Erstickgefahr???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von moyra_jocelyn 20.02.06 - 08:48 Uhr

Hi
Nun, mache mir Gedanken: Nachts schläft Joshua (6Wochen)wie die meisten auf dem Rücken. Er macht nur schwer Bäuerchen. Dafür spuckt er öfter. Milch kommt sogar manchmal aus der Nase. Ich habe immer Angst, dass er daran ersticken könnte. Wie ist es bei euch? Oder ist es eigentlich unbedenklich wegen der Rückenlage?
Julia

Beitrag von lady_chainsaw 20.02.06 - 09:04 Uhr

Hallo Julia,

ich bin zwar kein Fachmann, versuche es aber trotzdem mal zu erklären:

Bei den Kleinen ist das alles noch etwas anders "aufgebaut" als bei uns - sie können nicht an ihrem Erbrochenen ersticken.

Früher war man ja der Meinung, dass dem so sei und hat die Bauchlage empfohlen. Heute ist die Wissenschaft etwas weiter - und empfiehlt die Rückenlage. In der Bauchlage können die Kleinen nämlich IN ihrem Erbrochen ersticken.

Bei den Kleinen ist es so, dass die Verbinung Speiseröhre/Luftröhre noch anders ist. Wie wir wissen, können Babys z.B. Trinken und gleichzeitig Atmen. Und genau dieser Mechanismus verhindert, das die Kinder ersticken können, wenn sie in der Rückenlage erbrechen.

Ist etwas schwierig, das Ganze zu erklären - aber es ist anatomisch halt eher unwahrscheinlich, dass sie ersticken (aber ausgeschlossen ist es natürlich nie #schmoll)

Gruß

Karen

Beitrag von moyra_jocelyn 20.02.06 - 09:07 Uhr

Na, das will ich hoffen. Habe sowas auch mal gehört, aber ich dachte, das wäre Unsinn (heute wird ja oft Unsinn erzählt).
Danke

Beitrag von lady_chainsaw 20.02.06 - 09:10 Uhr

Mir hat´s damals meine Schwägerin so erzählt. Sie ist Kinderkrankenschwester auf einer Entbindungsstation und sie hatten genau dieses Thema in einer Fortbildung.

Beitrag von moyra_jocelyn 20.02.06 - 09:15 Uhr

Hi
Na, ist ja gut. Dann bin ich beruhigt. Klar kann man nie sicher sein, dass sowas nie passiert (kann man eh bei andere Sachen auch nicht, leider).