sich bis zum 1.geburtstag nich ändern oder besser werden, müsste man schon mal nachschauen ob es organische uraschen hat#schmoll
sie nimmt ja zu...sie is jetzt 18 wochen alt und wiegt 7700g#kratz:-p

heute morgen hat se ne flasche bekommen, dann kam se wieder in ihr bettchen als ich dann 5minuten später anch ihr geschaut habe war alles nass...sie...ihr schlafsack das bettlaken...einfach alles#schock:-(
habe dann alles neu bezogen und keine 20sekunden später war das gleiche spiel von vorne und so geht das hier nur...den gaaaanzen tag...ich komme hier echt mit waschen nich mehr hinterher......

wenn sie mittags ihr und nachmittags ihren brei bekommt,geht das 2std gut und sobald er sich ein wenig verflüssigt hat im magen geht auch da das spucken wieder los:-[ obwohl se den brei ja nur jetzt schon bekommt damit das spucken endlich aufhört#schmoll

werde aber jetzt die woche nochmal zum KiA gehen und ihm die kleine vorstellen.....dann soll er sie sich nochmal genau unter die lupe nehmen

kann das denn noch normal sein?#kratz

#danke für eure antworten

liebe grüße kathleen+#baby katharina 18wochen bzw *14.10.2005

Beitrag von darkigraine 19.02.06 - 08:56 Uhr

hallo kathleen

also siro spuckt auch sehr viel und ist auch 18 wochen alt..
aber deine katharina spuckt anscheinend wirklich extrem viel.

ich verstehe deine beunruhigung...stillst du sie oder gibst du ihr den schoppen?...vielleicht verträgt sie die milch nicht...siro bekommt jetzt eine andere milch...seither ist es etwas besser..mit brei hab ich noch nicht angefangen...

ansonsten würde ich wirklich noch mal zum arzt oder mal bei einem anderen arzt vorbeischauen und mal hören lassen, was der dan meint...

gruss nicole und siro *13.10.05

Beitrag von stephanie_juncker 19.02.06 - 09:00 Uhr

Hallo Kathleen..
kommt mir alles sehr bekannt vor...mein kurzer hat auch am anfang mal ein bisschen gespuckt...das fand ich ja noch normal aber mittlerweile...spuckt er soviel das die ganzen klamotten nass werden...bin auch nur noch am waschen!!Ich seh ja das er viel zu hastig trinkt aber wie soll ich ihn da zurückhalten...der hat einen zug drauf...also ich würde auch kotzen wenn ich so schnell trinken würde!!
Aber das geht ja trotzdem nicht, frage mich auch andauernd was ich machen soll, es kann doch nicht sinn der sache sein die kurzen 10x am tag umzuziehen...da ist man ja echt nur noch am waschen...ist wirklich schrecklich!!!
Meinst ich sollte auch mal zum KiA gehen??
Weil er so hastig trinkt??
Gruß:

Steffi + Collin( *10.12.2005)

Beitrag von kathleen2605 19.02.06 - 09:08 Uhr

ich weiß nich, wenn es dich beunruhigt würde ich schon mal gehen, ich mache mir ja auch langsam echtgroße sorgen....heute morgen zum beispiel is ihr alles ins ohr reingelaufen#schock
die matratze habe ich mit handüchern schon so hoch gelagert das die matratze oben mit den gitterstäben abschließt....und trotzdem hört es nich auf bzw wird weniger....katharina hat am anfang auch nur hin und wieder mal gespuckt, jetzt musse tag und nacht ein lätzchen dran haben und dann sieht mn gar nich was sie für süße sachen an hat#schmoll ich weiß es nich mehr was ich da noch machen kann, nestargel haben wir schon probiert aber auch da wird gespuckt was das zeug hält, also ich ziehe katharina ca. 7mal am tag um, und das obwohl ich nich gleich beim ersten mal spucken neue klamotten anziehe sondern erst dann wenn wenn sie so 2-3hinter einander gespuckt hat und dann hat se auch noch ein spucktuck druaf(das klemme ich ihr immer untern hals,aber nur wenn ich dabei bin)

naja ich weiß es wirklich nich mehr.....sie bekommt hipp1 vielleicht vertägt sie die ja wirklich nich, aber ich weiß nich ob es so gut is das ich jetzt auch noch die milch umstelle weil ich ja gerade auf brei umstelle;-)hmmmmmmmmm

Beitrag von stephanie_juncker 19.02.06 - 09:24 Uhr

Ahhh..das mit den süßen Klamtten kenne ich,werde ja von den riesen Lätzchen immer fast ganz bedeckt...grrr!

Also gehe ich vielleicht doch mal hin..vorhin auch hatte ihm flasche gegeben und bei hälfte bäuerchen pause gemacht soll man ja machen da hat er gerülpst und voll gespuckt das es auf meine hose runter lief...als flasche alle war dasselbe spiel...dann saß er etwas in der wippe weil man ja ne 1/2 stunde warten soll mit dem hinlegen...wegen verdauung etc.kein plan!!
Als ich ihn gerade hingelegt hatte lief es nur so raus links aus dem mundwinkel und alles in die haare...ih bah!!Toll und vor 2 minuten weil er geheult hatte wollte ich ihn ausm Bett holen da hat er auch wieder was raus gespuckt...ich versteh das nicht mehr!!!
Ich füttere Hipp 1 probiotisch...mit verdauung läuft klasse immer schön die windel voll und pupsen kann er auch gut...nur dieses ewige gespucke...ich weiß echt nicht mehr weiter...null!!!!!!

Beitrag von martinee2 19.02.06 - 09:24 Uhr

Hallo,

ich mache es kurz. Es ist leider normel. Unsere Maus hat sehr oft schwallartig über den Teppich, Wickelkommode, etc. gekotzt und zwischendurch gespuckt wie Weltmeister.
Hat sich im 5 Monat langsam gegeben und nun mit 9 Monaten ist es total vorbei damit.
Alles Was ich versucht hatte, Nestargel, dickere Flasche, langsamer trinken, hochlagern, etc. hat NICHTS gebracht.
Glaub mir, es wird besser. Durchhalten.

LG

Beitrag von ellen2211 19.02.06 - 15:10 Uhr

Hallo!

Bei Bastian war es genauso, wir sind von unserem Kinderarzt im November sogar in die Kinderklinik eingewiesen worden, weil es wirklich extrem war. Er hat zwar zugenommen, hat aber ca. 80 Mal am Tag gespuckt (wurde im KH alles festgehalten). Dort wurde allerdings keine organische Ursache gefunden. Es gibt einfach solche Kinder. Ich weiß, daß es einen zum Verzweifeln bringen kann. Bastian ist jetzt 10 Monate und es ist noch immer nicht weg, obwohl er nun schon lange komplett feste Nahrung bekommt. Es ist allerdings schon sehr viel besser geworden, besonders weil er fast den ganzen Tag nur noch steht. Und ansonsten nach dem Essen eigentlich immer schläft, außer nach dem Frühstück, aber da gibt´s inzwischen Brot, das bleibt ganz gut drinnen.

Kopf hoch, irgendwann ist es vorüber!

Liebe Grüße, Ellen.