Fast 11 Monate - Ernährung ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kati4711 19.02.06 - 20:58 Uhr

Hallo !
Ich brauch mal eure Hilfe bzw. eure erfahrung !
Lukas ist ein guter Esser. Er will auch immer alles probieren was wir essen (darf er ja auch allerdings nur wenn es nicht zu sehr gewürzt ist)
Bis jetzt kommentiert er auch alles mit "mmhhh";-)
Aber wie sieht es jetzt im allgemeinen so aus. Was kann man schon mal antesten was lieber noch nicht ?
Er ist auch nicht allergiegefährdet und ist auch schon Joghurt und Quark.
Er nimmt auch noch 2x die Flasche (Milumil 1 ) wobei er morgens immer weniger will und dafür frühstückt er dann lieber noch mit mir.
Bei uns sieht es zur Zeit so aus:

ca. 6.30 Uhr 100-150 ml Milumil 1
ca. 8 Uhr Brot oder Toast mit Aufstrich
ca. 12 Uhr Menü ab 8. Monat+Obst oder Joghurt
ca.16 Uhr 1/2 Banane oder Stück Apfel oder auch mal nen Keks
ca. 17.30 Brot oder Toast mit Aufstrich (er ist ein Milchbreiverweigerer)
gegen 19 Uhr 260 ml Milumil 1 , die fast immer austrinkt

Wie lange sollten die kleinen überhaupt die Flasche kriegen ?
Wann könnte man z.B. morgens die Flasche gegen normale Vollmilch ersetzen ?

Ich sag schon mal Danke im voraus !
LG Kati+Lukas 30.03.2005

Beitrag von kathrin2607 19.02.06 - 22:47 Uhr

Hallo Kati,

hört sich doch super an wie ihr das macht. laß ihn essen was er mag solange er es verträgt, nur aufpassen mit Honig. Vollmilch würde ich nicht vor dem 12.Monat geben da die chance auf eine Kuhmilchallergie immer noch relativ hoch ist. zieh doch das Abendessen ein bischen nach hinten dann braucht er vorm schlafen auch die Milch nicht mehr, das er sie trotzdem austrinkt kenn ich von meinem Sohn, aber ich hatte immer das gefühl er trinkt sie nur noch aus gewohnheit und nicht aus Hunger.

Beitrag von tekelek 20.02.06 - 07:56 Uhr

Hallo Kati !
Das sieht doch ganz gut aus. Nur verstehe ich nicht, warum Du ihm mittags Gläschen gibst #gruebel ?
Selber kochen ist viel besser und vor allem gewöhnt er sich dann daran, "richtig" zu essen, nicht aus dem Gläschen.
Im Kleinkindforum sind ganz viele, die totale Probleme haben, ihren Kindern die Gläschen abzugewöhnen, weil sie diese zu lang gefüttert haben !
Emilia hat von Anfang an nur Selbstgekochtes bekommen und hatte dann auch keine Probleme bei der Umstellung (ich habe einfach immer eine Kartoffel kleingeschnitten und mit Gemüse nach Wahl und etwas Wasser gegart, wenig Salz dazu, ab und zu ein bißchen Fleisch - anschließend püriert oder zerdrückt ...).
Seit sie knapp 1 Jahr war isst sie alles mit, was ich mittags esse, bis auf Frühlingsrollen, die kann sie noch nicht richtig kauen.
Auf Vollmilch habe ich mit 11,5 Monaten umgestellt, da ich zu diesem Zeitpunkt entgültig abgestillt habe - Pulvermilch hat sie nie bekommen.
Ich habe allerdings lactosefreie Vollmilch genommen, die ist besser verträglich (gibt es in vielen Supermärkten).
Ich würde ihm etwas später Abendbrot geben (dann isst er mehr) und weniger Milch geben !
Wir sind jetzt bei ca. 120 ml Vollmilch am Abend angelangt, morgens frühstückt Emilia mit meinem Mann und mir und abends isst sie gegen 18 Uhr mit zu Abend, gegen 18:30 oder 19 Uhr gibt es dann noch das kleine Fläschchen Milch.
Liebe Grüße und falls Du noch Ernährungsfragen hast, kannst Du mir diese gerne stellen,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von at_me 20.02.06 - 11:24 Uhr

Die Milch frage, muss jeder für sich entscheiden, unser bekommt seitdem sie 9 Monate alt ist normale Milch zum Frühstück. Hannah ist jetzt 10 Monate alt und isst ganz normal von unseren Essen mit, ich koche für sie nicht extra, außer es gibt Saubraten oder eben solche Dinge die wirklich noch nichts für die Kleine sind, dann bekommt sie ein Gläschen. Ansonten geht probieren über Studieren, du wirst schon merken was dein Kleiner mag und was nicht.

Beitrag von stefa78 20.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo Kati u.Lukas,
also wir haben auch noch 2x Flasche und ich denke das ist auch nicht schlimm.
Nach dem 1.Geburtstag werde ich die Milchflasche morgens durch Vollmilch ersetzen, kann man soweit ich weiß ab dem 10.Monat, eben dann aus der Tasse.
Abends mag mein Kleiner lieber Brot mit Kiri/Butter/Leberwurst und vor dem Bettgehen mag er mir keinen Brei...sondern die #flasche
solange die Kleinen die Flasche nicht mir ins Bett zum Nuckeln kriegen und hinterher Zähne geputzt werden mach ich mir da auch keine Gedanken wg. der Milchflasche am Abend.
LG Stefa+Max *26.03.05