Krankschreibung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fine2000 20.02.06 - 09:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

brauch mal wieder Eure Hilfe. Ich bin derzeit krank und fühl mich ziemlich schrecklich. Hab seit letzter Woche eine Erkältung (das wär ja nicht so schlimm) und seit Samstag einen steifen Hals (AUA!). Kann mich nun kaum bewegen und hab heftige Schmerzen. Im Moment weiß ich echt nicht, wie ich mich um den Kleinen (3 Monate) kümmern soll. Zumal er auch so langsam Husten und Schnupfen bekommt.
Könnt ihr mir sagen, ob der Papa einen Anspruch auf Freistellung zur Pflege seines Kindes hat, so lange ich außer Gefecht gesetzt bin? Benötigt sein AG dafür meine Krankschreibung? Oder müssen wir den Kleinen krankschreiben lassen?
Wäre lieb, wenn jemand Rat weiß.

Lg,
fine

Beitrag von moonerl 20.02.06 - 09:30 Uhr

Hallo,

du mußt dich von deinem Arzt krankschreiben lassen, dann hast du Anspruch auf eine Haushaltshilfe.

Grüßle :-)

Beitrag von schneutzerfrau 20.02.06 - 09:32 Uhr

Hallo

ich bin auch mal Freitagsmorgens mit dem steifen Hlas aufgewacht. Mein Arzt hat mir dann eine Bescheinigung gegeben für den AG meines Mannes und die haben das dann mit Sonderurlaub geregelt. Das geht allerdings wohl nur 3 Tage im Jahr.

Allerdings hat unser Arzt auch gefragt wie es aussieht ob ich stille oder ähnliches , ich weiß nicht was dann anders gewesen wäre. Ich würde mich einfach mal beim Arzt oder eurer Krankenkasse schlau machen was man da machen kann.

Gruß Sabrina

Beitrag von jule74 20.02.06 - 09:42 Uhr

Ich hab mal so was gehört, daß sich sowohl Mama als auch Papa jeweils 10 Tage im Jahr für ihr Kind krankschreiben lassen können. Sind es mehr Tage, wird es nicht mehr bezahlt. Aber garantieren kann ich für meine Antwort nicht.

Alles Gute!

Beitrag von miwi240979 20.02.06 - 17:25 Uhr

Es ist echt erschreckend, was hier einige Leute schreiben...
Ich arbeite selbst bei ner Krankenkasse.
Kinderkrankengeld bekommt dein Mann nur, wenn dein Kind krank ist.
Wenn du ernsthaft erkrankt bist und nicht in der Lage bist, dich um Kind und Haushalt zu kümmern, kannst du mit einer med. Begrpndung des Arztes eine Haushaltshilfe beantragen. Dies wird, solange du nicht im Krankenhasu liegst, bei den meisten KK durcj den MDK (med. Dienst der KK) geprüft. Und solange du "nur" einen steifen Hals und eine Erkältung hast, kannst du es vergessen. Ohne Bettlägerigkeit hast du nicht Ansatzweise eine Chance auf eine Haushaltshilfe.
Mit dem Sonderurlaub muss dein Mann bei seinem AG klären, da das jeder AF selbst fetlegen kann.
Über die KK wirst du aber zu ))% keine Chance haben

Beitrag von fine2000 20.02.06 - 17:29 Uhr

Danke für Deine Hilfe! Mein Mann hat heute erst mal einen Tag Urlaub genommen. Die nächsten Tage müssen wir mal schauen.

Lg,
fine

Beitrag von miwi240979 20.02.06 - 17:32 Uhr

Nichts zu danken und gute Besserung!