Schlaf-Wach-Still/Fütter-Rhythmus - wie läuft das bei Euch ab?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von claudichma 20.02.06 - 10:49 Uhr

Hallo liebe (nicht nur) Still-Muttis,

ich habe eine Frage an Euch. Wie händelt Ihr das mit dem Stillen?

Ich habe bis vor kurzem meinen Sohn noch so gestillt: Nach dem Aufwachen (hungrig aufgewachtes Kind) erste Brust gegeben, dann gewickelt, dann 2. Brust gegeben, dann mit dem Kind beschäftigt, bis es wieder müde war und einschlief.

Da mein Kleiner seit ein-zwei Wochen jedoch tierische Schwierigkeiten hat, abzuschalten und wieder einzuschlafen, döst er nun oft nach dem Trinken an der ersten Brust ein, und er trinkt auch nicht mehr so lang wie früher (vorher: 20 Minuten je Seite, jetzt nur noch ca. 10 Min. je Seite), lässt irgendwann los und schläft. Früher habe ich ihn dann geweckt, aber da er ja jetzt so Einschlafschwierigkeiten hat, lasse ich ihn dann jetzt immer schlafen, bis er von sich aus wach wird und nach der nächsten Mahlzeit verlangt. Dadurch ist bei uns jetzt aber natürlich alles durcheinander - mal will er beide Brüste, mal nur eine, der Schlaf-Wach-Rhythmus ist auch durcheinander.

Aber andererseits ist es halt jetzt genau so, wie er es momentan will und verlangt. Mir macht es auch nicht aus, den Tagesablauf nach ihm zu gestalten, da ich Elternzeit habe und eh den ganzen Tag Zeit habe. Wollte trotzdem mal fragen, wie Ihr das so macht und ob irgendwas dagegen spricht, dass es bei uns nun alles so durcheinander ist. Man hört ja immer, Kinder brauchen schon als Babys Rituale und ihre genauen Zeitabläufe, aber wenn der Kleine so zufriedener ist und nicht mehr so viel schreit wie vorher, kann es doch eigentlich nicht verkehrt so sein, oder?

Über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße

Claudia mit Ben *28.12.05

Beitrag von camille04 20.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo Claudia,

ich stille Marie auch immer nach Bedarf. Das kann mal nach einer halben Stunde sein, mal nach vier Stunden. Ganz unterschiedlich.

Ich habe auch schon öfter versucht einen festen Tagesablauf einzuführen, da ich dachte, dass sei besser für Marie. Aber sie macht mir immer einen Strich durch die Rechnung ;-). Darum verläuft jeder Tag so, wie es ihr passt.

Unser Tagesablauf ganz grob: morgens Tragetuch, vormittags Spaziergang und Einkaufen im Kiwa, mittags im Tragetuch, Mittagsschlaf mit Mama auf dem Sofa, nachmittags und abends im Tragetuch, zusammen mit uns ins Familienbett. Gestillt wird immer dann, wenn sie will.

Durch das viele Tragen im Tuch ist sie viel ruhiger geworden und die Phasen, in denen sie lacht und erzählt werden immer länger und lösen langsam das viele Weinen ab. Außerdem schläft sie dadurch nachts sehr ruhig und schon fast durch. Nachts stille ich sie nur 2x.

LG, Camille und Marie (auch *28.12.05)

Beitrag von wdreamprincess 20.02.06 - 11:01 Uhr

Hi,

ich würde sagen, du machst das schon richtig. Würde es auf jeden Fall genau so machen bzw. habe es auch so gemacht. Die Kleinen finden irgendwann irhen eigenen Rhytmus, der sich aber auch immer wieder mal entwicklungsbedingt ändert.

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von redopuschel 20.02.06 - 11:07 Uhr

Hallo!

Du machst das schon völlig richtig! Meine Kleine habe ich auch erst die eine Brust gegeben und dann gewickelt und dann die andere Brust. Bei mir ging es aber schneller. Sie hat meistens so 5 Minuten eine Brust getrunken. Wächst und gedeit prima. Fange jetzt mit Brei an. Ich richte mich heute mit 18 Wochen fast immer noch nur nach meiner Tochter. Wenn sie Hunger hat - dann ran. Nur wenn ich was vor habe - time ich das ein wenig anders. Dann kommt sie mal früher ran. Und sie hat auch öfters nur eine Brust genommen. Von den Uhrzeiten her pendelt es sich jetzt langsam von selber ein. Sie kommt fast immer zu den gleichen Zeiten und ist auch fast zu den gleichen Zeiten müde. Im Moment schläft sie z. B. und abends ist sie ab 18 Uhr völlig fertig. Kurz vor sieben schläft sie selig. Mach Dir also nicht soviel gedanken! Erst wenn Dein Baby älter ist und dann noch völlig durcheinander ist solltest Du eine Regelmäßigkeit finden. Rituale sind aber jetzt schon wichtig! Besonders nachts/abends!!!! Meine Tochter wird abends fertig gemacht, dann bekommt sie die Brust und dann liegt sie noch so ein paar Minuten auf der couch bei uns - ohne spielen. Dann gehe ich mit ihr ins Zimmer. Verabschiede mich vom Mond mit ihr. Mache das Rollo runter. Lege sie ins Bett und singe ihr was vor. Dann wird das Licht ausgemacht und die Spieluhr aufgezogen. Danach rede ich nicht mehr mit ihr und lasse sie auch alleine einschlafen. Nachts rede ich nicht mit ihr und mache nur wenig Licht. Wickeln tue ich sie jetzt seid 2 Wochen auch nicht mehr. (kaum was drin). Und es klappt sehr gut! Viel Spaß noch....

Beitrag von karin_73 20.02.06 - 11:50 Uhr

Kinder brauchen zwar ihren Rhythmus, aber den geben sie meistens selbst vor ;-)

Ich bin in Karenz, daher hab ich auch die Zeit, mich ganz nach Jan zu richten. Er wechselt seine Bedürfnisse aber nicht besonders stark, mittlerweile hat es sich ganz gut eingependelt.
Gegen 7 Uhr wird er wach, manchmal auch schon um 6e. Ich hol ihn zu uns ins Bett, da wird gestillt, gekuschelt und gespielt bis wir gegen 8 Uhr aufstehen. Vormittags macht er dann noch mal ein Schläfchen, mittags wieder und nachmittags pennt er beim Spazierengehen. Abends geht er zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett und schläft mit 1 - 3 Stillmahlzeiten bis morgens brav in seinem Gitterbett.
Seit ca 1 Woche schläft er sehr brav, manchmal bis zu 11 Stunden am Stück. Nach dem Stillen schläft er dann wieder sofort weiter. Also hat er derzeit nur 1 Stillmahlzeit nachts - das ist super angenehm, aber wenn er wieder mal einen Schub macht, dann kommt er auch öfter.
Tagsüber will er derzeit alle 1 - 2 Stunden die Brust, aber weil er Nachts dafür sooo brav schläft, macht mir das auch nix aus ;-)

LG; Karin mit Jan *22.9.2005*