Gefährliche Kräuter und Gewürze in der SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicoelfe73 20.02.06 - 11:02 Uhr

Hi an alle,

Wer weiß noch was über gefährliche Kräuter und Gewürze in der Schwangerschaft?

Man soll keinen Pfefferminztee trinken und mit Petersilie vorsichtig umgehen (kann abtreiben) und kein Zimt zu sich nehmen (kann Wehen auslösen). Da ich sehr gerne Kräutertee trinke möchte ich natürlich nun die richtigen Kräuter verwenden. Wer weiß mehr zu dem Thema oder kennt einen guten Link?

Merci

Beitrag von jindabyne 20.02.06 - 11:11 Uhr

Hallo!

Meine Ärztin meinte, ich darf jeden Tee trinken, nur halt nicht zu viel anregenden Tee. Alles andere sei unnötige Panikmache.

Pfefferminztee trinke ich auch. Man soll ihn gegen Ende der SS nicht trinken, weil er die Milchbildung hemmt, aber mir läuft die Vormilch trotzdem jede Nacht raus... #kratz

Habe mir mal einen Schwangerschaftstee gekauft, weil ich auch sehr gerne Kräutertee trinke, da ist folgendes drin:

Himbeerblätter, Brennesselblätter, Schafgarbenkraut, Melisse, Pfefferminze, Schachtelhalmkraut, Ingwer, Lavendelblüten.

Rotbuschtee ist aber auf jeden Fall auch sehr empfehlenswert.

LG Steffi (27.SSW)

Beitrag von jasminre 20.02.06 - 11:09 Uhr

Hallo,

echt, man soll keinen Pfefferminztee trinken? Und Petersilie?!
Hab ich ja noch nie gehört. Ich hau bei jedem Gemüse frische Petersilie rein...mmmhhh lecker.

Aber ich denke, man kann es auch übertreiben. Ich weiss nur, dass man bei den Teesorten immer schön variieren soll, also nicht wochenlang eine Teesorte trinken, sondern Abwechslung reinbringen. Denn eine Teesorte auf Dauer kann wie Medikamte wirken...

Aber sonst....keine Ahnung.

Bin gespannt auf die nächsten Antworten, man lernt ja nie aus.

Gruss
Jasmin

Beitrag von kati543 20.02.06 - 11:10 Uhr

Pfefferminze wirkt abstillend. Insofern kann man den Tee sehr wohl in der SS trinken - nur wenn es auf die Geburt zugeht, sollte man damit vorsichtig sein, es sei denn, man möchte nicht stillen.

Beitrag von angela1977 20.02.06 - 11:11 Uhr

Hallo,

in ganz vielen Kräutertees ist Eisenkraut=Verbenenkraut=Zitronenverbenekraut enthalten. Sollte in der SS vermieden werden da wehenfördernd. Wird erst wieder um den ET interessant ;-)

Von Pfefferminz weiß ich nur, dass er beim Abstillen gut ist, weil er die Milchmenge verringert, so wie Salbei auch.
Ingwerk kann angelb. auch Wehen fördern, hab ich aber extra in der früh SS gegen die Übelkeit bekommen??!!#kratz

Ich google noch ein bissl, vielleicht find ich noch was...

LG
Angela ET-5

Beitrag von angela1977 20.02.06 - 11:22 Uhr

So bitte:
http://www.dr-walser.ch/pflanzliche_ther.pdf

Aber nicht übertreiben ;-)

Liebe Grüße
Angela


Ich hoffe ich darf den Link hier überhaupt reinstellen#gruebel

Beitrag von vinny08 20.02.06 - 11:25 Uhr

Also ich habe eine Schwangerschaftsbroschüre, worin steht, dass man jede Art von Kräuter- und Früchtetee trinken darf, außer Himbeerblättertee, da er wehenfördernd wirkt (es sei denn, man möchte das...). Davon, dass man bestimmte Kräuter nicht essen darf, habe ich noch nie etwas gehört.

Beitrag von friesengirl 20.02.06 - 11:29 Uhr

Hallöle,

zum Zimt:

Zimt soll Wehenfördernd wirken. Da ich allerdings total auf Milchreis mit Zimt und Zucker stehe habe ich mal meine Hebi gefragt. Mit Zimt verhält es sich wie mit allen "Wehenförderern", die helfen erst, wenn der Körper das auch zuläßt. Von daher hat sie mir "erlaubt" weiterhin meinen Milchreis mit Zimt und Zucker zu genießen.

Man hat ja keinen ganzen Löffel drauf ;-)


Mach dir bitte nicht allzu viele Gedanken und genieße einfach ...


lieben GRuß
Nicole mit Niels (30+4)