Kuhmilch mit 6 Monate?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von malena 19.02.06 - 15:44 Uhr

Hallo

Mein kleiner ist 6,5 Monate alt. Er trinkt FM2, mittags ißt Gemüsebrei und jetzt will ich ihm abends Milchbrei geben. Ich hätte gerne selber Griesbrei zubereiten, bin aber nicht sicher ob es schlim mit Kuhmilch ist.
Hat jemand solche Erfahrungen?

LG
maria

Beitrag von pyraniaanja 19.02.06 - 15:53 Uhr

hy maria

Kuhmilch sollte man erst ab dem 1 lebensjahr geben!!!!! nicht vorher!!!!

lg anja und alessia *29.07.05*

Beitrag von olalamara 19.02.06 - 18:07 Uhr

Ich bin da anderer Meinung. Wenn kein besonderes Allergierisiko besteht (Eltern mit Laktose-Unverträglichkeit o.ä.), kann man Kuhmilch ab 6 Monate geben. Allerdings nie pur in der Flasche, sondern immer verdünnt, also mit Getreideflocken oder sonst irgendwas.
Das entspricht auch der Auskunft meines Kinderarztes.
Ich würde mich auch grundsätzlich nicht verrückt machen lassen mit all diesn Vorsichtsmaßnahmen, viele übertreiben in diesem Forum damit. Ich denke, dass man mit gesundem Menschenverstand an diese Beikostproblematik rangehen sollte, nicht mit Panikmacherei. Das Ganze soll ja auch entspannt sein und (beiden, Eltern und Kind) Spaß machen.
Mara mit #baby 5,5 Mon., welches ab März auch Kuhmilch ins Brei bekommen wird.

Beitrag von zwillinge2005 19.02.06 - 19:11 Uhr

Hallo maria,

nach den Empfehlungen de Forschungsinstitutes für Kinderernährung (www.fke-do.de) darf der Milch-Getreide-Brei am Abend mit Kuhmilch 3,5% zubereitet werden. Vorsicht gilt nur bei allergiegefährdeten Säuglingen. Hier geht es nicht um Lactose=Milchzucker (das ist auch in Mumi), sondern um die Eiweisse.

Falls Du unsicher bist, kannst Du den Milchbrei aber auch mit Folgemilch ztubereiten.

LG, Andrea

Beitrag von ramaco 20.02.06 - 09:01 Uhr

Hallo Maria,

mein Kleiner bekommt seinen abendlichen Milchbrei auch mit Kuhmilch. Ich rühre seine Hirseflocken mit gekochter Milch an. Wenn Dein Kind nicht allergiegefärdet ist, spricht da nichts dagegen. Wichtig ist nur, dass Du die 3,5 %ige Frischmilch verwendest.

Grüße
Ramaco

Beitrag von anakonda1978 20.02.06 - 10:16 Uhr

Hallo!

Habe auch in einer Broschüre vom Land Rheinland-Pfalz gelesen, dass ab dem 7. Monat Kuhmilch AUCH für allergiegefährdete Babys o.k. ist, solange die Elterne keine Lactoseintolleranz haben.

LG Ramona