Ab wann spricht man wirklich von Fieber??? Hilfe!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kuschi87 19.02.06 - 10:20 Uhr

Guten morgen,

unser Fabian hat seit gestern eine Magen-Darm-Grippe. Er musste immer :-%, Durchfall und Fieber hatte er gar nicht. Wir sind trotzdem vorsichtshalber gestern noch zum KiA (Notdienst). Dort bekamen wir Zäpfchen gegen die Übelkeit und Erbrechen (Vomacur 40).

Heute hat Fabi zum Glück noch nicht :-%. Er hat schon einiges an Tee getrunken und ein paar Löffelchen zermatschte Banane gegessen. Ist alles drin geblieben #schwitz. Jetzt habe ich aber das Gefühl dass er Fieber bekommt. Werde gleich mal messen. Aber: Ab wann spricht man bei den Kleinen von Fieber? 39,5 oder doch eher?

Und kann mir jemand erklären, wie man Wadenwickel genau macht? Ich möchte ihm nämlich nicht auch noch Fieberzäpfchen geben müssen, da er ja schon andere Zäpfchen gegen die Kotzerei bekommt.

#danke schon mal

LG
Anja

Beitrag von sternschnuppe2006 19.02.06 - 10:52 Uhr

Hallo Anita!

Euer armer Kleiner, hoffentlich geht es ihm bald besser!

ALso, von Fieber spricht man bei Kindern ab 38Grad!
ALlerdings steigt die Temperatur bei Kindern schneller und höher als bei uns und sie stecken auch höhere Temperaturen besser weg als wir.

Wadenwickel sind eine gute physikalische Möglichkeit, aber du solltest sie nur machen, wenn Fabian seinen Fieberhöhepunkt erreicht hat, da im Anstieg meist die Beinchen und Füße kalt sind. Dann sollte man nicht noch zusätzlich kühlen, dann zentralisiert sich die Wärme erst recht auf den Körperstamm und wird nicht abgegeben.

Dann tauchst du Handtücher oder Moltontücher in kaltes Wasser, das aber nur wenige Grad kälter sein soll, als Fabians Körpertemperatur, sonst ist es zu belastend. Womit ich super Erfahrungen gemacht habe, ist Pfefferminzteebeutel im Wasser auszudrücken, also Pfefferminzwickel zu machen. Das ist ein guter Fiebersenker;-)

Die nassen Tücher wickelst du einfach um Fabians Beinchen vom Knöchel bis zur Kniekehle, die Gelenke freilassen! und noch trockene Tücher drumrum, damit es nicht zu schnell fällt. Drauf achten, dass keine Falten entstehen. Wenn die Tücher warm geworden sind, erneuerst du, meisz so nach 10min. Zieh im Strümpfchen an, damit die Füße dabei warm bleiben. Das kannst du so 4mal hintereinander machen, dann erstmal Pause und sehen, was sich tut. Du kannst auch den ganzen Körper einmal mit diesem Pfefferminzwasser behutsam abwaschen. Durch das Schwitzen wird ihm das gut tun, musst nur sehn, dass du ihn nicht zu sehr belastest.

Hoffe, du kommst damit weiter.
Wenn er über 39Grad geht, würde ich aber Zäpfchen geben, es belastet den Körper einfach zu sehr und er hat ja schon zu kämpfen. Ausserdem neigen Kinder bei hohen Temperaturen zu Fieberkrämpfen, muss natürlich nicht, keine Panik, aber trotzdem lieber senken.

Gute BEsserung und liebe Grüße,
Nancy



Beitrag von kuschi87 19.02.06 - 11:01 Uhr

Danke auch für Deine Antwort #blume

Hat mir wirklich weiterholfen. Manchmal steht man echt schön blöd da: Das erste Mal Mama sein und das erste Mal ist das Kind krank. Schon komisch das Gefühl der Hilflosigkeit.

Vielen lieben Dank
Anja

Beitrag von kia2005 19.02.06 - 10:41 Uhr

Ich habe gelesen, dass ein gesundes Kind eine Temperatur zwischen 36,5 und 37,9 haben muss. Also geh ich davon aus dass Fieber bei 38 beginnt. Obwohl meine Tochter auch schon mal über 38 hatte obwohl sie gesund war. Hab die zu warm eingepackt. Du musst halt qucken ob die Temperatur runter geht. Wenn nicht dann hat dein Kind Fieber.

Beitrag von jacqi 19.02.06 - 10:43 Uhr

Die normale Körpertemperatur liegt bei Kindern etwa zwischen 36,5 und 37,9 Grad. Als erhöhte Temperatur gelten Werte über 38 Grad, erst ab 38.5 Grad sprechen Ärzte von Fieber. Hohes Fieber liegt vor, wenn die Körpertemperatur über 39 Grad steigt. An sich ist Fieber eine normale und sinnvolle Reaktion des Körpers: Die erhöhte Temperatur versetzt das Abwehrsystem in Alarmbereitschaft, unterstützt es bei der Bekämpfung von Krankheitserregern und Entzündungen. Fieber muss daher nicht um jeden Preis sofort bekämpft werden. Allerdings kann Fieber über 39 Grad den Organismus kleiner Kinder stark belasten. Je nach Allgemeinzustand sollte es dann durch Medikamente oder andere Mittel (etwa Wadenwickel) gesenkt werden.

Wadenwickel kannst Du mit kleinen Tüchern machen, sollten schon kühl sein, darüber ein Handtuch wickeln und bei Bedarf den Wickel wieder kühl machen.

Werdet schnell wieder gesund!

LG Jacqi #baby Hendrik 7 Monate

Beitrag von kuschi87 19.02.06 - 10:48 Uhr

Danke, Danke, Danke #liebe

Hast mir wirklich geholfen. Ist das erste Mal das Fabian krank ist, von daher bin ich unerfahren #hicks

Aber die Temperatur scheint zu sinken, er schläft jetzt. Werde also erstmal weiter abwarten

#danke
Anja

Beitrag von to_ka 19.02.06 - 10:52 Uhr

aufpassen,wadenwickel kann man nur machen wenn die füße und die hände NICHT kalt sind.so hat es mein kia gesagt.
#liebe-lich to_ka