Kann kaum alleine spielen/sich beschäftigen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von snoopfi 19.02.06 - 17:14 Uhr

Hallo zusammen,

Finn ist jetzt knappe 7 Monate alt. Wir haben drei recht harte Monate hinter uns - Finn zahnte, war erkältet, machte zwei Sprünge, hatte ne Mittelohrentzündung und derzeit bekämpfen wir wieder einen Schnupfen. Aber es geht ihm soweit schon wieder gut :-)!

Seit ein paar Tagen fällt mir allerdings vermehrt auf, daß er sich kaum noch alleine beschäftigen kann. Maximal 10 Minuten kann ich ihn "alleine" in seinem Laufstall lassen, dann ruft er schon nach mir. Besonders schlimm ist es am Nachmittag und am abend, da geht nichts mehr ohne uns.

Was machen wir denn falsch :-(?

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von zaubertroll1972 19.02.06 - 17:22 Uhr

Hallo,

auch wenn es Dir nicht weiterhilft: ich finde das ganz normal. Bei meinem Sohn war es auch so. Es gibt eben Kinder die kann man schon mal etwas "liegen lassen" und sie sind zufrieden und andere finden das gar nicht toll und wollen immer mitten im Geschehen sein. Ist eine stressige Zeit aber sie geht vorbei. Etwas gedulden mußt Du Dich wohl noch. Bei uns hat das eine ganze Weile angehalten.

LG Z.

Beitrag von claudichma 19.02.06 - 18:01 Uhr

Hallo Snoopfi,

ist der Laufstall mobil (also mit Rollen)? Dann stell ihn doch immer da auf, wo du dich auch gerade aufhältst und schau, ob dein Finn dann ruhiger ist. Vielleicht will er nicht von dir beschäftigt werden, aber trotzdem gern in deiner Nähe sein und dich sehen?! Das finde ich bei Babys ganz normal. Wenn er lernt, sich in deiner Gegenwart allein zu beschäftigen, wird er irgendwann auch damit klarkommen und Spaß daran haben, das später auch ohne deine direkte Anwesenheit zu tun.

Wenn er deine Anwesenheit aber momentan braucht, dann solltest du ihn die auch geben - wie heißt es so schön? Ein Bedürftnis, das befriedigt wird, vergeht. Anderenfalls könntest du sonst Pech haben, dass er sich so daran gewöhnt, immer nach dir rufen zu müssen, wenn er sich eigentlich allein beschäftigen soll, dass er später auch nicht ohne deine Anwesenheit spielen kann (so geschehen beim Sohn meines Mannes aus erster Ehe, der bis zum Schluss nie allein spielen wollte/konnte).

Liebe Grüße
Claudia mit Ben *28.12.05