Der sex ist nicht mehr so wie früher, brache rat!!!!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von mamijung 19.02.06 - 20:41 Uhr

Das ist mir jetzt ein bisschen unangenehm aber ich mus das jetzt tun.

wir hatten früher 3-4 malm in der woche sehr schönen sex gehabt aber zurzeit ist fast gar nichts mehr und dann nur so schnell und nicht mehr so prickelnt wie sonst.

wer kann mir helfen???

Beitrag von blitzstern 19.02.06 - 20:56 Uhr

Das Liebesleben läßt mit der Zeit nach,man sollte daran arbeiten, und mit dem Partner offen darüber reden. Vielleicht probiert ihr neue Plätze aus um das Liebesleben aufzupepeln.

Ich weiß nicht wie lange Ihr zusammen seids aber es ist normal,dass es mit der Zeit nachlässt.
Überrasche deinen Partner mit neuem Neaglegè schlage ihm was exotisches vor, wie z.B im Park liebe machen, vielleich da wo er es am wenigsten erwarten würde.

toi toi toi

#sonne#stern#sonne#stern#sonne

Beitrag von mamijung 19.02.06 - 21:00 Uhr

naja wir sind schon 14 mon zusammen.

wir haben auch ne tochter aber am dem müsste es eigentlich nicht liegen.
vielen dank

Beitrag von bluehorizon6 20.02.06 - 14:56 Uhr

Niemand kann dir helfen, ausser du dir selbst.

Also ohne dir zu nahe treten zu wollen. Aber du hast ein Kind das dich/euch fordert, das allein wird schon etwas von der Zeit wegnehmen die ihr früher für euch hattet.

Dann solltest du einmal über euere grundsätzliche Gemeinschaft einmal nachdenken. Mit 19 ein Kind zu bekommen ist ja nun doch rel. früh. Und ich denke das dieser Umstand auch in Christophs Kopf eine Rolle spielt.

Das allein wäre für mich schon Grund genug zu behaupten das da zur Zeit ein Art Neuorientierung statt findet. Und das führt dazu, das anderes in den Hintergrund tritt weil die Gedanken nicht so frei waren wie vorher.

Was das aber für euch und eure Beziehung bedeutet, vermag ich nicht einzuschätzen. Und jetzt bist du eigentlich auch schon dran. Tritt ein in das Gespräch mit deinem Liebsten. Du stellst etwas fest dessen Ursache du bestenfalls vermutest, aber ohne zu sprechen nie wissen wirst. Sag ihm wie es dir geht, wie du fühlst, was du vermisst, und frag ihn nach seinem Befinden.

Es ist wichtig das jetzt zu tun, und nicht zu denken, dass durch warten und glauben sich etwas ändern wird.

Sexualität ist immer anders und immer neu, und immer wieder spannend. Aber Sexualität kann der Tod für eine Beziehung sein wenn mit ihr nicht richtig umgegangen wird. Und dazu zählt es eben von einander zu wissen was los ist.

Alles Gute
BlueH6

Beitrag von mamijung 20.02.06 - 15:02 Uhr

danke erst mal für deinen rat. wir kennen uns jetzt 7 jahre. das kind spielt keine rolle das weiß ich.
er ist von morgens um 6 bis 17 uhr nicht zuhause. dann verbringt er bis halb acht zeit mit der kleinen die dann ins bett geht. sie schlöft durch stört uns nicht.

mein problem ist das ich mich nicht so richtig öffnen kann so wie früher.

das ist erst seit ein paar wochen und die kl ist schon 17 mon


vielen dank

Beitrag von bluehorizon6 21.02.06 - 08:43 Uhr

Und genau an der Stelle ist doch der Ansatz von dem ich schreibe. Reden, über das was einem bedrückt. Auch wenn du es jetzt nicht fassen oder beschreiben kannst, so ist es wichtig das mitzuteilen.

Du wirst in der Diskussion manches erkennen was es sein könnte.

Du schreibst nicht ohne Absicht, ihr seit 7 Jahre zusammen. Das heisst du warst 12 als du ihn kennen gelernt hast? Ist das schon eine kleine Botschaft die sagen soll, dass dir etwas fehlt? Das du befürchtet etwas verpasst zu haben, vielleicht in dir Gedanken schwirren nicht mehr so ganz bei ihm zu sein?

Versuche doch einmal das in Worte zu fassen wenn du andeutest du kannst dich nicht mehr so öffnen, oder anders rum, du beginnst dich zu verschliessen. Was ist es, was sich in dir verändert, oder hat er dich verändert?

Du siehst, eine Menge Fragen. Diese zu beantworten sollte dir ein Anliegen sein, auch wenn du Angst vor den Antworten haben solltest, es ist immer noch besser Klarheit zu haben als ein beschissenes Gefühl im Bauch.

Solltest du zurück schreiben wollen, antworte ich gerne noch mal.