Frühlingsgedicht gesucht?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von kasia4 19.02.06 - 17:55 Uhr

hi,
hab grad meiner Freundin mal wieder einen Brief geschrieben.
Jetzt würde ich gern noch eine schönes Frühlingsgedicht, als Vorfreude, mit reinlegen. Wer kenn eins.
Außer das bekannt natürlich von Eduard Mörike.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 09:58 Uhr


Ich mag das:

Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne und die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern. Es ist der stille weissagende Geist unendlicher Hoffnungen, ein Vorgefühl vieler froher Tage des gedeihlichen Daseins so mannigfaltiger Naturen, die Ahndung höherer ewiger Blüten und Früchte, und die dunkle Sympathie mit der gesellig sich entfaltenden Welt.

(Fr. von Hardenberg)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 09:58 Uhr


und das

Nicht so sehr der neue Schimmer tats,
Daß wir meinen, Frühling mitzuwissen,
Als ein Spiel von sanften Schattenrissen
Auf der Klärung eines Gartenpfads.
Schatten eignet uns den Garten an.
Blätterschatten lindert unsern Schrecken,
Wenn wir in der Wandlung, die begann,
Uns schon vorverwandelter entdecken.

(Rilke)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 10:13 Uhr


oder das


Hoffnung

Und dräut der Winter noch so sehr
mit trotzigen Gebärden,
und streut er Eis und Schnee umher,
es muß doch Frühling werden.

Blast nur, ihr Stürme, blast mit Macht,
mir soll darob nicht bangen,
auf leisen Sohlen über Nacht
kommt doch der Lenz gegangen.

Drum still! Und wie es frieren mag,
o Herz, gib dich zufrieden,
es ist ein großer Maientag
der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
als sei die Höll' auf Erden,
nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß doch Frühling werden.

(E. Geibel)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 10:14 Uhr


und das

Joseph von Eichendorff

Schläft ein Lied in allen Dingen
die da träumen fort und fort,
und die Welt hebt an zu singen,
triffst du nur das Zauberwort.

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 10:17 Uhr


und das hier

Der Frühling

Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde,
Die Tage kommen blüthenreich und milde,
Der Abend blüht hinzu, und helle Tage gehen
Vom Himmel abwärts, wo die Tag' entstehen.

Das Jahr erscheint mit seinen Zeiten
Wie eine Pracht, wo Feste sich verbreiten,
Der Menschen Tätigkeit beginnt mit neuem Ziele,
So sind die Zeichen in der Welt, der Wunder viele.

(Friedrich Hölderlin)

Beitrag von kasia4 20.02.06 - 10:45 Uhr

hi,
ich glaub ich nehm das hier.
Hab mir schon gedacht, das du was für mich hast. Sind wohl zur Zeit nur wir Zwei so Gedichtsbegeisternd hier im Forum.
Ansonsten liegen wir hier wieder darnieder: Mein Sohn Magen Darm und ich total erkältet.
Ich will das endlich Frühling wird und ich in den Garten kann.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 10:57 Uhr


Bei uns ist blauer Himmel und strahlender Sonnenschein, kaum noch Schnee ... Frühlingsluft.

Wie wäre es mit Energieübungen? :-)

Gute Besserung
Euch beiden
Marion

Beitrag von kasia4 20.02.06 - 11:35 Uhr

Blauer Himmel und Sonnenschein- wie herrlich.
Hätte grauen Himmel zum Tausch anzubieten.
Mache gleich eine Kanne Kräutertee und nehme ein schönes warmes Fußbad. Heute nachmittag, hab ich meinem Sohn verbrochen, wird Schokoladenkuchen mit bunter Zuckerschrift bebacken. Da er nicht in den Kindergarten darf. Muss man ihn bei Laune halten.
Ein Stück Schokolade, das ist doch mal eine Idee. Muntert auch bei grauen Himmel auf.
Geniesse die Sonne und vielen Dank für die Gedichte.
#liebdrueck
Kasia

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 14:41 Uhr


Immer noch grau?

Massiert mal Deinen Sohn und Dich selbst bzw. lass Dich massieren. Das fördert die Durchblutung und ist gut für Euer Immunsystem. Geht viel an die frische Luft, egal bei welchem Wetter und atmet tief ein.

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von kasia4 20.02.06 - 18:27 Uhr

es war den ganzen Tag grau.
Morgen muss ich raus, wir haben kaum noch was im Kühlschrank - ich muss einkaufen.
Für meinen Sohn ist es hart, den ganzen Tag fast zu Hause und ich bin einfach nicht fit genug um mit ihm zu spielen. Außerdem ist er ja auch krank und daher unausstehlich. Es kann nur besser werden. Einen langen Spaziergang haben wir Sonntag gemacht. Da hat auch die Sonne geschien und es hat spass gemacht. Na, wenigstens kann ich mich auskurieren, jetzt da ich nicht mehr Stress wegen der Arbeit hab. Man drängt doch allerhand zurück, weil man am nächsten Tag zur Arbeit will. So ist es ja oft, wenn man Urlaub oder wie ich jetzt frei hat, dann kommt ne Krankheit. Und bei mir ist es eh verschleppt. Ich krieche ja schon seit einiger Zeit mit Erkältung rum.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 20:52 Uhr

Das tut mir leid. Wird auch bald wieder schneien ...

Du sach mal, wo Du wohnst, gibt es da niemanden, der für Dich mit einkauft, der Dir Deinen Lütten mal abnimmt, oder sich mit ihm bei Dir zu Hause beschäftigt -auf Gegenseitigkeit?

Der Körper ist dankbar, wenn er in Ruhe kommt, dann kann er die Krankheiten "ausleben", sich regenerieren und das Immunsytem wieder aufbauen.

Lass es bitte das nächste Mal nicht wieder soooo weit kommen. Ich weiß, es redet bzw. schreibt sich leichter als getan. Aber Du weißt ja, eine lebhaftes Kind braucht eine vitale Mum. :-)

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von marion2908 20.02.06 - 23:06 Uhr


Hab noch eins gefunden:

Fühlst du durch die Winternacht,
Durch der kalten Sternlein Zittern,
Durch der Eiscrystalle Pracht,
Wie sie flimmern und zersplittern:
Fühlst nicht wehen laue Mahnung,
Keimen leise Frühlingsahnung?

Drunten schläft der Frühlingsmorgen,
Quillt in gärenden Gewalten
Und, ob heute noch verborgen,
Sprengt er rings das Eis in Spalten:
Und in wirbelnd lauem Wehen
Braust er denen, die's verstehen.

Hörst du aus der Worte Hall,
Wie sie kühn und trotzig klettern,
Und mit jugendlichem Prall
Klirrend eine Welt zerschmettern:
Hörst du nicht die leise Mahnung,
Warmen Lebensfrühlings Ahnung?

(Hugo von Hofmannsthal)

Beitrag von kasia4 21.02.06 - 16:21 Uhr

hi,
leider bin ich hier ziemlich auf mich allein gestellt.
Meine Mutter wohnt zwar in meiner Nachbarschaft, aber ihr kann ich ihn auf div. Gründen nicht immer hinschicken. Unser Verhältnis ist nicht das beste. Dann hab ich noch ne Freundin (alle anderen sind in ganz deutschland verstreut), aber die hat selbst bald 3 Kinder und Job auch fast den ganzen Tag, wenn die Kids in der KiTa sind. Ist ja nichts neues. Heute hab ich mit Julian gesprochen und er hat mich 2 Std. schlafen lassen. Er hat Hörspiele gehört und rumgebastelt und geschnibbelt. Wird schon werden.
gruss
kasia :-)

Beitrag von marion2908 21.02.06 - 22:00 Uhr


Mh, das ist ja nicht der Hit. Läßt sich aber sicher ändern.

Kindergartenkinder nebst Eltern vorhanden? Kindergruppen/Turn- Sportverein irgenwelcher Art? VHS-Kurse?

Es gibt noch andere Mütter, die auf sich allein gestellt sind. Wenn Du die findest, Du Dich mit ihnen verstehst, Ihr Euch austauschen könnt, dann ist das "die halbe Miete".

Liebe Grüsse
Marion

Beitrag von kasia4 22.02.06 - 09:35 Uhr

hi,
die meisten hier wohnen hier schon viele Jahre und haben entsprechende Freundschaften.
Bin auch nicht der Typ, der sich zur eigenen Entlastung Freundschaften anschafft. Hilfe anzunehmen mußte ich mir mühsam aneignen.
Es gibt dort ein paar Mütter im Kindergarten, die ganz nett sind und wo ich mir vorstellen könnte, das man sich näher kennenlernt. Bisher hatte ich aber wegen es 1€ Jobs keine Zeit dafür. Aber wir versuchen grad ein wenig in der Kirchengemeinde Fuß zufassen. Und wenn mein Sohn nächsten Herbst in den Vormittag wechselt, wollt ich eh eine Turngruppe für ihn suchen. Er braucht das dringend. Und dort ergibt sich irgendwie was.
Ich bin ja neuen Bekanntschaften nicht abgeneigt, aber momentan bin ich irgendwie mit mir selbst beschäftigt.
gruss
kasia :-)