Asthma : Wer hatte trotzdem eine "normale" Geburt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bine080 19.02.06 - 12:17 Uhr

Hallöchen!

Ich bekomme im April mein 1.Baby und habe seit 4J. Asthma (Belastungs-und Allergie-Asthma) und nehme 2xtägl. Symbicort-Spray+ bei Bedarf Budap-Spray.

Jetzt sagte mir meine Hebi,dass ich mich schon mal damit anfreunden müsste vielleicht einen Kaiserschnitt zu bekommen:-(
Sie meinte,das meist Asthmatikerinnen einen machen müssten,da die Gefahr eines Anfalls bei der Geburt groß sei#kratz

Ich möchte gerne den Kleinen normal zur Welt bringen,da ich wahrscheinlich auch nicht Stillen kann (weil ich Medis unbedingt wieder anfangen muss-Heuschnupfen)#heul

Hat Jemand Erfahrung mit Asthma+Geburt???

#danke für Eure Antwort:-)

Alles Liebe,
Bine+Florian inside 32.ssw#huepf

Beitrag von barbara77 19.02.06 - 13:48 Uhr

Hallo Bine!

Was Deine Hebamme da sagt kann ich nur als Quatsch bezeichnen! Ich bin selber schwere Asthmatikerin und habe meinen ersten Sohn absolut problemlos spontan zur Welt gebracht.
Du mußt das bei der Anmeldung im Krankenhaus sagen (Anmeldung ist in diesem Fall auch wirklich wichtig), dann werden gleich bei der Aufnahme spezielle Vorkehrungen getroffen, wie z.B. ein Sauerstoffgerät in Reichweite zu haben, Du bekommst einen venösen Zugang gelegt (ist aber in vielen Krankenhäusern eh noch Norm), man wird eventuell einen Internisten informieren damit er auf Abruf zur Verfügung steht etc. DU solltest auf jeden Fall Dein Bedarfsmedikament bei Dir haben und derjenige der Dich zur Geburt begleitet sollte wissen wie er es Dir im Notfall verabreichen kann, dann kann er schnell reagieren wenn Du ein Zeichen gibst.

Ein Kaiserschnitt wegen Asthma ist definitiv absolut unnötig!

Liebe Grüße
Barbara

Beitrag von bine080 19.02.06 - 15:12 Uhr

Schön zu hören#freu

#danke

Schönen Sonntag noch,
Bine

Beitrag von abeille 19.02.06 - 19:57 Uhr

Hi Bine,

ich habe seit mittlerweile bald 20 Jahren Bronchialasthma, allerdings haben wir es in den letzten Jahren gut in den Begriff bekommen, sodass ich kaum noch Medis nehmen muss.
Ich habe es aber natürlich vor der Geburt auch angeben müssen und ich hatte auch voll Panik, dass ich einen Anfall bekommen könnte, da das Asthma unter Belastung deutlich schlimmer wird.
Meine Hebamme hat damals gleich gesagt, sie hätte da echt Null Bedenken, weil Sie auch schon ganz schwere Asthmatikerinnen durch normale Geburten begleitet hat.
Ich habe auch ganz natürlich entbunden, ohne Sauerstoff.
Ich würde mich trotzdem nochmal im KH schlau machen. Es hat ja auch jede Hebi eine andere Meinung. Bei meiner Freundin (die ganz schlimmes Asthma hat - im Vergleich zu ihr bin ich echt gesund!!!!) beispielsweise hat eine Hebi schon den OP vorbereiten lassen, und als der Schichtwechsel kam, war plötzlich alles ganz anders und der Zwerg in einer Stunde natürlich auf der Welt!

Liebe Grüße
Gesine + Paul

Beitrag von babse1905 19.02.06 - 22:03 Uhr

hallo,

ich habe von kleinauf Asthma (Belastungs + Allergie).
Ich habe meine erste Tochter problemlos ohne Zwischenfälle auf natürlichem Weg zur Welt bringen können.
Nimm deine Medikamente zur Sicherheit mit, selbst wenn es während der Geburt dazu kommt, darfst du dein Spray unter der ärztlichen Aufsicht nehmen, aber glaube mir durch die Wehen und die Adrenalin-Ausschüttung die du haben wirst, glaube ich nicht, dass du es benötigen wirst. Viel Glück #liebdrueck

Beitrag von willow19 19.02.06 - 23:56 Uhr

Hab auch Asthma und musste auch über die Schwangerschaft Spray's nehmen und hab zwei spontane Geburten hinter mir. Die 1. dauerte 24 Stunden und die 2. nur 2,5 Stunden und nicht einmal blieb mir die Luft weg. Das ist Schwachsinn, dass Deine Hebamme so redet. Klar sollte vorher das KKH bescheid wissen, aber mach Dich jetzt nicht verrückt. Ich drück Dir die Daumen dass alles gute läuft, für eine spontane Geburt.

Liebe Grüße