zweisprachige Erziehung - er hat keine Lust zu reden - was können eure???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kugel15 19.02.06 - 22:32 Uhr

Hallo,

wir erziehen unseren Sohn zweisprachig, er ist jetzt
26 Monate alt und spricht sehr sehr wenig und leise.

Der Kinderarzt meinte es sei normal, dass die Kinder, die zweisprachig erzogen werden erst später sprechen.

Was können eure Kids in dem Alter alles sagen?

Verstehen tut er beide Sprachen sehr gut.
Aber wann legt er endlich richtig los mit dem Sprechen.

LG
Iris

Beitrag von visilo 19.02.06 - 22:38 Uhr

Hallo Iris,

ich hab gestern eine ähnliche Frage gestellt, unser Sohn ist 15 Monate und wird auch zweisprachig erzogen, er spricht noch kein Wort und ich glaube manchmal er versteht auch nicht alles was wir sagen. Bin ja gespannt was du für Antworten bekommst.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von kikou 19.02.06 - 23:40 Uhr

Hallo Visilo,

ich habe jetzt deine Frage von gestern nicht gelesen, aber ich denke, dass dein Kleiner noch viel Zeit hat, sprechen zu lernen, er ist doch erst 15 (!!) Monate alt. Klar, dass er noch nicht alles versteht, er ist ja auch noch klein.
Wie schon in meinem Post an Iris gesagt, wenn du den Eindruck hast, dass mit Gehör & Co. alles in Ordnung ist, würde ich mir da mal überhaupt keine Sorgen machen.

Liebe Grüsse,
Kikou

Beitrag von kikou 19.02.06 - 23:38 Uhr

Hallo Iris,

Unsere Kinder (fast 4 Jahre und bald 2 Jahre) wachsen auch zweisprachig auf. Wir leben in Frankreich und ich bin die einzige Deutschquelle für die Kinder. Wir fahren oft nach Deutschland, lesen, singen und hören deutsche Sachen, ich achte darauf, dass sie deutsche Videos/DVDs schauen, ich bemühe mich halt, so viel Deutsch wie möglich anzubieten. Zumal ich auch 4 Tage die Woche arbeitet, ist es mir wichtig, dass wir dann, wenn wir zusammen sind, möglichst viel auf deutsch machen... Mein Mann spricht wenig deutsch, unterstützt mich aber sehr.

Ich kann die Aussage deines Kinderarztes nicht unbedingt bestätigen. In ihrer starken Sprache, französisch, haben beide Kinder altersgerecht angefangen zu sprechen. Ihr Deutsch ist schlechter als das gleichaltriger Kinder in Deutschland, aber das ist, denke ich, bei unseren Lebensumständen auch normal. Auch bei den anderen zweisprachigen Kindern, die wir so im Bekanntenkreis haben, läuft das so ähnlich ab.

Spätes Sprechen hat nicht unbedingt was mit Zweisprachigkeit zu tun! Wenn du den Eindruck hast, dass organisch alles in Ordnung ist mit deinem Sohn (Gehör OK und alles andere auch), würde ich mir da nicht allzu grosse Sorgen machen. Manche Kinder fangen halt einfach später an, zu sprechen, manche sind früher dran, lass ihm Zeit. Und bleibt nach Möglichkeit dabei, dass jedes Elternteil immer konsequent seine Sprache spricht, damit ihr euren Sohn nicht verwirrt durch Sprachwechsel, die er nicht versteht.

Wo lebt ihr denn, welche Sprachen soll euer Sohn denn sprechen?
Kannst dich ja nochmal melden, wenn du magst.

Gruss,
Kikou

Beitrag von smilysmile 20.02.06 - 02:03 Uhr

same here.....

Meine beiden sind jetzt 3.5 und fast 2.5 Jahre alt. Meine grosse redet mitlerweile recht gut english, aber vom deutschen kommen nur bruchteile raus..... ab und an redet sie ein paar brocken spanisch.
Mein Sohn dagegen redet NUR english, er versteht ein bischen spanisch und eben gut deutsch, aber er will es nicht sprechen.

Ich weiss nicht wann es kommt, aber ich hoffe das meine beiden die deutsche sprache nicht verlehrnen......

gruss, smily

Beitrag von blumenkind22 20.02.06 - 04:10 Uhr

Hallo,

Savannah hat erst mit 18 Monaten langsam mit dem Sprechen angefangen. Jetzt ist sie 25 Monate und spricht eigentlich sehr viel, aber sehr durcheinander.... sie scheint noch nicht wirklich zu merken, dass das zwei Sprachen sind, die sie da lernt- sie spricht einfach "Gerlish" #;-) z.b. "wanna dirty Jacke"= "Savannahs Jacke ist schmutzig"
Sie spricht auch vieles noch sehr undeutlich aus bzw. verdreht Silben- Apfelmus ist mu-apple, schaukelstuhl du-aukel usw....weiss jetzt allerdings nicht, ob das wirklich an der Zweisprachigkeit liegt, oder ganz einfach normal ist fuer eine Zweijaehrige.
Allgemein hat sie grosses Interesse am Sprechen, versucht auch, alles nachzuplappern, und sie versteht so ziemlich alles, in deutsch und englisch.
Hab geduld, soweit ich weiss, fangen zweisprachige Kids manchmal erst weit nach dem 2. geburtstag ueberhaupt mit Sprechen an.

lg, Katja & Savannah (*23.01.2004)

Beitrag von cajamarca 20.02.06 - 08:47 Uhr

Hallo Iris

Meine Kleine versteht mir ihren 16 Monaten eigentlich alles was wir ihr auf Französisch (mein Mann, Kinderkrippe) oder auf Deutsch (ich) sagen. Sprechen tut sie auch noch weniger als manche andere Kinder, aber sie weiss genau, dass sie zu mir "neinneinnein" und zum Papa "nonnonnon" sagen muss :-)

Meine Schwester erzieht ihre beiden Kinder auch zweisprachig. Der Ältere, jetzt 4,5, hat schnell sprechen gelernt und von Anfang an beide Sprachen perfekt auseinandergehalten. Die Kleinere, 2,5, fängt jetzt erst so langsam damit an, ist also auch ein Spätzünder. Sie ist aber auch in anderen Sachen weniger ehrgeizig als ihr grosser Bruder, und bekommt mit ihren riesigen Puppenaugen und ihrem hinreissenden Lächeln ihren Willen sowieso. So sind Kinder halt unterschiedlich.

LG Anke

Beitrag von natalia73 20.02.06 - 09:01 Uhr

Hallo Iris,
Max wächst auch zweisprachig auf (Spanisch/ Deutsch). Er ist 21 Monate alt und spricht eigentlich richtig viel (so um die 100 Wörter), aber ich kenne andere zweisprachige Kinder, die auch etwas länger gebraucht haben /ob das mit der Zweisprachigkeit zu tun hat oder einfach Spätzünder sind, weiss ich nicht). Wie schon andere gesagt haben: wenn Du sicher bist, er kann gut hören (und ich würde sagen, dass tut er, wenn er alles versteht), dann würde ich mir keine Sorgen machen. Falls Du sicher sein wirst, frag bei Deinem Kinderarzt.
LG,
Natalia und Max (05.05.04)

Beitrag von sunny156 20.02.06 - 12:38 Uhr

Hallo,

Taisha wird im April 3 Jahre alt und spricht sehr gut deutsch aber auch eben english! Anfangs sprach sie auch mal Denglish *Gg* also ein Mix aus Deutsch und englisch!... das passiert jetzt zwar auch noch ab und an aber sie kann es ganz gut trennen! Wenn man sie was in Englisch fragt, antwortet sie auch in Englisch!!

Taisha hat übrigens auch erst später angefangen 2sprachig zu sprechen, das ist aber ganz normal!

LG,
Sunny und Taisha Cheyenne (33 Monate)

Beitrag von banania76 20.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo Iris,

ich kann die Meinung deines KA nicht vertreten. Mein Sohn (19 Monate) wird auch zweisprachig erzogen (deutsch/französisch). Bei ihm klappt es super. Mit meinem Mann redet er französisch und deutsch, mit mir nur deutsch. Ich muss aber auch dazu sagen, dass er in beiden Sprachen alles versteht. Dann fällt das Sprechen sowieso leichter.

Ich denke mal, die Chancen, ob die Kinder früher sprechen oder später anfangen liegen bei 50 Prozent.

Viele Grüße
banania76

Beitrag von miekemeike 20.02.06 - 22:07 Uhr

Noa sprach, als wir letzten August in die USA kamen, schon fast perfekt deutsch. Man konnte sich normal mit ihr unterhalten und sie lernte taeglich neue Worte dazu.
Als wir hierher kamen, war sie gerade zwei geworden. Nun ist ein halbes Jahr vergangen, die deutsche Sprache ist immer noch perfekt, aber es kommt zu Vermischungen.
Ihr Englisch ist super und man merkt, dass sie ein sprachliches Talent hat.
Sie unterhaelt sich im Kindergarten, versteht die Lehrerinnen groesstenteils und kann auf jeden Fall mitteilen, was sie will oder auch nicht.
Es ist toll, die Erfolge zu sehen, obwohl man selbst ja ueberhaupt nichts macht.
Sie lernt englisch von ganz allein, durch ihre Freunde, TV und Co.

Gruesse aus Texas
Meike mit absolutem Rodeo-Fan Noa (*10.07.2003)