Würdet Ihr da noch (weiterhin) arbeiten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von meckikopf 19.02.06 - 17:53 Uhr

Hallo an alle,

seit Mitte Januar 06 habe ich ja endlich meinen Traumjob (im Büro), aber da diese Firma noch relativ neu ist (wurde da eröffnet, als ich dort angefangen habe), arbeite ich momentan erst mal nur 4 Stunden vormittags und kann erst dieses Jahr im Frühjahr/Sommer auf 8 Stunden aufstocken.

Dies nur mal als Präambel und nun kommt, worum es genau geht: Eben WEIL ich nachmittags noch Geld verdienen muss - und das auch MÖCHTE(!) - habe ich mir durch (eigene!) Annoncen diverse Putzstellen für nachmittags "zusammengesucht". Soweit, so gut also.

Ich bin da also u.a. donnerstags bei einem nicht verheirateten Paar, welches eine eigene Computerfirma hat und dadurch auch sehr oft unterwegs bei Kunden ist.
Anfangs waren diese Leute auch ganz ok und es war abgesprochen, dass ich, wenn die Frau mal dabei ist, mit ihr zusammen die Gardinen abnehmen, Fenster putzen und hinterher die Gardinen wieder aufhängen soll und auch, wenn sie dabei ist, ich ihre ganzen Regale abstauben soll, während sie ihre ganzen Sachen (teilweise schon recht wertvoll und aus Porzellan sowie etliche Lexika (mordsfette Wälzer), herumliegende CD's ohne Hülle...) hochhebt. Bis jetzt war ich 2x dort und ich habe die Regale also, da die Frau nie da war, immer alleine abgestaubt und auch all die Dinge hochgehoben. Ich sagte dann mal zu der Frau, dass ich etwas Angst hätte, ihre wertvollen Sachen anzufassen, wenn da mal etwas - aus Versehen natürlich - kaputtginge... Darauf meinte sie: "Aber Sie haben doch sicherlich eine Haftpflicht?!" Ja natürlich habe ich das, na toll, aber muss das denn sein???

Jedenfalls hat sie behauptet, als ich das 1. Mal dort war, ich hätte hinter einem Waschbecken nicht (gründlich genug) abgestaubt (hä, seit wann staubt man hinter dem Waschbecken denn ab???), aber es könnte auch sein, dass das wieder dreckig wurde und es nicht an mir liegt. Das sagte ich ihr dann auch (dass das nämlich nicht sein kann, denn ich habe überall abgestaubt).

Die haben eine riesengroße Eigentumswohnung und ich muss da das Bad, die Gästetoilette, die beiden Computerräume, das Wohn- und Schlafzimmer, die Küche saubermachen und alles wischen und staubsaugen sowie den Flurboden wischen. In der Küche soll ich übrigens die Spüle saubermachen und den (Glas)tisch gründlich abwischen.

Habe ich alles gemacht und als ich letzte Woche dort war, kam auf einmal der "Hausherr" zu mir ins Wohnzimmer und fragte mich, wie lange ich noch brauchen würde?! Ich meinte dann, wieso, das könnte ich jetzt noch nicht sagen. Da meinte er, er hätte einen Termin und ob ich es in einer halben Stunde schaffen würde? Ich meinte dann, mal sehen, das könne ich nicht im voraus sagen.
Nach einiger Zeit war dann das Schlafzimmer dran und da die Tür zu war, klopfte ich und er war drin und fragte mich: "Sind Sie immernoch nicht fertig? Ich muss weg!" Ich. "Ich wusste doch nicht, dass Sie heute einen Termin haben!" Er: "Ich dachte mir halt, dass sie um 13.00 kommen würden und um 15.00 fertig sein würden." Ich: "Ich komme nicht immer aus der Firma pünktlich raus, da wir hinterher immernoch Besprechung haben und bis 13.00 schaffe ich das nicht!"
Nachdem das Schlafzimmer fertig war, fragte er mich, ob ich den Flurfußboden auch schon gewischt hätte und als ich nein sagte, fragte der doch tatsächlich: "Was, noch nicht??? Was haben Sie denn die ganze Zeit gemacht???" Ich: "Na, gearbeitet natürlich!!!" (Wer mich SO fragt, bekommt von mir auch die passende Antwort! Den Flur sollte ich dann übrigens noch wischen und das eine Computerzimmer lassen.
Ach ja, und beim Staubsaugen kam ich dann - natürlich völlig unabsichtlich(!!!) - gegen einen im Flur stehenden Kerzenständer, der dabei umgefallen ist, aber nichts zu Bruch ging - Gott sei Dank! Da fragte er mich natürlich sofort: "Was ist denn jetzt kaputtgegangen???" Ich: "Nichts... entschuldigen Sie bitte; das wollte ich natürlich nicht!"

Dann hat er mit Handy telefoniert und ist dabei rumgelaufen und plötzlich tippt er mir auf die Schulter und deutet auf ein winzigkleines Staubkörnchen auf dem Fußboden, dass ich das noch aufheben soll, was aber vorher noch nicht da war.

Was mich auch noch gestört hat, dass ich die beiden Male, als ich dort war, nie von selbst etwas zu trinken angeboten bekam - ich musste jedes Mal fragen (beim 1. Mal schon und dann das 2. Mal auch noch mal und das hat mich schon gefuchst, weil das ja eigentlich zum guten Ton gehört - ob man da als Gast ist oder da arbeitet!)

Als sie mich bei der Vorstellung fragten, was ich denn die Stunde verdienen möchte, sagte ich 9 €, denn
1.) verkaufe ich mich nicht unter meinem Wert
und
2.) sollen diese ganzen Bonzen mal gefälligst nicht so geizig und knickrig sein, denn die haben genügend Geld, um mich zu bezahlen! #kratz#augen:-p (jetzt auch mal "rotzfrech"(?) und "unverschämt"(?) bin!)

Dann ging der "Hausherr" auch noch in die Küche und fragte mich, ob ich auch den gläsernen Küchentisch abgewischt hätte. Als ich ja sagte, guckte der doch tatsächlich in meinem Beisein nach und begutachtete seinen Tisch dann.

Also ich glaub, da gehe ich nicht mehr hin und sage ab, denn sowas brauche ich wirklich nicht!!!
Habe dies nämlich auch mal meiner Tante sowie (m)einem Bekannten erzählt und die meinten beide, wenn ich das nicht dringendst nötig hätte, solle ich da doch wegbleiben.
Mein Bekannter meinte ferner auch noch, dass das all die "Großkotzigen" seien, die zu faul und sich zu fein wären, selber zu putzen und er es auch absolut albern findet, die Zugehfrau einen Küchentisch abwischen zu lassen, auch wenn es bezahlt wird. Habe ich auch gedacht, dass die ihren Küchentisch ja eigentlich auch selber abwischen könnten, aber wenn sie es bezahlen, bitte...
Ach ja, mein Bekannter meinte ferner auch noch, dass das NICHT MEIN Problem wäre, wenn ER einen (wichtigen) Kundentermin hätte! Sehe ich übrigens ganz genauso und der hätte mich auch nicht so abrupt vor vollendete Tatsachen zu stellen brauchen...

Ferner muss ich auch noch bemerken, dass deren Bad schon ziemlich vernachlässigt aussah, bevor ich das 1. Mal kam (alles total verkalkt, die Wasserhähne total stumpf, die Waschbecken total schwarz und die "Knies" der beiden Toiletten ebenfalls total kalkig. Also so sieht MEINE Toilette nach über 20 Jahren, die ich in (derselben) Wohnung wohne, NICHT aus!

Dann helfe ich auch noch einem anderen, "älteren" Ehepaar von 80 und über 80 Jahren und die sind bedeutend netter und humaner; d.h. längst nicht so "pissig" wie die anderen, die brachten mir das letzte Mal sogar 2x(!!!) ein großes Glas voll Apfelsaft mit der Bemerkung: "Sie haben doch sicherlich Durst!?" Und von denen bekomme ich - und GANZ FREIWILLIG(!!!) - 10 €(!!!) die Stunde!

Meine (negative) Entscheidung für das andere Paar ist zwar schon gefallen, aber mich würden halt auch mal andere Meinungen hierzu interessieren.
Außerdem habe ich ja noch 3 (Putz)stellen in petto.

Gruß, M.

Beitrag von ballertralle 19.02.06 - 18:37 Uhr

Hallo meckikopf;-)
als ich Deinen Beitrag gelesen habe musste ich ja nun schon schmunzeln!!;-)
Diese " Bonzen" kenne ich nur zugut!! Ich bin Altenpflegerin arbeite in einer Häuslichen Krankenpflege ......meistens sind es dann die Angehörigen wo meine Patienten wohnen!!!
Man kommt sich da wirklich manchmal vor wie .....der letzte A....**** Sorry! Aber ist wirklich so!!!
Haben teilweise auch Patienten deren Angehörige wichtige "Leute" sind (Selbstständig ect.)
Da darf man dann von "Mama" erst mit einem Peeling im Gesicht anfangen und das 1.Unterhemd faltenfrei zusammenlegen obwohl es anschliessend eh in die Wäsche geht u.s.w.#augen;-)
Schultern mit der Creme Beine mit einer anderen #bla
Und das komische daran ist das die zu Pflegenden Patienten meistens nicht solche abgehobenen Personen sind wie deren Angehörige!!!Sind wirklich ganz liebe Menschen!!
Sonst könnte man das da unter keinen Umständen aushalten!
Alles in einem finde ich Deine Entscheidung richtig!!Du hast Dich richtig verhalten Ihm gegenüber ...was will er?!?
Kannst Du Gedanken lesen?! Nein!!
Würde dort auch nicht mehr hingehen!!Soll se doch allein Ihren Kram machen!! :-p
Ausserdem finde ich es bewundernswert das Du alles so hinbekommst Jobmäßig:-D
Mach weiter so!!#liebdrueck
Liebe Grüße
#blume

Beitrag von kraxy 19.02.06 - 19:54 Uhr

tach m.

nö, da würd ich nicht mehr hingehen - aber dein beitrag deutet ja schon darauf hin. und warum andere meinungen? #kratz du möchtest doch arbeiten und wenn du noch drei andere möglichkeiten in petto hast - wo liegt das problem? ich denke mal, die die das beschriebene verhalten nachvollziehbar finden, sagen eh nix dazu, und die anderen hetzen mit..
schöne woche wünscht kraxy #cool

Beitrag von sandra7.12.75 19.02.06 - 19:56 Uhr

Hallo

Ich finde es immer wieder erschreckend wie mit Raumpflegerinnen umgegangen wird:-[.Ich würde dort nicht mehr arbeiten.Sollen die doch Ihren Kram alleine machen.

#liebdruecklg

Beitrag von meckikopf 19.02.06 - 22:09 Uhr

@Alle:

Danke für Eure Antworten!

Ja, stimmt, ich werde da wirklich nicht mehr hingehen, denn finde und denke, wer sich SO benimmt, kann seinen Kram echt alleine machen und hat keine Zugehfrau verdient! #kratz#augen:-(

Bloß, weil die jede Menge Kohle haben und "mehr" Kohle haben, und somit soz. "bestimmen" können, meinen die, die könnten sich alles erlauben?! Nö nö, nicht mit mir!
Ferner finde ich auch, dass man es "SOLCHEN" Leuten auch gar nicht anmerken lassen DARF, dass man das Geld und die Stelle etwa nötig hat (selbst wenn es 1000x stimmt) und somit von ihnen abhängig ist. Das ist schon mal TÖDLICHST und GROTTENFALSCH! Die fühlen sich dann doch in ihrer "Gewinner-Sieger-Rolle" doch erst recht wohl und bestätigt!

Zu mir sagten die jedenfalls beim Vorstellungsgespräch, sie hätten sooo viel zu tun und keine Zeit zu putzen! Hahaha... soll ich da mal laut lachen? Witzchen, komm raus, du bist umzingelt!#huepf#augen#gruebel Wenn man keinen Bock aufs Putzen hat, dann versteckt man das mal eben ganz geschickt unter dem Deckmäntelchen "keine Zeit" und "sehr viel Stress" - schon ganz klar... Sagte ja schon mal, wer noch nicht mal seinen eigenen Küchentisch nach Gebrauch (Frühstück?) selber abwischen kann - und dann stattdessen noch die Zugehfrau fragt, ob sie das gemacht hätte und sie obendrein noch kontrolliert... nee, da weiß ich doch schon ALLES! (Auch dann, wenn sie es 100 000x bezahlen, dass man ihnen auch noch den Küchentisch saubermacht).

Wenn jemand nicht mehr (putzen und den Haushalt machen) KANN - wie das ältere Ehepaar, zu dem ich noch gehe, sehe ich das alles vollkommen ein - nicht aber bei DENEN!

@Kraxy: Nein, nein, zum gemeinsamen Hetzen wollte ich Euch bestimmt nicht aufrufen und ich finde es jetzt nicht so "tragisch", wenn man sich parallel zur eigenen, festen Meinung auch noch ein paar andere Meinungen einholt.

Gruß, M.

Beitrag von charliepogo 20.02.06 - 08:39 Uhr

Ich merke gerade, dass unsere Zugehfrau (ja, wir haben wirklich eine... #hicks) bei uns in einem Paradies arbeitet;-)

Sie kommt wöchentlich für drei Stunden und macht halt das, was sie schafft. Weder mein Freund noch ich sind da sehr penibel, sondern eher dankbar, dass sie uns unter die Arme greift, da wir bisher beide mit Fulltimejob und Abendstudium voll ausgelastet waren und keine Lust haben, das Wochenende mit Putzen zu verbringen...

Gewischt und gesaugt wird natürlich jedes Mal, genauso Küche und Bad (wobei auch die Badewanne nicht jedes Mal geputzt wird, ist aber m. E: auch nicht unbdedingt notwendig). Wenn Sachen herumliegen (und das ist eigentlich immer der Fall#hicks), dann räumt sie sie beiseite oder sammelt sie sozusagen an einer zentralen Stelle.

Jetzt, wo ich im Mutterschutz bin, werd ich natürlich mehr machen (bin ja nu eh zu Hause...), aber wir haben vereinbart, dass sie trotzdem noch alle 2 Wochen kommt und das macht, was ich wegen des Kugelbauchs bzw. später mit dem Kind nicht schaffe (oder worauf ich keine Lust habe #hicks).

Hallo, man sollte dankbar sein, dass es menschen gibt, die solche Dienstleistungen anbieten, so meine Meinung.
Also, such Dir eine andere Familie, die Dich respektvoller behandelt. Davon gibt es bestimmt auch in Deiner Nähe genügend!!!

Achso, wir haben unserer Perle gleich am 1. tag gesagt, dass sie gerne die Kaffeemaschine benutzen kann, wenn sie möchte. Und natürlich darf sie sich etwas zu trinken nehmen!!! (solange es kein #fest ist ;-) )

LG

Anke, 33. SSW, kleine Bonzin :-p

Beitrag von manavgat 20.02.06 - 08:53 Uhr

Ich würde:

ganz treu bei der Bundesknappschaft anfragen, ob dieser feine Arbeitgeber Dich auch angemeldet hat???

Hat er bestimmt nicht und er wird einen netten Ärger bekommen!

Und ich würde kündigen und zwar fristlos, wegen unzumutbarer Bedingungen.

Ich habe auch eine Putzperle. Ich zahle 8 Euro zzgl. Pauschalsteuer und Unfallversicherung. Und ich würde niemals nie nicht, so mit ihr umspringen. Bitte und Danke gehört zu meinem Vokabular, genauso, dass sie einen Schlüssel hat und ich versuche tunlichst nicht da zu sein, wenn sie putzt. Sie wirbelt immer singend in meiner Wohnung herum und wenn sie fertig ist, blitzt alles. Sie geht mit meiner Wohnung und meinen Sachen so sorgsam um, als wären es ihre eigenen.

Ich glaube, wenn ich so wäre wie Dein "Chef", dann würde die arme Frau in Tränen ausbrechen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von charliepogo 20.02.06 - 11:01 Uhr

#pro#pro

genauso denke ich auch. Wir zahlen ca. 12 € inkl. Steuern.

Lieber etwas mehr zahlen und dann aber legal als wenig und illegal.
Dass unsere perle eine Schlüsel hat und ich nach Möglichkeit NICHT da bin, während sie werkelt (wobei sie mir sagte, das es ihr auch nichts ausmachen würde und sie sehr gerne bei uns putzt (kein Wunder, hier wird sie auch gefordert...#hicks:-)#kratz )), ist für mich auch selbstverstädlich.

LG

Anke

Beitrag von meckikopf 20.02.06 - 21:53 Uhr

Da brauche ich bei der Bundesknappschaft gar nicht nachzufragen, denn das weiß ich auch so, dass der mich nicht angemeldet hat (habe auch keinen Vertrag, denn ich gehe, oder jetzt: GING(!) da ja nur 1x die Woche hin.

Der "Hausherr" hat zwar das letzte Mal, als ich dort war (am vergangenen Freitag) etwas gefaselt, dass ich diese Woche nicht zu kommen bräuchte, sondern erst übernächste, jetzt also nächste, Woche wieder, da sie diese Woche ihr Schlafzimmer neu renovieren und es dann wieder "richtig Dreck" gibt und sie würden mich dann Anfang März anrufen... Gut, wenn sie nicht anrufen, telefone ich ihnen natürlich nicht hinterher und wenn sie tatsächlich anrufen, sage ich dann ab.

Ich behandle anderer Leute Dinge/Eigentümer auch so wie meine eigenen, und dass ich mit dem Staubsauger gegen den Kerzenständer im Flur kam, war ja keine (böse) Absicht! Aber der hat da natürlich gleich eine Mordswelle gemacht und mich schon reichlich vorwurfsvoll gefragt, was denn nun kaputtgegangen sei... Und auf meine (aufrichtige!) Entschuldigung hat er dann auch beharrlich geschwiegen!#kratz#augen:-(

Und ich habe auch gar nichts dagegen, wenn man mir während des Putzens/Arbeitens zuguckt, WENN die Leute in Ordnung sind und nicht an allem herumkritteln!#gaehn

Wie Du nun siehst, brauche ich da noch nicht mal zu "kündigen", wenn ich noch nicht mal einen Vertrag habe, sondern "nur" am Telefon absagen, FALLS die noch einmal anrufen!

Ach ja, und noch etwas: Ließe ICH jemanden bei mir putzen, würde ich dieser Person auch etwas zu trinken anbieten - und zwar VON ALLEINE - UNAUFGEFORDERT!!! Denn soviel Benehmen und Niveau sollte schon sein!

Gruß, M.

Beitrag von cologneking71 20.02.06 - 20:53 Uhr

Ganz klar: Hingehen, Stinkefinger zeigen und auf wiedersehen !!!

Sowas mußt Du und kein anderer sich gefallen lassen !

Beitrag von meckikopf 20.02.06 - 21:40 Uhr

<Ganz klar: Hingehen, Stinkefinger zeigen und auf wiedersehen !!!>

Hallo Oliver,

na, Du bist mir ja ein Scherzkeks!#huepf:-)

Den Stinkefinger zeigen werde ich aber mit Sicherheit NICHT, aber ich werde NICHT MEHR hingehen!

Und ich sage es noch mal: Nur weil man Kohle hat und somit "bestimmen" kann, kann man die Zugehfrau nicht so schäbig behandeln! Nee nee, da haben die mal schön die Rechnung ohne die Wirtin (nämlich mit mir) gemacht!
Es gibt auch noch ANDERE (NETTERE!) Leute!

Gruß, M.

Beitrag von mariella70 20.02.06 - 23:24 Uhr

Hi Meckikopf,
brrrr#augen ekelige neureiche Spacken, was diese Typen da sind. Sollen die sich doch selbst die Krusten vom Klo kratzen. Wer meint, seine Haushaltshilfe wie eine Sklavin behandeln zu dürfen, nur weil er´s kann und ihr ein kümmerliches Geld zahlt, der hat weder Stil noch Anstand.
Ich habe zu meinen "Vollzeit-Job-Zeiten" immer eine Putzhilfe gehabt: Die hat ihren Job gemacht und ich meinen, keiner ist besser oder schlechter. Wenn man sich schon zuhause Mitarbeitern gegenüber arrogant verhält, kann man´s im Job auch nicht weit bringen.
Gehe da nicht mehr hin, du willst Geld verdienen, nicht dich erniedrigen.
Seit ich nur noch Teilzeit arbeite weiß ich übrigens, was für ein Knochenjob so ein großer Haushalt #putz sein kann. Dat is wie 2 Stunden Waldlauf, wenn man zügig durchackert#schwitz
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von meckikopf 21.02.06 - 00:03 Uhr

Hallo Birgit,

ganz genau das habe ich nämlich auch gedacht! Wer sich SO aufführen kann, kann seinen ganzen (Haushalts)kram nämlich alleine machen!

Und nämlich nicht immer die sog. "Asis" haben versiffte, sanitäre Anlagen, sondern oftmals auch die Bonzen - und/oder gerade die! Sagte ja schon, dass deren Toilette mit meiner Toilette nicht mithalten kann - niemals! Die sieht nämlich nach JAHREN noch wie neu aus - meine jetzt vor allem das "Innenleben"!

Ach ja, mir fällt immer noch etwas ein: Als ich deren "Kalk-Problem" neulich mal ansprach und der "Hausfrau" vorschlug, doch mal ein gescheites (Putz)mittel gegen den Kalk zu kaufen, meinte die doch zu mir, ICH solle etwas besorgen - sie würden es dann bezahlen!#kratz#bla
(Komme aus dem #augen gar nicht mehr raus!) Ach nee, wie gnädig... na hoffentlich tun sie das!!! Aber das werde ich mal ganz schön bleiben lassen - für die auch noch den Haushaltskram kaufen - geht's eigentlich noch???:-D:-[#kratz:-%#gaehn

In deren Flur steht auch noch ein großes Sofa mit Decke drauf. Die habe ich - als ich das 1. Mal bei denen war, nach oben eingeschlagen, damit ich auch drunter wischen kann und habe das nicht mehr hingekriegt, sie so auf dem Sofa zu drapieren, wie sie ursprünglich war. Deshalb "bat" mich der "Hausherr", dieselbe das nächste Mal wieder "so draufzumachen, wie sie drauf war!" Dies musste nämlich das erste Mal alles seine Freundin machen. Ja - gesch... ich habe die Decke das 2. Mal nämlich überhaupt nicht mehr hochgehoben - was glauben die denn???

Die werden schön dumm aus der Wäsche gucken und aus allen Wolken fallen, wenn ich denen das nächste Mal absage!

Aber sag mal, findest Du denn 9 € TATSÄCHLICH so wenig? Es gibt nämlich Firmen, die noch weniger bezahlen.
Als ich "denen" jedoch die 9 € "vorgeschlagen", nein besser gesagt, vorgeSCHRIEBEN (und das brauche ich dann nicht mehr in Gänsefüßchen zu setzen) habe, meinte der "Hausherr" doch erst zu seiner Freundin, er denkt, das ginge...

Naja, ist ja alles nicht mehr lange... besser gesagt, überhaupt nicht mehr.
Von den alten Leutchen, wo ich heute war, bekomme ich jedoch 10 € - und das haben die gesagt, dass sie mir das zahlen - ohne mit der Wimper zu zucken! Und solch alten Leutchen, die nicht mehr putzen KÖNNEN - und nicht nicht putzen WOLLEN - wie diese Großkotze - helfe ich auch sehr, sehr gern - und ganz sicherlich nicht NUR des Geldes wegen!

Gruß, M.