HILFE! Kinderbetreuung, wie macht ihr das wenn ihr arbeitet?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sweety31 20.02.06 - 09:56 Uhr

Hallo liebe Mamis,

bin im Moment ziemlich fertig mit den Nerven! Hatte am WE einen riesen Krach mit meiner Schwiegermutter, die eigentlich auf unseren Kleinen ab Sommer aufpassen sollte, wenn ich wieder Teilzeit arbeiten gehe.

Nun hatten wir also diesen Streit :-[ , und sie hat mir ihrem Verhalten wirklich gezeigt, dass man ihr lieber kein Baby in Obhut geben sollte. Hatte auch schon vor dem Streit so meine Zweifel, ob das mit ihr klappen würde.

Aber nun weiß ich einfach nicht was ich dann mit meinem Schatz machen soll. Er ist dann 8 Monate alt, eine Tagesmutter ist doch wahrscheinlich sehr teuer, und ob ich nun so kurzfristig einen Krippenplatz bekomme weiß ich ja auch nicht. #gruebel

Ich bin wirklich verzweifelt, da wir das Geld von meiner Arbeit auch brauchen.
Habt ihr Tipps oder Erfahrungen, die ihr mir mitteilen könnt?

Bin für jede Antwort dankbar.

#danke

LG
Sandra + Ben Samuel

Beitrag von schneutzerfrau 20.02.06 - 10:17 Uhr

Hallo

ich kann dir nur sagen unsere Situation war ganz ähnlich. Ich musste auch wieder gehen allerdings schon ab der 8 Woche wieder und die Unterbringungen hier waren so teuer das ich mein komplettes gehalt ( für 2 x 5 Stunden die Woche) hinlegen sollte.

Also habe ich sehr direkt mit meiner Schwiemu gesprochen und habe ihr all meine Regeln erklärt (und ich habe für sie viele) Sie hat einsichtig reagiert und macht jetzt fast alles so wie ich es mir wünsche (hin und wieder ist sie eben doch einfach Oma). Sie muss sich mehr als die anderen an meine Regeln halten , da ich finde sie sieht sie zu oft um da ihr eigenes Ding zu drehen.

Hin und wieder muss ich nochmal was sagen aber ein kurzer Schnippiger Komentar reicht heute schon und es klappt wirklich gut :-)

Vielleicht solltest du auch noch mal mit ihr reden. Bei uns hat es wahre Wunder gewirkt.

Gruß Sabrina

Beitrag von sweety31 20.02.06 - 11:08 Uhr

Hallo Sabrina,

danke für Deine Antwort. Leider ist es nicht so, dass ich mich mit meiner Schwiemu wegen Erziehung oder Baby gestritten hätte. Sondern sie lässt uns in der Situation "ein Gehalt weniger und benötigtest Auto für Arbeitsweg" total hängen.

Sie hat bis jetzt das Auto finanziert, ist auch auf sie zugelassen, und letztes WE habe ich meinen Zweitwagen verkauft wegen Geld. Umd eine Woche später, also gestern, sagt sie uns das sie das Auto sofort verkaufen möchte.

Wäre ja an sich nicht schlimm, aber das hätte sie sich wohl eine Woche früher überlegen können, dann hätten wir das andere Auto behalten. Ich brauche es schon um zur Arbeit zu kommen.
Aber es waren auch noch andere Sachen bei dem Streit, die ich jetzt nicht erwähnen möchte.

Ich möcht die nächste Zeit nichts mit ihr zu tun haben.

Lg

Sandra

Beitrag von hochzeitsengel 20.02.06 - 10:45 Uhr

Hallo Sandra,

bin momentan in der gleichen "Phase" wie Du. Ich werde ab April für 2 1/2 Tage die Woche arbeiten gehen und habe aber Gott sei Dank mehrere Möglichkeiten unsere kleine Maus unterzubringen... Ähnlich wie Du (und wahrscheinlich geht es da jeder Mutter so wie uns, wenn sie ihr Kind in der Obhut anderer läßt) habe ich ebenfalls so meine Zweifel, ob das alles so klappt!!!#kratz Gerade bei meiner (Stief-)Mutter habe ich immer das Gefühl, dass sie es nicht gut findet, dass ich wieder arbeiten möchte (muss). Und auch meine Schwiegermutter springt sofort auf, wenn unsere Maus nur "pieps" macht :-)
Rede noch einmal mit Deiner Schwiegermama und erkläre ihr, warum Du arbeiten gehen möchtest (musst) und wie Du Dir das Ganze vorstellst. Mach Ihr klar, dass es ohne ihre Hilfe und Unterstützung nicht geht (dann fühlt sie sich gleich besser ;-)) Wichtig: Du bist die Mama und sie sollte deine Regeln akzeptieren!!!
Halt die Ohren steif, das wird schon klappen (sage ich mir im Moment auch immer wieder).
Ich glaube, Du kommst aus dem Raum Düsseldorf, oder? Ich wohne in Krefeld, was ja nicht allzu weit entfernt ist; wenn Du magst und einfach mal jemanden zum Quatschen brauchst, melde Dich einfach :-)
LG,
Sandra