Träume sind ganz fürchterlich!!

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von chipwoman 20.02.06 - 12:20 Uhr

Hallo,

man man das war wieder eine ganz schlimme nacht.
Ich habe seit einigen tagen ur noch die schlimmsten alpträume und traue mich abends gar nicht mehr einzuschlafen.
Die letzten 3 nächte habe ich immer fast das gleiche geträumt und zwar das ich im krankenhaus im op liege eine vollnarkose bekomme udn operiert werde.(warum keine ahnung).
Jetzt letzte nacht war es die absolute härte.
Ich habe geträumt das ich vor unserem haus stand und plötzlich ein auto schlengenlinien fahren sah.Ein paar meter weiter hielt das auto und ich sah 2 afrikaner im auto sitzen ein erwachsener und ein kind,die sich fürchterlich stritten.
Plötzlich holte der mann ein messer aus der tasche und stach dem kind es ins bein.Das kind stieg aus und streite,und lief in mener richtung.
Der mann stieg aus und wollte dem kind hinterher bis er mich sah (ich war ja zeuge)und lief dann plötzlich mit dem messer hinter mir her.
Bor ich kann euch sagen das war alles so real.
Ich vetsrehe nicht wie ich auf solche träume komme?!
Besonders weil diese sich immer wieder wieder holen.

Ich hatte vor ganz vielen jahren mal einen traum das ich an einer kreuzung stand und plötzlich hingefallen bin.
Warum habe ich in diesem traum nie erfahren.
ich habe das wochenlang geträumt immer das selbe.
Dann irgendwann nachmittags bin ich inline skaten und stehe an einer kreuzung und rutsche weg und falle hin.
(leichte gehirnerschütterung)
Seit diesem tag hatte ich nie mehr diesen traum,.
Auch wenn mich jetzt viele für verrückt halten aber ich habe disen unfall wochenlang geträumt und plötzlich passierte es dann auch.
Hoffentlich nicht auch die träume die ich jetzt jede nacht habe.
Denn in einem war ich im krankenhaus und habe zwillinge geboren. :-)

Naja auf in die nächste nacht und hoffentlich mit besseren träumen.

lg chipwoman

Beitrag von ma7schi 20.02.06 - 13:46 Uhr

Ich träume auch jede Nacht eine gequirlte Sch.. zusammen, wache auf und vergesse aber die allermeisten oder kann sie mir erklären, wenn ich den Tag nochmals Revue passieren lasse.

Lass nicht zu, dass die Angst vor dem Einschlafen zu groß wird, trink einen Beruhigungstee vor dem Einschlafen und ich wünsche dir süße Träume!

Alles Gute M.

Beitrag von elamama 20.02.06 - 16:58 Uhr

HAllo Chipwoman,

ich kenne diese Gefühle wenn man nach einem seltsamen Tarum erwacht und aufgewühlt ist.Ich träume ziemlich oft von meiner verstorbenen Mutter.
Letzte Woche auch,meine Mutter lebte,ich lebte ncoh mit ihr in meinem Elternhaus und mein Bruder und ich haben dort jemanden umgebracht und die Leiche im Haus versteckt.

Wenn ich solche strangen Dinge träume,versuche ich mich am nächsten Abend vor dem schlafengehen auf andere IDnge zu konzentrieren,lede ein Buch(aber am besten kein gruseliges oder so,vielleicht ein Sachbuch,zur Zeit lese ich "So werden Sie prominent" *fg* oder schaue etwas "leichtes" im TV!)

Lass dich bloß nciht von den Träumen kontrollieren!

Alles Gute und schöne Träume

Ela

Beitrag von weisheitszahn 21.02.06 - 11:01 Uhr

Hallo Chipwoman, kann es sein daß du vor größeren Entscheidungen stehst oder daß du eigentlich etwas Neues beginnen willst oder sollst und davor etwas Angst hast?

Beitrag von chipwoman 21.02.06 - 11:27 Uhr

hallo,

Sagen wir mal so momentan stehe ich pausenlos unter streß.
Mein sohn ist mitten in der trotzphase.
Meine eltern leben in scheidung und mein vater fängt jeden abend wenn er anruft von diesem thema an allso zieht über meine mutter und meine schwester her.Ok er hat ja recht aber er macht das schon seit 4 monaten und das jeden abend.
Im mai heirate ich und von meiner familie wird nur mein vater kommen da ich mit meiner mutter seit dem auszug keinen kontakt mehr habe und ich auch weiß das ich die beiden nie an einem tisch bekommen werde.

lg chipwoman

Beitrag von sonjafranken 22.02.06 - 01:28 Uhr

Hallo Chipwoman,

das scheint ja keine schöne Familiensituation zu sein, in der Du da steckst. Und sie kommt mir so bekannt vor. Was sagt denn Dein Freund dazu, unterstützt der Dich wenigstens?

Herzlich,
Sonja

PS: Wann heiratet ihr denn im Mai? Wir sind nämlich am 20. dran *freu*.

Beitrag von chipwoman 22.02.06 - 12:01 Uhr

Hallo sonja,

Naja unterstützen nicht wirklich.er sagt immer er hält sich daraus.
Heiraten tuen wir am 6 mai um 13 uhr.

lg

Beitrag von sonjafranken 22.02.06 - 18:02 Uhr

Hallo Chipwoman,

am Samstag um 13:00 Uhr, wo geht denn sowas? Wir heiraten ja auch an einem Samstag, aber uns haben sie einen total doofen Termin gegeben -- morgens früh um 10 Uhr, dabei wollte ich vorher noch zum Frisör und zur Kosmetik *grml*.

Daß Dein Freund sich aus der Streiterei in Deiner Familie raushält, kann ich schon verstehen. Aber er tröstet Dich doch wenigstens, oder?

Liebe Grüße und viel Glück,
Sonja

Beitrag von weisheitszahn 22.02.06 - 19:35 Uhr

Hallo Chipwoman, dann wirken deine Träume tatsächlich so, daß sie ein wenig deine momentane Situation bzw. deine Gefühlsverfassung widerspiegeln. Kreuzungen deuten auf Entscheidungen hin, es fiel mir auf, daß du zwei Mal erwähntest daß du an Kreuzungen gestürzt bist. Das klingt so als hättest du Probleme (damals?) gehabt, dich zu entscheiden.

Ein erwachsener Mann (wofür stehen die Afrikaner? Verbindest du mit Afrikanern irgendwas?) der bei einem Streit ein Kind mit dem Messer sticht: ich assoziiere damit, daß eine bestehende Situation behalten werden soll und deshalb das neue, nachwachsende (Kind) verletzt. Aber er tötet es nicht. Grob gesagt: der erwachsene Mann steht für deine Jetzt-Situation, du bist noch nicht verheiratet, bist mit deiner Familie scheinbar zerstritten. Er will verhindern, daß das Kind (Heirat, neues Leben) zu stark wird.

Du kannst selbst weiter deuten, überlege dir zu jeder Person im Traum, wofür sie steht.

Ob das allerdings viel bringt steht auf einem anderen Blatt. Meiner Ansicht nach spiegeln Träume die Gefühle wider, die man tagsüber nicht so gerne sehen möchte. Je penetranter Träume sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß man seine eigene Gefühlswelt übergeht. Oder kurz gesagt: versuche, ein bißchen mehr auf "deinen Bauch" zu hören und frage dich, ob du dich mit deiner Entscheidung hinsichtlich deiner Hochzeit wohl fühlst, was du dir davon erhoffst, ob es für dich ok ist, mit der Mutter keinen Kontakt mehr zu haben und daß dein Vater sich bei dir über sie herzieht. Guck in dich rein und versuche herauszufinden, wie sich das alles OHNE Einfluß von außen anfühlt. Wenn du das ernst nimmst, werden die Träume weniger drängend.