Bin enttäuscht-wie würdet ihr reagieren?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von annalenamaurice 20.02.06 - 09:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

muss gerade mal meinen Frust loswerden: Bei uns steht die Taufe an, die eigentlich für Ostersonntag geplant war. Ich habe meinen Bruder angerufen und ihm gesagt, dass wir das für Ostern planen und ihn gefragt, ob er Taufpate sein möchte. Er hat sich gefreut, aber gleich dazu gesagt, dass er eigentlich geplant habe, mit seiner Freundin und einem befreundeten Pärchen ein paar Tage über Ostern wegzufahren. Gebucht sei aber noch nichts. Ich habe mir gar keine Gedanken gemacht und bin davon ausgegangen, dass er den Urlaub dann nicht weiter plant, sondern natürlich zur Taufe kommt. Habe die Taufe dann festgemacht und nun rief er gestern nochmal an und sagte mir, dass sie auf jeden Fall wegfahren würden, sein Kumpel habe sich schon extra Urlaub genommen, und ob wir die Taufe nicht verschieben könnten... Ich war echt supertraurig, dass ihm das wichtiger ist. Die Schwester meines Mannes muss extra aus Stuttgart anreisen und mein Mann ist Fußballtrainer und kann daher Sonntags oft nicht. Bin ich zu kleinkariert oder könnt ihr mich verstehen? Bin am überlegen, ob wir die Taufe verschieben oder trotzdem wie geplant machen. Aber dann wäre ich auch traurig...

Sorry, etwas lang geworden... Ist mir die ganze Nacht durch den Kopf gegangen.

Wünsche euch einen schönen Tag #blume

LG Annalena+Jannes 15 Wo. #liebe

Beitrag von jandor 20.02.06 - 09:30 Uhr

Hallo Annalena,
ich kann das nur zu gut verstehen. Bei uns passieren auch manchmal so komische Dinge. Ich würde die Taufe auf keinen Fall verschieben. Du wirst es nie schaffen, es allen recht zu machen. Sage Deinem Bruder ganz deutlich, daß Du die Taufe machst und er selber entscheiden muss, was ihm wichtiger ist. Die Taufe ist ein einmaliges Erlebnis - Urlaub kann er jedes Jahr machen. Auch wenn es schwer fällt zu akzeptieren, gegebenenfalls musst Du ohne ihn feiern. (ich weiß wie schwer das ist!!!) Aber denk an Deinen Sohn und dann wird es trotzdem schön!
Viel Glück und alles gute.
Gruss J.

Beitrag von annalenamaurice 20.02.06 - 09:37 Uhr

Danke für deine Antwort. Da muss ich ja schon wieder weinen. Ist manchmal alles so kompliziert, zumal meine Eltern geschieden sind und sich auch nicht vernünftig an einen Tisch setzen können. Deswegen war ich umso enttäuschter. Verstehe ihn auch nicht, aber ob ich es wirklich schaffe, es nicht zu verschieben...??

Alles Gute!

Beitrag von jandor 20.02.06 - 16:48 Uhr

Hallo nochmal,
du glaubst ja gar nicht, wie gut ich dich verstehen kann. Meine Eltern sind auch geschieden und es gibt (und gab) noch so einige Probleme. Hab sogar meine Hochzeit einmal verschoben deswegen. Würde ich NIE wieder machen.Demnächst ist Taufe...da werd ich wohl wieder angespannt sein...
Trotzdem: es ist der Tag Deines Sohnes und Euer Tag!!!Nimm nicht auf jeden Rücksicht - auch wenn es weh tut. Und versuch auch mal andersherum zu überlegen: würde Dein Bruder für Euch sowas wichtiges verschieben???
Wünsch Dir viel Kraft und Mut.
LG Jana
PS: wenn du mal quatschen willst...kontakt über vk.

Beitrag von schmide 20.02.06 - 09:34 Uhr

Hallo Annalena,

ich kann meiner Vorrednerin nur anschließen. Wenn deinem Bruder sein Urlaub wichtiger ist als sein Neffe, dann braucht dein Sohn keinen solchen Taufpaten. Auf deiner Stelle würde ich jemanden anderen suchen.

gruß schmide

Beitrag von schneutzerfrau 20.02.06 - 09:37 Uhr

Hallo

klingt blöd, aber ich würde die Taufe feiern und zwar ohne schlechtes Gewissen.

Wir haben das so oft gehabt das man uns bei solchen Anlässen kurz vorher sagte ach jetzt kann will ich doch nicht (da meine Eltern getrennt sind, sind sich eben nicht alle grün).

Wir haben dann bei unserer Hochzeit eingeführt, wer kommt kommt und wer nicht kommt hat pech. Und bei der Taufe ist es passiert und seine Oma hat abgesagt (weil sie ihren Hund nicht 1 Stunde allein lassen wollte). Nein wir haben uns nicht geärgert und wir hatten eine wundervolle Taufe. (Im nachhinein hat sie sich sehr geärgert)

Ich denke man muss mit sowas Leben und trotzdem für euch und euer Kind eine wundervolle Taufe feiern!!!!!!!!!!

Viel Spaß und alles gute Sabrina

Beitrag von martinee2 20.02.06 - 11:02 Uhr

Hallo,

also ich verstehe zwar deine Enttäuschung, andererseits wenn ich eine Reise geplant hätte und sich Freunde dafür frei nehmen, dann würde ich auch verreisen. Kannst du dir nicht vorstellen, dass dein Bruder auch Erholung braucht? Und wenn er schon sagt, dass er eine Reise im Kopf hat, dann würde ich von vornherein deutlich klären, ob es mit der Taufe klappt oder nicht. Ich denke nich, dass Dein Bruder kein Interesse hatte.

LG
Martina