Nochmal zu geschwollene Lymphknoten! Bitte Mut zu sprechen.....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von serefina 19.02.06 - 22:23 Uhr

Hallo habe vorhin so mal gefragt was für Erfahrungen ihr mit geschwollenen Lymphknoten unterm Arm habt???!!!!
Da ich so nen Schiss habe das ich was schlimmes habe.....es ist ja immer was im körper los...nur fühle ich mich kern gesund.
Will morgen zum doc deswegen.....ich weiß ich spinne was Krankheiten betrifft....besonders Krebs beschäftigt mich wahnsinnig..........habe meinen "Stiefopa" an Lungenkrebs sterben sehen und meine Oma hat auch Krebs ....es geht ihr sehr schlecht und ich leide sehr darunter aber das ist eine andere Geschichte......die mir nur die Tränen zurückbringt.....sie liegt nämlich im Sterben.
Also ich hoffe ich bin nicht die einzige mit geschwollenen Lymphknoten mal unterm Arm oder sonstwo.

Bitte mut zu sprechen dami ich besser schlafen kann heute Nacht!


Janine

Beitrag von schokobine 19.02.06 - 22:42 Uhr

Hallo Janine,

warum bist du so sicher, dass das ein Lymphknoten ist?

Meine Freundin dachte das nämlich auch mal und war total in Panik. Es stellte sich dann aber heraus, dass es gar kein Lymphknoten war sondern ein "Grützbeutel" (den med. Ausdruck dafür habe ich vergessen #hicks). Da hatte sich Eiter in einer Schweißdrüse (hat man ja haufenweise unter den Achseln ;-)) gesammelt und dadurch war ein runder Knoten unter der Haut entstanden.

Wurde erst mit Zugsalbe behandelt, war aber erfolglos, deshalb wurde es dann aufgeschnitten. Danach war der Spuk vorbei. :-) Kommt recht häufig vor, habe ich mal gelesen.

Keine Panik! Ist bestimmt nix schlimmes! #liebdrueck

Sabine

Beitrag von cathrin23 19.02.06 - 22:51 Uhr

Also, damit du heute Nacht noch gut schlafen kannst, will ich Dir mal berichten:

Ich hatte das auch schon, so einen Knubbel unter dem Arm. Hatte auch Schiss.

Das war ein geschwollener Lymphknoten. Geht von ganz alleine wieder weg. Warst du vielleicht krank oder brütest du eine Grippe aus? Dann kann das wohl mal vorkommen.

Lg

Cathrin

Beitrag von mohmoh 20.02.06 - 07:44 Uhr

Hallo Janine,

ich hatte letztes Jahr auch einen geschwollenen Lymphknoten. Den habe ich wegschneiden lassen, weil er direkt am Hals war und das sah echt blöd aus. Er hätte durchaus da bleiben können, da diese Schwellungen oft von alleine weggehen. Aber ich wollte auch die Gewissheit haben, dass damit alles o.k. ist. Wenn es gut ist, ist es gut, wenn nicht, dann muß man eh was machen. Also schiebe es nicht auf die lange Bank. Und vielleicht ist es ja doch was anderes und völlig harmlos!

Viel Glück.
LG von Thekla

Beitrag von tennimaus 25.02.06 - 10:34 Uhr

Hallo Janine,

habe auch oefters geschwollene Lymphknoten, unter dem Arm und am Hals. Hatte auch die volle Panik wie du, war dann beim Gyn und der meinte das kann mal vorkommen. Ich habe es meistens waehrend meiner Periode.
Ich weiss, es ist nicht angenehm und tut auch weh. Mach dir aber nicht so grosse Sorgen. Geh zum Arzt und lass es pruefen. Vielleicht hast du es auch waehrend deiner Periode?

Gruesse auch von einer Janine;-)