Pflanzen im Schlafzimmer und Kinderzimmer erlaubt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von miki24 19.02.06 - 17:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

morgen kommt unser Sohn endlich nach Hause und nun räume ich gerade noch ein wenig auf:
Jetzt fiel mir auf, dass wir im Schlafzimmer, wo Laurin ab morgen auch erst einmal schlafen soll, 1 Benjamin, 2 Grünpflanzen, von denen ich den Namen nicht kenne und 3 von diesen Ikea-Bambusstabpflanzen stehen haben.
Ist das schlimm?
Irgendwie war mir so als wenn ich das hier im Forum mal vor langer Zeit gelesen habe, dass im Kinderzimmer/Schlafzimmer bestimmte Grünpflanzen nichts zu suchen habe, da sie giftig sind oder "giftige Dämpfe" absondern...

Liebe Grüße
Miki

Beitrag von babymum 19.02.06 - 18:25 Uhr

Hallo Miki!

Also ich kenne das nur so, dass Pflanzen generell nichts im Schlafzimmer zu suchen haben weil die Sauerstoff verbrauchen...

Gruß

Rike

Beitrag von sparrow1967 19.02.06 - 18:30 Uhr

?#kratz Da hast du wohl etwas mißverstanden.

Pflanzen verbrauchen keinen Sauerstoff....
schau mal hier z.b.
http://www.arbeit-und-gesundheit.de/webcom/show_article.php/_c-70/_nr-6/_p-1/i.html?PHPSESSID=9760ce3172c4a8122a1962c799f09276


sparrow

Beitrag von bamboo 19.02.06 - 18:55 Uhr

hallo,

pflanzen verbrauchen nachts sehrwohl sauerstoff, da sie dort keine fotosynthese betreiben sondern zucker verbrennen.
das sind allerding nur ca. 10% von den mengen, die sie am tag erzeugen.
am tage neben sie also licht, nachts sauerstoff auf.
jedoch sind diese mengen sowohl tags als auch nachts zu vernachlässigen.

für mich spricht auch nichts gegen pflanzen im schlaf- und kinderzimmer.
aufpassen würde ich erst, wenn die kinder nach den pflanzenblättern greifen.

ich habe eben mal gerade ausgerechnet, ein mensch setzt 72 liter/ stunde sauerstoff in co2 um (bei einem Lungenvolumen von 500 ml und einer atemfrequenz von 2 sec. und einem umgebungssauerstoffgehalt von 16%)
daraus folgt für mich, dass es völlig egal ist, wieviel pflanzen im zimmer stehen, geschweige, was sie nachts machen... sei es limbo tanzen.

das verhältnis ist so unterschiedlich, dass die pflanzen nicht ins gewicht fallen, es sei denn man hat einen 500 jährigen eichenbaum im schlafzimmer stehen (möbel ausgeklammert)

gruß antje

Beitrag von alias 19.02.06 - 20:06 Uhr

ich denke es geht nicht unbedingt um den sauerstoffverbrauch von pflanzen sondern dass sie einfach generell reizen können. als mein damals zweijähriger ständigen husten hatte, den wir nicht loskriegten, riet uns die kiä u.a. dass wir alle zimmerpflanzen aus dem schlafzimmer raus sollen, da sie eben auch die schleimhäute reizen können (wir hatten aber sowieso keine).

Beitrag von bamboo 19.02.06 - 20:21 Uhr

hallo,

ich hatte die frage verstanden, meine antwort bezog sich auf einen anderen tag, in dem geschrieben wurde, dass pflanzen kein sauerstoff verbrauchen.

ich hätte dort antworten sollen, nicht in der fragestellung.

wenn doch damals die ärztin geraten hat, die pflanzen aus dem zimmer zu verbannen, dann würde ich dem folge leisten.

gruß antje