Schwanger mit 41

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von carola4194 19.02.06 - 15:35 Uhr

bin 41 und schwanger,würde gerne meinungen hören über das pro und kontra.zu alt sprich wahnsinn oder ist es ok.schreibt mir eure meinung bin jetzt in der 8.woche

Beitrag von chris35 19.02.06 - 15:37 Uhr

Hi !!

Ich finde ; du bist gar nicht zu alt für eine #schwanger - schaft .
Ich werde diese s Jahr 36 und wir sind gerade am 2. Kind üben .

#klee wunsch zur #schwanger - schaft und eine tolle Zeit .

LG chris #blume

Beitrag von susasummer 19.02.06 - 15:38 Uhr

Man ist doch immer so alt,wie man sich fühlt :-)
Also ich finde es völlig okay,es kommt doch darauf an,ob du es möchtest und nicht darauf,was andere sagen.
Ich persönlich finde es für mich zu spät,deshalb bin ich eine junge Mutter.
Beides hat Vor-und Nachteile.

Beitrag von anyca 19.02.06 - 15:41 Uhr

Wenn Du gesund bist, wo ist das Problem?

Beitrag von serefina 19.02.06 - 15:55 Uhr

Kein Problem...ob jung ob alt.......!;-)

Beitrag von taninchen 19.02.06 - 16:14 Uhr

Hallo,

also ich denke dass musst eigentlich du wissen wie alt du dich fühlst . Natürlich ist das mit div. Risiken verbunden und dein Körper verkraftet eine Schwangerschaft nicht mehr so gut als wenn du 25 wärst aber ein echts Problem denk ich gibt es nicht. Der andere Aspekt ist also meine Mutter ist jetzt 46 und ich werde 23. Ich finde das super eine so junge Mutter zu haben aber ich denke dass muss jeder selbst wissen. Wenn du noch kein Kind hast dann gäbe es für ich keine Überlegungen ein Leben ohne Kind ist doch unvorstellbar oder ?

Also Mut wenn du es willst bekomm es dann wirst du es auch gesundheitlich und nervlich schaffen . Aber bekomm es nicht weil andere das von dir erwarten es ist dein Leben und ein Körper.

#huepf

Beitrag von rocknrollmaus 19.02.06 - 16:21 Uhr

Hallo
Warum sollte es mit 41 Jahren nicht in Ordnung sein ein baby zu bekommen .Ich bin 37 jahre und bekomme mein drittes Kind. Solange man sich körperlich und geistig Fit dafür hält ist alles kein Problem.
Also spricht nichts dagegen.

Gruß Iris und#baby Krümmelchen 7 Woche

Beitrag von siggi1986 19.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo Carola,

Ich finde es Total okay in dein Alter ein Kind zu bekommen.
Ich wünsche dir eine Superschöne Schwangerschaft und alles gute für die Zukunft.

Liebe grüße Siggi mit Sascha knapp 10 Monate alt.

Beitrag von teufelchenxxs 19.02.06 - 17:14 Uhr

Hallo Carola!

Wenn eine Frau gesund ist und auch sonst alles "stimmt", dann ist das Alter nicht wichtig!

Ist es dein 1. Kind?

Alles Gute!!!!:-D

LG
Tine

Luc & JoC an der Hand und #stern#sternim Herzen

Beitrag von puuh83 19.02.06 - 17:29 Uhr

Eine Freundin meiner Mutter ist in deinem Alter noch mal zum dritten Mal Mutter geworden, ihre beiden anderen Kinder waren da schon beide über 20. Im ersten Moment hab ich ganz ehrlich gedacht: "Die ist zu alt für noch ein Kind!" Wenn man die beiden aber jetzt zusammen sieht, verfliegen die Zweifel :-).

Wenn du "im Kopf" junggeblieben bist und auch sonst einer Schwangerschaft aus gesundheitlichen Gründen nichts im Wege steht, dann solltest du das Baby auch bekommen.

Nur sei nicht gekränkt, falls du mal für die Oma gehalten wirst. Du solltest dir auch im Klaren darüber sein, dass du bei etwaigen Elternabenden usw mit die Älteste im Raum sein wirst.

Es gibt jedenfalls 1000 Gründe die dafür und 1000 die dagegen sprechen, lass dein Herz entscheiden, das wird schon die richtige Entscheidung treffen! #blume

Beitrag von eineve 19.02.06 - 17:21 Uhr

ich war mal mit 37 schwanger.

zu mir hies es: das können sie doch ihrem kind nicht antun - diese blamage wenn es sechs jahre alt ist und in die schule kommt- und von der mama abgeholt wird die wie eine oma ausschaut.

bis heute wurde mir nicht beantwortet ob eine derartige "blamage" es rechtfertigt eine späte schwangerschaft abzutreiben. und ich weiss - kein kinder einer "so späten mutter" wird zugeben das es lieber abgetrieben wurde als das es zur einschulung diese blamage zu erleben hatte...

Beitrag von Mia 21.02.06 - 13:05 Uhr

Du hast da glaub ich was versäumt. Hier geht es um Schwangerschaftsplanung und nicht um die Frage 'Soll ich abtreiben weil ich schon 41 bin'. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe!
Also ich finde jeder muß selber wissen was er tut. Aber optimal find ichs nicht so spät zu starten.

Beitrag von eineve 21.02.06 - 17:48 Uhr

und du warst nicht anwesend als der liebe gott die aufmerksamkeit und verstehen verteilte!

Beitrag von Mia 22.02.06 - 19:58 Uhr

Warum so aggresiv? Hast Du einen schlechten Tag gehabt?

Beitrag von marmelade_82 19.02.06 - 18:03 Uhr

Hallo Carola,

erstmal #liebe-lichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft.

Ich persönlich finde mit 41 Jahren (noch) Mutter zu werden etwas zu spät. Das ist meine Meinung. Bei mir ist die Obergrenze bei 35 Jahren. Aber heutzutage kriegen die meisten Frauen schon mit anfang 30 Jahren ihr erstes Kind. Nur weil sie erstmal das Studium bzw. Ausbildung richtig beenden wollen und dann für eine Weile im gelernten Beruf Geld verdienen und das Leben erst mal genießen wollen. Kann das völlig verstehen.
Ich bin auch der Meinung das man erstmal das Leben genießen soll bevor man Kinder auf die Welt setzt.

In diesem Sinne wünsche ich DIR eine wunderschöne Schwangerschaft.

lG
Melli#klee

Beitrag von schallraucher 19.02.06 - 18:25 Uhr

Hallo...

mir PERSÖNLICH wäre es zu alt...

wenn man bedenkt das manche mit 41 jahren schon erwachsene Kinder haben und dann wieder anfangen ihr leben selbst zu gestalten und dinge tun die sie jetzt machen wollen weil es mit Kindern nicht möglich war....


Hast du schon Kinder? Oder warum fragst du? es ist doch jedem seine eigne Entscheidung und da muss man doch nicht andere fragen oder zweifelst du ob es richtig ist? Aber die Entscheidung kann dir doc keiner abnehmen?

Wäre dies dein 1.Kind?

Mir wäre sogar mit 30 Kinder zu bekommen zu spät aber das muss jeer für sich selber entscheiden!

Mach wie du es für richtig hälst.

Alles Gute!

gruss
schallraucher

Beitrag von schallraucher 19.02.06 - 18:28 Uhr

P.S.

Kannst du mit 50 einem 9 jährigen Kind noch Paroli bieten oder könntest du damit leben wenn dein Kind 18 wird und dein Kind "Oma" zu dir sagen könnte?

Ist nicht böse gemeint aber du wolltest ja pro und Kontra....

Beitrag von sassi31 19.02.06 - 18:49 Uhr

Meine Mutter hat ihr erstes Kind mit 35, das zweite mit 38 und dann mich mit 41 bekommen.
Und ich fand sie nie zu alt. Sie war und ist immer sehr gelassen und durch uns auch jung geblieben.

Das P.S. finde ich übrigens überflüssig. Ich hätte niemals Oma zu meiner Mutter gesagt. Und meiner Meinung nach hat das dann doch eher was mit mangelnder Erziehung und mangelndem Respekt zu tun. Ansonsten kommt doch kein Kind darauf Oma zu seiner Mutter zu sagen, nur weil sie eben etwas älter ist.

Im Übrigen denke ich, dass jeder selbst entscheiden muss ob und wann er Kinder bekommt. Man sollte sich da auf keinen Fall reinreden lassen.

LG
Sassi

Beitrag von schallraucher 19.02.06 - 19:04 Uhr

Hallo Sassi...

wie in einem Posting über mir hatte ich ja schon gesagt, das es ihr entscheidung ist ob sie das Kind bekommen möchte oder nicht!

Ob du das P.S. überflüssig findest ist mir egal aber den gedanken schoss meinem Mann durch den Kopf und auch ich möchte keine Mama mal haben die fast 60 ist wenn ich gerade volljährig bin!

Aber wie gesagt das ist meine PERSÖNLICHE meinung und ihre Entscheidung!

Bin ja mal gespannt ob sie mir sagen kann ob sie schon ein Kind hat!

Einen schönen Abend noch!

Gruss
schallraucher

P.S. meine Mama ist 43 und meine grosse schwester 27.... also ich habe eine sehr junge mama und fnde es gut so...

Beitrag von eineve 19.02.06 - 19:34 Uhr

>>auch ich möchte keine Mama mal haben die fast 60 ist wenn ich gerade volljährig bin!<<

>>meine Mama ist 43 und meine grosse schwester 27.... also ich habe eine sehr junge mama und fnde es gut so...<<

tja - da hast du aber ein glück das du NIE eine mama bekommst die fast 60 ist wenn du gerade volljährig bist.


hierzu möchte ich noch gerne einen spruch los lassen, den ich von einer 30 jährigen (!!!) mal gesagt bekam:

ach ich möchte soooooooooooooooo gerne das ich von meinen eltern noch nen älteren bruder bekommen. das wäre schön....

:-D soviel zu persönlichen meinungen ;-) und der argumentation "ich würde..." - sie passt einfach nicht überall #freu

Beitrag von schallraucher 19.02.06 - 19:54 Uhr

wenn meine mama mal 60 ist bin ich 42.....

finde ich cool....

Beitrag von ximaer 20.02.06 - 21:15 Uhr

Tja, meine Mutter war ca. 40, als sie zum ersten Mal Oma wurde - und war damals noch gar nicht in dem Alter, so ne richtige Oma zu sein. Nun ist sie mit 64 Oma von meinem Sohn geworden - und in dem besten Oma-Alter (mich bekam sie mit 33 und ich meinen Sohn mit 31).

Alles eine Frage der Perspektiven. Meine Geschwister sind jedenfalls regelrecht neidisch, weil sie jetzt so eine tolle Oma ist.

Suse

Beitrag von anna0725 20.02.06 - 08:40 Uhr

Also ich finde das von dir irgendwie gemein, meine Mutter hatte als sie 40 war mich bekommen und ich bin von der anzahl die 13. und 2 jahre später kam meine schwester und ich finde meine mutter nicht zu alt und sage zur ihr auch nicht oma.

Wenn man schwanger werden kann warum nicht ausnutzen kinder sind doch was schönes.

LG Anna + Nick (8mon)+#baby(9.ssw)

Beitrag von mannu 20.02.06 - 11:05 Uhr

Hallo du,

ich kann dich verstehen.
ICH wollte das auch nicht.
Bei mir und meinem Mann ist es so, dass ich jetzt 26 bin und mein Mann 36.
Ich wollte immer vor 30 noch Mutter werden, damit mein Mann nicht erst mit oder über 40 Vater wird.
Das wäre mir persönlich auch zu alt.

Das wäre dann so, wie das Verhältnis zwischen mir und seinem Vater, der schon mehr wie ein Opa war.

Aber das sind persönliche Eindrücke.
Ich würde deswegen der Posting-Schreiberin NIE raten abzutreiben.
Da muss sie mit zurecht kommen.

Aber so ist das, wenn man alleine Kontra gibt. ;-)

LG Mannu

Beitrag von ximaer 20.02.06 - 21:03 Uhr

Ja, das sind alles "persönliche Eindrücke" - die aber eben das, was kommen würde/wird gar nicht vorweg nehmen können.
Mein Vater war über 40, als er mich zeugte - trotzdem hatten wir nie ein Großvater-Enkelin-Verhältnis.

Es gibt Mütter, die tatsächlich schon mit 20 sehr reif sind - und es gibt Mütter, die mit 40 noch nicht reif für ein Kind sind. Und es gibt 20-Jährige, die katastrophale Mütter sind - und 40-Jährige, die jung und flexibel sind und eben die perfekten Mütter.

Suse