Wie soll ich mich verhalten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von meileinstein 19.02.06 - 19:47 Uhr

Ich arbeite seit ein paar Monaten als Sekretärin bei einer Stadtverwaltung weit weg vom Rathaus in einer Nebenstelle. Dort habe ich mich in ein internes Buchhaltungsprogramm eingearbeitet und nach ein paar Wochen festgestellt, dass meine Vorgängerin jahrelang "Bockmist" gemacht hat. Ich unterstelle ihr keine Ungereimtheiten, aber sie hat zumindest aus Unkenntnis wild herumgebucht und so darf und will ich nicht damit weiterarbeiten. Die Buchführung der letzten vier Jahre müsste komplett korrigiert werden. Das kann ich als Sekretärin in Teilzeit natürlich nicht leisten.

Bisher hat es wohl keine Rechnungsprüfung gegeben und mein Vorgesetzter, der eigentlich die Verantwortung für alles trägt, hat sich aus Bequemlichkeit um nichts gekümmert.

Ich habe nun meinem Chef die Situation dargelegt und er hat dafür gesorgt, dass jemand aus dem Rathaus kam um mir zu helfen. Dieser Jemand hat aber die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und gemeint, das Programm müsse neu aufgespielt werden und ich müsse mit einer neuen Eröffnungsbilanz beginnen.

Als ich das meinem Chef weitersagte, kriegte er eine Krise, schimpfte über meinen "Helfer", der solle sich mal bloß nicht so aufblasen und verlangte von mir, dass doch in Ordnung zu bringen. Ich sagte, ich würde es versuchen.

Das mache ich jetzt seit ein paar Wochen, habe aber dabei das Gefühl, über sehr dünnes Eis zu gehen und weiß noch nicht einmal, ob ich genug Kenntnisse habe, um das zu schaffen.

Und jetzt mein Problem: ich bin noch bis Mitte April in der Probezeit. Wenn ich jetzt Tacheles mit meinem Chef rede, riskiere ich möglicherweise meinen Job (obwohl er sonst ausgesprochen zufrieden mit mir ist). Wenn ich da weiterhin dran herumbastele, kriege ich möglicherweise später Riesenärger von übergeordneter Stelle. Ganz davon abgesehen, dass mich das alles schrecklich ankotzt wobei ich meine sonstige Arbeit sehr gern mache.

Was soll ich nur tun?

Beitrag von kraxy 19.02.06 - 19:58 Uhr

hallo,
gibt's bei euch nicht sowas wie eine mitarbeitervertrung? da kannst du doch mal in einem vertraulichen gespräch dein problem schildern und da wirst du auch sachkundigen rat erhalten!
was natürlich ein bisschen blöd gelaufen ist (jedenfalls schilderst du das so), ist die tatsache, dass du deinem chef die schlechte nachricht überbracht hast und er wohl nicht das alles live von diesem "jemand" berichtet bekommen hat... naja, jetzt ist das so - wie gesagt, wende dich schnellstmöglich an eine unabhängige vertrauensperson.

eine gute woche kraxy #cool

Beitrag von nada25 19.02.06 - 21:59 Uhr

Hallo,

also wer auch immer bei euch die buha macht, spätestens am jahresende muss doch jemand (z.b. steuerberater o.a.) die unterlagen kontrollieren und den abschluss erstellen, oder nicht?? somit sind die unterlagen ja geprüft und abgenommen, somit kannst du da gar nix mehr machen.

vor allem darfst du jetzt nicht rückwirkend in den vorjahren korrekturbuchungen vornehmen. das einzige jahr, das du noch bearbeiten kannst ist das, für welches noch kein abschluss erstellt wurde. ab dem jahr kannst du versuchen korrekturen vorzunehmen, aber wenn du dir unsicher bist, dann lass es lieber bzw. frag jmd der sich auskennt um hilfe

lg

Beitrag von manavgat 20.02.06 - 08:46 Uhr

Schreib ihm ein offizielles Memo und schildere nüchtern den Sachverhalt. Eine Kopie lässt Du zur Sicherheit seinem Vorgesetzten und der Personalabteilung zukommen.

Das Problem ist, dass Du Dich sonst (beim Weiterarbeiten mit falschen Buchungen) eventuell strafbar machst. Allerdings kann Dir das nur ein Anwalt abschließend beantworten.

Gruß

Manavgat