Wie und wann und wer kann Eigenbedarf anmelden?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von souldream81 19.02.06 - 20:40 Uhr

Ein hallo an Alle

Folgendes:

Familie M möchte gern eine Wohnung von den Eigentümern Familie W kaufen. Nun hat Familie W die Wohnung seit knapp 1 Jahr an Herrn X mit Kind vermietet.
Familie W kann kein Eigenbedarf anmelden, da eigenes Haus vorhanden und Familie M muß bis spätestens Juni umgezogen sein.
FRAGE:
Was hat Familie M für Möglichkeiten den Mieter X bis Juni aus der Wohnung zu bekommen (im Mietvertrag Kündigungsfrist von 3 Monaten ?
Kann sie dann ganz normal zur vereinbarten Frost kündigen oder kann es da Probleme geben von Seitens des Mieters X?
Oder muß Familie M Eigenbedarf anmelden?
Wie würde sowas ablaufen und in welchem zeitlichen Rahmen würde Familie M sich da bewegen wenn Widerspruch Seitens Herrn X käme usw.?
Mit welchen Problemen muß Familie M rechnen??

Beitrag von sonne_1975 19.02.06 - 21:04 Uhr

Wie ich hier mitgekriegt habe, kann es zu einem grossen Problem werden, wenn die Familie X sich unkooperativ zeigt. Ihr könnt zwar Eigenbedarf dann anmelden, nur die Familie X kann sich weigern auszuziehen. Und mit Kind kriegt ihr sie nicht so schnell auf die Strasse. Auch wenn ihr im Recht wäret...

Am besten die Mieter X fragen, ob sie damit einverstanden wären und ggf. Geld anbieten, damit sie ausziehen. Kann sonst sehr problematisch werden.

Gruss. Alla

Beitrag von manavgat 20.02.06 - 08:42 Uhr

Keine Möglichkeit.

Außer: dem Mieter Geld für vorzeitigen Auszug anbieten.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kasteluna 20.02.06 - 15:13 Uhr

Hallo!

Eigenbedarf ist ein Kündigungsgrund. Die gesetzlichen Kündigungsfristen (hier: 3 Monate) sind jedoch einzuhalten. Am besten wäre aber wirklich vorher ein Gespräch mit dem Mieter, bei dem man schonmal anhören kann, ob er auch bereit ist auszuziehen. Recht haben und Recht bekommen sind ja nicht so das Gleiche und wenn es auf eine Räumungsklage hinauslaufen würde kostet es viel Geld und Zeit.

Liebe Grüße Katrin