Ich weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tazi_devil 19.02.06 - 09:22 Uhr

Hallo Ihr,
naja nun bin ich mal wieder mit einem Problem bei euch.
Ich hatte immer einen Zyklus von 35 Tagen und habe seit November 04 meine Pille nicht mehr genommen und wir haben auch schon versucht mit Temperatur und Ovulationstests, aber wir bekommen es einfach nicht hin. Und nun auch das noch. Ich habe meine Periode bekommen nach schon 21 Tagen und sowas von heftig, das ich jeden morgen mein Bett neu machen muß und ich alle 2 Stunden wechseln muß. Das ist doch echt alles nicht mehr normal.
Hat da vielleicht einer von euch eine idee, was man denn noch alles noch machen kann? Außer vielleicht zum Arzt zu gehen. Denn mein Partner und ich sind nicht verheiratet und daher wird es auch nichts mit einer künstlichen Befruchtung. Da mein Mann leider auch nur noch einen Hoden hat, glaubt er das er keine Kinder zeugen kann. Aber einen Test machen kostet einfach eine menge kohle, die man ja nie wirklich hat.
Und bei mir soll alles in Ordnung sein.
Kennt sich das vielleicht noch jemand ein wenig aus, was man noch so machen könnte??
Ich meine die Ovolationstest sind ja klasse und der hatte mir auch meinen Eisprung angezeigt und das haben wir gleich genutzt, aber nun nach 21 Tagen meine Regel und das passt doch nun gar nicht mit den Berechnungen hin, wenn ich normalerweise mit 35 Tagen einen Zyklus habe. Wem oder was soll ich denn da noch vertrauen können.
Mein Mann und ich sind schon völlig verzweifelt und jedesmal wenn ich meine Regel bekomme sind wir wieder ein Stück mehr traurig das es wieder nicht geklappt hat.
Naja das war es erstmal von meiner Seite mit meinem Kummer...aber vielleicht hat ja jemand noch einen Rat für mich !
Ich danke euch schon mal und noch viel Spaß beim tippen....:-)

Beitrag von engel_meike 19.02.06 - 09:28 Uhr

Hallo !

Ein Spermiogramm müßt Ihr doch nicht selber bezahlen ? #kratz#gruebel Oder habe ich das was falsch verstanden ??? Er kann sich einen Termin beim Urologen holen (oder per Überweisung vom HA) und eine Untersuchung machen und dann ein Spermiogramm erstellen lassen.
Dann habt ihr schon mal Sicherheit, ob es an ihm liegt und die Tatsache, dass er nur einen Hoden hat muss nicht unbedingt heißen, dass er nicht genügend #schwimmer hat.
Ist das jetzt nur dieser Zyklus, der so anders verlaufen ist (21 ZT) und davor immer 35 ZT ? Ist bei Dir schon mal ein Hormoncheckt gemacht worden ?

Ich weiß, dass sind viele Fragen aber nur so kann ich auch richtig antworten #hicks

Liebe Grüße

Meike

Beitrag von minchen64 19.02.06 - 09:33 Uhr

Hallo tazi devil, leider schreibst du nicht wie alt du bist. Ich bin auch nicht verheiratet, habe bereits eine tochter. Nun will ich ein 2. Kind, aber es will nicht klappen. Das liegt bei mir aber eher am Alter. Ich habe auch lange experementiert, bis ich dann den Weg in eine Kinderwunschpraxis gewagt haben.
Da wir nicht verheiratet sind, musste ich eine Überweisung und mein Mann auch eine holen. So, dann sind wir in die Kiwu-Praxis zum ersten Gespräch. Wir wurden beide untersucht, Blutabnahme, Spermiogramm abgegeben etc.
Dann standen die Hormonwerte fest und der Arzt riet zur Hormonstimulation. Bei euch könnte ich mir vorstellen, dass die Untersuchungen etwas gründlicher bzw. umfassender verlaufen könnten. Also, mein Rat an Dich: nicht aufgeben, sondern beim FA informieren, welche Praxen in euere Nähe in Frage kommen und einfach mal hinfahren.
Ich wünsche euch viel Glück und alles Gute.
LG
Minchen

Beitrag von tazi_devil 19.02.06 - 09:41 Uhr

Hallo!
Also ich bin 29 und mein Mann ist 30 Jahre alt und ach ja leider ein Herzpatient. Hatte vor kurzen seinen dritten Bypass und hat eine Aortenverlängerung bekommen. Aber ist auch egal, denn das haben wir ja geschafft....meint ihr wirklich der FA hat da eine Idee....denn alles was wir so rausgefunden haben ist das mein Mann bei Urologen diesen Test für die Soldaten selber tragen müßte, weil die KK das wohl nicht übernimmt...aber ich kann mich ja auch noch mal darum kümmern...mein Hormonhaushalt sollte laut FA in Ordnung sein. Aber ich werde diesen mal wechseln und mal sehen, was dann eine neuer FA so sagt !
Danke euch erstmal für die Antworten und freue mich riesig, das man sich in solch einem Forum mal austauschen kann ohne das Mann das mal mitbekommt. der muß ja nicht wirklich wissen, wie sehr es mich schafft, das wir nicht vorwärts kommen !
Bis dann !

Beitrag von belladonna04 19.02.06 - 09:38 Uhr

Erst mal Kopf hoch #liebdrueck Ich würd an deiner Stelle zum Arzt gehen auf jeden Fall wegen der starken Blutung!!! Und des weiteren zu einer netten KIWU-Praxis gehen..;-) Die Paare, die ich kenne sind alle super zufrieden damit.. und es wurde schon sooo vielen geholfen!!!

Wir üben jetzt auch schon ne weile hab die Pille auch schon im Juni 04 abgesetzt #gruebel Anfangs haben wir uns überhaupt keine Gedanken gemacht!! Aber nach nem guten Jahr machen wir uns auch Sorgen!! Hab jetzt erstmal am 1. März ein Termin bei meiner FA #augen

Wenn du lust hast.... freu mich auf ne Antwort!!!