Ab wann für kurze Zeit allein zu Hause?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von babybump 20.02.06 - 11:31 Uhr

Beim lesen des letzten Postings ist mir eine Frage eingefallen, die mir schon lange unter den Nägeln brennt: Ab wann lasst ihr Eure Kinder für kurze Zeit allein zu Hause? Mit kurzer Zeit meine ich 5 - max. 15 Minuten, um z.B. Paket bei der Post abzuholen, Brot beim Bäcker zu kaufen, etc. Manchmal reisst man die Kinder wegen 10 Minuten aus einem Spiel und bis man die angezogen hat, in den Kindersitz geschnallt hat etc. wär man normalerweise schon lange wieder zu Hause gewesen... Sophie ist nun 3,5 Jahre alt und ich würde ihr durchaus zutrauen allein zu bleiben ohne, dass sie Angst hat und auch ohne, dass sie Mist mache würde - sie ist sehr vernünftig und verantwortungsbewusst. Weiss auch jemand, wie es rein rechtlich aussieht?

Liebe Grüße
Amanda

Beitrag von pittjes 20.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo Amanda,:-)

tja, das ist so einfach nicht zu sagen. Ich verstehe deine Argumente, es passt einfach manchmal nicht, der ganze Zeitaufwand, bis das Kind angezogen und "verstaut" ist, und mein Sohni ist auch alles andere als begeistert, wenn ich sage: Hör mal auf zu spielen, wir müssen mal eben ein Brot kaufen! Super, da freut der sich wahrlich kein Bein ab. Mein Sohn ist nun 5. Und ich bin letzte Woche das allerallererste Mal alleine zum Edeka gefahren. Hat Hin-und Zurück knapp 20 Minuten gedauert. Ich hatte Sohni den Fernseher angemacht, er darf Mittags "zum Pause machen" eh immer was sehn. Habe ihm erklärt, dass ich vorne die Türe abschließe (wir wohnen in einem Einfamilienhaus). Wenn etwas wäre, dass er dringend raus müsse oder es wäre etwas, er bräuchte Hilfe, dann solle er hintenraus über die Terrasse nach nebenan zu meiner Schwägerin gehen. Er solle nicht ans Telefon gehen, wenn es schellt.

Nun ich finde auch, mein Sohn ist sehr verständig. Als ich zurückkam, lag er noch "in gleicher Lage" auf dem Sessel. Nichts wahr geschehen, alles war gut. Ich würds also wieder so machen.

Dein Kind finde ich allerdings noch zu klein dafür, allein zu bleiben. Ich rede hier von "wirklich" allein bleiben. Nicht die zwei, drei Minuten zum Müll runterbringen oder so. Denn, es kann immer -auch mir - mal was passieren. Ich stelle mir lieber nicht vor, was ist, wenn ich auf dem Weg zum Edeka nen Autounfall gehabt hätte, oder was weiß ich. Zumal ich meiner Schwägerin garnicht Bescheid gesagt habe. Das fiel mir erst hinterher ein - ich werds beim nächsten Mal tun, dann wird sie ja wohl hoffentlich merken, wenn ich nach eine angemessenen Zeit nicht wieder da bin.

Leider kann ich dir also auch keinen superultimativen Tipp geben. Das ist so eine Sache alla "Ins kalte Wasser springen". Anders, als es einfach zu machen, kannst du es nicht ausprobieren. Aber wie gesagt, mit 3 1/2 Jahren finde ich das noch zu früh.

Tschüssi und viele Grüße
pitti#sonne

Beitrag von andrea_right_back 20.02.06 - 12:33 Uhr

also, meon kleiner ist nun auch 3,5 jahre alt, und ich würde ihn in diesem alter AUF KEINEN FALL alleine lassen, was ist denn wenn irgend etwas passiert? das ist verletzung der aufsichtspflicht, und trägt rechtliche schritte mit sich!!

ich finde das man es einem 3,5 jährigen absolut nicht zumuten kann alleine zu bleiben!"

ab wann es richtig ist, kann ich nicht sagen, ich denke wenn mein kind in die schule geht, dann könnte der richtige moment dazu kommen, aber genau weiß ich es erst wenn mein bauch mir das sagt...

wie gesagt, ich würde meinen kleinen in diesem alter niemals alleine lassen!!

gruß

andrea

Beitrag von puffke2 20.02.06 - 12:42 Uhr

Hallo Amanda,
meine Tochter ist gerade 3 1/2 Jahre alt, und sie ist sehr verständig.
Wenn ich wirklich nur mal kurz zur Post muß, oder nochmal schnell zum Bäcker, dann frage ich sie ob sie mitkommen möchte und wenn sie ablehnt, dann erkläre ich ihr, das ich gleich wieder da bin.
Wir wohnen mitten im Zentrum und deshalb kann ich diese Wege sehr gut zu Fuß in 5 Minuten erledigen.
Aber einer Vertrauensperson Bescheid geben finde ich sehr wichtig wenn man mit dem Auto, Fahrrad, etc. unterwgs ist, da leider immer schnell etwas passieren kann.

Also versuch es doch einfach mal, das du kurz weggehst, du mußt ja nicht wirklich was erledigen. Schau doch mal wie deine Sophie reagiert.

Ja und rechtlich gesehen habe ich keine Ahnung, aber laut meinem gesunden Menschenverstand dürfte da nix dagegen einzuwenden sein. Denn im Laufe eines Tages lassen wir nun mal unsere Kinder ohne Aufsicht, bei uns zu Hause, und das völlig unbewußt. Wenn wir Wäsche aufhängen, den Müll wegbringen oder mal in den Keller gehen, da nehmen wir das alles als normal hin, ohne uns weiter Gedanken zu machen.

Gruß Dörte

Beitrag von gabyk74 20.02.06 - 12:44 Uhr

Hi,
also darüber hab ich mir vor kurzem auch mal Gedanken gemacht:
Allerdings für meinen Sohn der 6 1/2 Jahre alt ist. Und auch nur deswegen weil ich was im Supermarkt vergessen hatte und da eben schnell hinwollte um es zu holen. Waren die Nudeln für´s Mittagessen ;-)
Ich dachte dann das ich ihn mal eben zuhause lassen kann, und da meine Tochter selig geschlafen hat, habe ich auch sie daheim gelassen. Sie ist 3 1/2 Jahre alt.
Aber ich war nichtmal 5 Minuten weg, weil der Supermarkt mein direkter Nachbar ist und ich nur an der Kasse meine vergessenen Nudeln holen konnte und dann schnell wieder nach hause gerannt bin. Und hatte während des Wegs dahin irgendwie doch ein schlechtes Gewissen und mir allmöglichen Dinge ausgemalt. Mein "großer" saß noch immer vor dem TV und die kleine schlief schön in ihrem Bettchen, die beiden haben nichtmal gemerkt das ich weg war. Aber davon abgesehen das ich echt den Supermarkt nebenan habe war das eine Ausnahme.
Selbst meinen "großen" lass ich höchstens 10 Minuten alleine wenn ich die kleine vom KiGa abhole,der übrigens auch in der Nachbarschaft ist.

Ich kenne gaaanz viele die ihre Kids mal "eben 5 Minuten" allein lassen und dann aber ehrlich sind und sagen das man da noch jemanden zum quatschen getroffen hat etc und das es dann mind. ne halbe Stunde war.

Ich halte davon ehrlich gesagt gar nix...
(da kann sooo viel passieren,selbst in 5Min)

...auch wenn ich selbst schon in dieser Lage gewesen bin.
Gruß gaby

Beitrag von alteglucke 20.02.06 - 12:43 Uhr

Mein Sohn war in dem Alter allein zu Haus – für ungefähr zehn Minuten. Und genau aus dem Grund, den du genannt hast. Ich habe ihn gefragt, ob er lieber mit will oder allein bleiben, ihm genau gesagt, wo ich bin, wann ich wiederkomme und was er machen darf, und dass er zu unseren Nachbarn gehen soll, wenn er Angst hat. Das war nie ein Problem. Jetzt ist er fünf und ich erledige auch längere Einkäufe (eine Stunde) ohne ihn. Ich denke, es hängt einfach vom Kind ab.

Andrea

Beitrag von susasummer 20.02.06 - 14:59 Uhr

Unser Kindergarten ist direkt gegenüber und ich habe es zweimal gemacht,das ich meine Tochter schlafen ließ,weil sie krank war.
Aber ich habe schrecklich Angst gehabt in den 3 Minuten,in denen ich weg war.

Und meinen morgen 4 jährigen Sohn lasse ich nur alleine in der Wohnung,wenn ich in den Keller gehe.Sonst würde ich das nie im Leben tun.Ist viel zu gefährlich.Es sind noch kleine Kinder,auch wenn sie schon sehr selbsständig sind und viel verstehen.

lg Julia

Beitrag von sternenzauber24 20.02.06 - 15:47 Uhr

Sehe ich ebendso.

Beitrag von diefrauohnenamen 20.02.06 - 16:07 Uhr

Hallo!

also, 3,5 finde ich auch noch zu früh.
Meine Tochter wird im April 6 und ich habe erst dieses Jahr damit angefangen, sie mal für 5-15 Minuten alleine zu lassen.
Natürlich sage ich auch immer, sie soll nicht ans Telefon gehen oder die Tür öffnen.
Hat bis jetzt (war nur 2 Mal) gut geklappt.


Grüße
Belinda

Beitrag von maischnuppe 20.02.06 - 19:02 Uhr

Mir klappen die Zehnägel hoch, wenn ich lese, dass Kids alleine Zuhause gelassen werden. "Mal eben" "nur 5 Minuten" #schock
Hat sich schon einmal jemand Gedanken gemacht, dass nicht nur dem Kind was passieren kann, sondern auch einem selbst??? Man ist "nur mal eben" beim Bäcker "um die Ecke", unterwegs wird man angefahren und wird bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert und das Kind ist alleine Zuhause, soll niemandem die Türe öffnen und nicht ans Telefon gehen!!#schock
Und dann??
LG
Schnuppi

Beitrag von bernadette2 20.02.06 - 20:31 Uhr

Ich finde es absolut verantwortungslos was hier teilweise geschrieben wird!Ein Kindergartenkind läßt man nicht alleine um einkaufen zu gehen!Mit 3 1/2 Jahren schon gar nicht und auch ein 5-jähriges Kind darf nicht 1 ganze Stunde alleine sein:-[!Glaubt mir,wenn in der Zeit was passiert,seid ihr dran (von Euren Gewissensbissen ganz zu schweigen)!!!Erst ein Schulkind hat wirklich den Verstand und die Vernunft die Vorraussetzung sind um eine Weile alleine zu bleiben(damit meine ich nicht den Müll kurz rauszubringen...,das macht wohl zwangslaufig jeder mal).
"...mein Kind ist schon sehr vernünftig..."Die geistige Reife fehlt einem Kind in dem Alter!!!!!

Also,laß Dein Kind bitte noch nicht alleine,auch wenn es manchmal umständlich ist;-)

Beitrag von zoltan76 20.02.06 - 21:14 Uhr

>>Erst ein Schulkind hat wirklich den Verstand und die Vernunft ...<<

Ich versichere Dir, dass es sich genauso verhält wie bei Erwachsenen.
Es gibt Kinder die mit 4 oder 5 "reifer" und vorallem vernünftiger sind als 8 oder 9jährige, denen zum Teil wirklich RICHTIGER Blödsinn einfällt, genauso wie es Teenies gibt, die reifer sind als Twens...

Ich finde das ist Schubladendenken, wenn man immer alles am Alter festmacht, statt an dem Menschen selbst!

Liebe Grüße

Angy

Beitrag von bernadette2 20.02.06 - 21:26 Uhr

Hallo Angy!
Es geht nicht darum,dass man sich auch bei älteren Kindern oder Jugendlichen nicht sicher sein kann und ein 3 -jähriger (vielleicht so wirkt als sei er vernünftig...)vernünftiger ist...!Es geht um geistige Reife und darum,was passiert,wenn Du als Mutter Deiner Aufsichtpflicht nicht nachkommst!Ich bin selbst Erzieherin und glaub mir,falls etwas passiert und Du tatsächlich Dein 3 1/2 -jähriges Kind absichtlich alleine gelassen hast...Find es traurig Diskussionen zu führen,ob sooo kleine Kinder ohne Aufsicht sein dürfen!#kratz

Beitrag von andrea_right_back 21.02.06 - 09:24 Uhr

sehe ich auch so... bei einem 3-jährigen auch nur ansatzweise darüber nachzudenken ihn alleine zu lassen, das alleine ist fast schon strafbar ;-) weil eben sehr fahrlässig!!

grúß

andrea

Beitrag von max_guevera 21.02.06 - 12:49 Uhr

Von Schubladendenken kann man hier nicht sprechen. In den ersten Jahren machen Kinder unglaubliche geistige Sprünge, aber einem 3,5 jährigem Kind kann man nicht die Verantwortung für sein Tun aufdrücken.
Bei Schulkindern kann man dann darüber diskutieren, ob sie alleine bleiben können und wie lange, hier würde ich erst von einer gewissen geistigen Reife sprechen.
Kinder im Kindergartenalter haben diese Reife noch nicht, sie nehmen Gefahren viel langsamer wahr.
Ich finde es erstaunlich, dass doch Einige hier ihre Kinder allein lassen bzw. gelassen haben.
Würde ein User fragen, ob es ok ist nachts in die Diso zu gehen, weil der 5 jährige ja sowieso durchschläft, wäre hier die Hölle los.
Gruß
Max

Beitrag von alteglucke 21.02.06 - 09:57 Uhr

Wie um Himmels willen sollen eure Kinder denn mal Selbständigkeit lernen? Sechsjährige sollten in der Lage sein, allein zur Schule und wieder zurück zu gehen. Wie soll das gehen, wenn sie bis dahin weder allein zu Hause bleiben noch allein nach draußen dürfen? Ich war mit drei Jahren zum ersten Mal allein einkaufen. Damals war ich stolz.
Es kann immer irgendwas passieren. Euch oder euren Kindern. Aber das verhindert man nicht, indem man die Kinder überbehütet. Ihr könnt höchstens die Gefahr minimieren, indem ihr euren Kindern vernünftiges Verhalten beibringt.
Mein Sohn kann telefonieren, nach dem Weg fragen, er weiß, wen er in die Wohnung lassen darf und wen nicht. Er weiß auch, was er allein darf und was nicht. Und Risiken gehören nun mal zum Leben dazu.

Andrea

Beitrag von andrea_right_back 21.02.06 - 10:07 Uhr

wenn du mit 3 einkaufen warst ( was ich mir schwer vorstellen kann) na bitte, super...

aber mein kleiner geht weder alleine einkaufen, noch lasse ich ihn alleine in der wohnung!!!

mir ist die gefahr zu groß das etwas passiert, alleine einkaufen und alleine zuhause bleiben lernt er noch früh genug, er ist ein KIND und kein erwachsener!!

mein zwerg hat schon so genug blödsinn im kopf, nicht auszudenken was passiert wenn ich ihn alleine lasse!#schock

selbst im strassenverkehr gilt für kinder der vertrauensgrundsatz, der besagt das man kleinen kindern nicht zumuten kann eine situation richtig einzuschätzen!!!

ich bleibe dabei.... ich finde es verantwortungslos ein kind in diesem alter alleine zu lassen, oder sogar alleine einkaufen zu lassen #schock!!!

das ist meine meinung!!

achja, man liest oft genug von abgebrannten wohnungen in denen kinder gestorben sind, weil die mutter mal unbedingt ohne kind los musste....


verständnisslose grüße

ANDREA

Beitrag von max_guevera 21.02.06 - 13:53 Uhr

Das hat mit Überbehüten nichts zu tun, eher mit dem Ernstnehmen der Aufsichtspflicht. Denn wenn etwas passiert, dann werden die Augen groß und Ratlosigkeit macht sich breit über das Wieso und Warum.
Es ist leichtsinnig und unnötig.
Lieber reisse ich meine Kinder aus dem Spiel, als das ich ihnen ihren Willen lasse und hinterher die Schuld trage.
Gruß
Max

Beitrag von babybump 21.02.06 - 10:08 Uhr

Danke erst Mal für die vielen verschiedenen Meinungen. ich habe hier wohl eine Lawine losgetretten!
Allerdings finde ich einige Meinungen sehr krass und fast verletzend, wenn mir vorgeworfen wird, dass schon allein der Gedanke eine 3,5 Jährige alleine zu lassen strafbar sein sollte. Bedenkt bitte dabei, dass Kinder ab 4 - 5 Jahren (zumindest bei uns auf dem Dorfe) allein zum Spielplatz gehen - ich würde meinen, dass sie bevor sie allein nach draussen dürfen auch mal allein zu Hause sein dürfen. Auch die Zeit hatte ich definiert - 5 - 15 Minuten - zum Teil habt hier hieraus eine Stunde gemacht - auf die Idee wär ich nie gekommen. ich lass mein Kind noch nicht mal in ihrem Zimmer für eine Stunde alleine spielen ohne Mal reingeschaut zu haben...

Andrea Dir danke ich besonders. Finde Deine Einwände sehr wichtig - ich bekomme teilweise nämlich die Krise, wenn ich im Bekanntenkreis sehe, dass 12 - 13 Jährige noch immer einen Babysitter brauchen, wenn die Eltern Essen oder ins Kino gehen. Das kann es ja wahrlich auch nicht sein.

TRotzdem, einen schönen Tag für Euch alle,
Eure
Amanda

Beitrag von lea2001 21.02.06 - 12:39 Uhr

Hallo Amanda,
Gegenfrage: Findest du es in Ordnung, wenn deine Tochter 5-15 Minuten im Kiga irgendwo alleine ohne Aufsicht wäre? Auch in der Wohnung können Dinge passieren , ohne Absicht, mit sehr vernünftigen Kindern. Meine Tochter ist fast 5 Jahre und schon immer sehr vernünftig gewesen. Jetzt gehe ich mal zur Oma ins Hinterhaus und bin da mal 5 Minuten, aber immer in Unruhe. Im Haushalt passieren die meisten Unfälle, und die sind ja meist unbeabsichtigt , auch von vernünftigen Personen verursacht. Die Frage ist schwierig. Ich habe schon Probleme wenn sie alleine im Garten unten spielt und ich sie mal nach 5 Minuten nicht höre oder sehe.
Wahrscheinlich bin ich zu ängstlich. Auf der anderen Seite, wie viele Dinge passieren, die selbst vernünftige Kinder nicht beeinflussen können????????
Unsere Nachbarn zum Beispiel sind sehr nette Leute ( über 70 Jahre ) Der Sohn ( sehr intelligent, aber seit 15 Jahren arbeitslos, etwa 30 Jahre ohne Freunde oder sonstige Beschäftigung ) ist auch nett. Trotzdem mag ich es nicht, wenn sie im Sommer länger mit ihm alleine ist. Er hilft seinen Eltern bei der Gartenarbeit und meine Maus läuft halt ab und zu rüber. Da ich ja meist mit im Garten bin, bekomme ich dann mit, ob sie im Garten sind oder in der Gartenlaube. Wäre ich oben, würde ich es nicht mitbekommen. Vielleicht bin ich zu übervorsichtig, aber ein 30-jähriger Mann, der 1x eine Freundin hatte, keine sozialen oder beruflichen Kontakte möchte ich nicht mit meiner Tochter länger alleine in der Gartenlaube lassen. Vielleicht tu ich ihm Unrecht und er ist harmlos, aber wenn nicht, dann ist es wohl zu spät.
LG Lea

Beitrag von babybump 21.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Lea,

die ist bestimmt sogar im Kindergarten länger ohne direkte Aufsicht - z.B. wenn draussen gespielt wird. Da gibt es soviele Ecken, Winkel und Berge, die KIndergärtnerinnen können gar nicht alles sehen...

Meine Tochter irgendwo alleine lassen würde ich nie - z.B in den Garten - schon gar nicht, wenn andere auf sie Zugriff haben!

Mir ging es wirklich nur um 5 - 10 Minuten mehr nicht. Die Zeit lasse ich sie übrigens auch so im Haus mal auf einer Etage alleine (wir wohnen im Reihenhaus und haben unpraktischerweise gleich 3), wenn ich auf der anderen z.B. Wäsche sortiere, koche, etc. Momentan bring ich den Müll z.B. gar nicht raus, ohne dass sie dabei ist - wie gesagt, dass Haus verlassen tue ich nicht - ich wollte lediglich wissen, ab wann das andere machen.

Jetzt versuch ich mich hier zu rechtfertigen - das war eigentlich nicht mein Vorhaben. Trotzdem tut es weh wenn man wegen einer harmlosen Frage zum Teil solch heftige Reaktionen verursacht.

Beitrag von namika 21.02.06 - 19:38 Uhr

Da waren unsere Eltern früher wohl lockerer drauf. Meine Mutter erzählte mir erst kürzlich, dass mein Bruder (damals 4 oder 5 J. alt) auf mich mit 1 Jahr aufgepasst hat, während meine Eltern abends zum Tanz sind für zwei oder drei Stunden.

So #schock habe ich reagiert. Aber mal davon abgesehen, dass meine Mutter Erzieherin ist und sicherlic wusste was sie tat ... #gruebel.

Ich würde es mir jedenfalls "noch" nicht trauen, jedenfalls eine so lange Zeit. Bisher war meine Tochter (3) etwa 5 Minuten mal alleine.

LG Namika