Eigentlich sinnlos

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von farideh 19.02.06 - 09:09 Uhr

Etwas weiter unten fragt ja eine liebe Userin nach der russichen Übersetzung von ein paar Worten und da fällt mir doch echt mal auf,dass ich vielleicht noch 10 Worte zusammen bekomme im Russischen und dabei hatte ich ganze vier Jahre Russisch......
Naja und von Französisch(5 Jahre) ganz zu schweigen,da könnte ich mir noch nen Kaffee in Paris bestellen und mit dem Kellner flirten aber das wars dann auch...

Oh gott und mein Latein (nur drei Jahre-aber ein Latinum *fg*) - da is alles weg*fg*


Gehts euch auch so,dass ihr von den Sprachen,die ihr in der Schule hattet nur noch Bruchstücke kennt?

Beitrag von lea03 19.02.06 - 10:27 Uhr

Good Morning,

I hatte 5 years english in the school. Then noch 1 year in the kurs for the Fachhochschulreife.

I was immer very best and hatte immer onners (1) :-P ;-)

But now I can kaum noch what! Thats macht me very schocking #schock Because i bin doch noch so young and sooo long is it noch nicht her #schock

I need nochmal ein extra Kurs.

Dear
Katrin


#huepf

Beitrag von nienchen82 19.02.06 - 14:38 Uhr

OMG.

Deine Grammatik ist gruselig... ;-) #freu

Beitrag von stehvieh 19.02.06 - 10:59 Uhr

Hallo!

Kommt halt immer drauf an, wie intensiv man die Sprache dann noch benutzt. Mir fällt es auch ganz doll auf. Ich brauche noch ziemlich viel Englisch und deswegen kann ich das auch wirklich noch sehr gut, könnte jederzeit mit nem Engländer ein langes Gespräch führen. Aber die anderen Sprachen... Ich war auch in Französisch gut, 2en waren immer drin, aber was kann ich davon noch? Ein Baguette bestellen und fragen, ob das Hotelzimmer eine Badewanne oder eine Dusche hat #augen. Und von Latein ganz zu schweigen. Wo braucht man das auch schon mal. Von 5 Jahren Lateinunterricht und der mündlichen Abiprüfung mit 2- ist heute noch "Ceterum censeo Carthaginam delendam esse" übrig geblieben, sehr nützlich! #freu

Naja, aber ich stelle fest, dass ich Italienisch und Spanisch zu großen Teilen lesen kann (verstehen so gut wie gar nicht, geht mir auch immer viel zu schnell!), obwohl ich das nie gelernt habe - weil man viel von Französisch und Latein ableiten kann. Deswegen konnte ich in Rumänien sogar vieles entziffern (die Sprache hat viel mit Latein zu tun). Ich muss es halt immer schriftlich vor mir haben.

Russisch hatte ich nie, aber wenn ich meinen russischen Nachbarn zuhöre, versteh ich manchmal einen Satz, weil 2 Wörter irgendwas ähneln, das ich kenne #freu.

LG
Steffi

Beitrag von kruemel_77 19.02.06 - 11:42 Uhr

Huhu,

da sagst Du was!

Russisch ab Klasse 5 bis Klasse 12 - das Abitur in Russisch habe ich mir nicht zugetraut. Vorhanden sind davon noch Bruchstücke. Ich kann noch gut nach Namen und Adresse fragen und wie das Wetter ist. Beantworten kann ich die Fragen gerade noch so. Hin und wieder fallen mir einzelne Worte ein - mehr leider nicht. Die Worte, die Sabine in ihrem Thread nachgefragt hat, sind mir auch eingefallen - nach langem Nachdenken, doch dazu fehlt einem ja oft die Zeit ;-).

Französisch hatte ich ab der 7. Klasse bis in die 13. Abitur habe ich nicht abgelegt. Mir ist bis heute noch schleierhaft, wie ich so lange durchhalten konnte #schwitz. Ich habe das mit den Zeitformen nie kapiert, da waren mir die 6 "Fälle" im Russischen wesentlich lieber. Hier komme ich über "Guten Tag, wie geht's?" nicht mehr hinaus - traurig eigentlich #schmoll.

Englisch hatte ich ab der 7. Klasse, habe auch mein Abi mit 2 gemacht. Da ich täglich auf Arbeit mit Englisch zu tun habe, komme ich hier noch am Weitesten *grins*. Bin zwar nach einem Jahr Elternzeit ziemlich eingerostet, aber das wird ab 01. März wieder besser - ich bin da sehr zuversichtlich!

Schade eigentlich, dass man nach so vielen Jahren Fremdsprache, nur noch über Brocken verfügt. Aber das ist wahrscheinlich eine Nutzen-Frage. Je mehr Du damit arbeiten musst, desto besser klappt es auch.

Reizen würde mich jetzt noch Spanisch - kann ich auf Arbeit auch gut einbringen (arbeite bei einer Fluggesellschaft ;-)). Immerhin kann ich auch hier fragen "wie geht's" und die Rechnung verlangen #freu - vielleicht fange ich damit wirklich noch an - let's see!

VLG
Alex

Beitrag von farideh 19.02.06 - 13:50 Uhr

Ah Englisch hatte ich von der fünf bis zur 12 (wir haben ja nur zwölf schuljahre in thüringen gehabt) und mein Abi darin war ganz ok:)
Jetzt brauch ich es für die Arbeit und naja man kommt einigermaßen klar damit *fg*
Mein Vater fragt mich immer was wenn was englisches im Fernsehen läuft was das heißt oder ich soll ihm mal schnell ein Liedtext übersetzen wenn das im Radio kommt, da stocke ich auch manchmal -weil ich so schnell nicht nachkomme.