@hebigabi - Zusammenhang Impfung&Trinkgewohnheit?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elke77 20.02.06 - 13:18 Uhr

Hallo Gabi!

Ich habe heute - schon wieder ;-) - eine Frage an dich.
Und zwar wurde meine Süße schon zweimal geimpft. Und bei beiden Malen ist uns aufgefallen, dass sich unmittelbar darauf ihre Trinkgewohnheiten geändert haben.
Vor der ersten Impfung habe ich voll gestillt - ausser guter Muttermilch bekam Anna nichts. Nach dem ersten Impfen reichte die ihr abends nicht mehr, und nach langem hin und her füttern wir seitdem Pre-Milch (auch nach Absprache mit meiner Nachsorgehebamme) abends nach der letzten Brust hinterher.
Jetzt wurde sie am vergangenen Freitag wieder geimpft, und seitdem reicht ihr die Premilch nicht mehr! Wir sind jetzt auf 1er-Milch umgestiegen.
Ihr "Futterplan" sieht also nun so aus:
frühs beide Brüste
mittags beide Brüste
nachmittags beide Brüste und
abends beide Brüste plus ca. 150ml 1er Milch

Ist das nun Zufall, dass diese Veränderungen immer genau mit dem Impfen zusammengefallen sind? Oder besteht da tatsächlich ein Zusammenhang? Würde mich mal interessieren!

#danke für deine Antwort!
LG, Elke+Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von cathie_g 20.02.06 - 14:05 Uhr

wie alt war denn Anna jeweils bei den Impfungen?

LG

Catherina

Beitrag von elke77 20.02.06 - 14:28 Uhr

Beim ersten Impfen 4 Monate, beim 2.Impfen 5 Monate.
Meinst du wegen eventuellen Schüben? Beim ersten Impfen hatte sie denke ich auch einen kleinen Schub. Ich musste häufiger Anlegen als sonst. Beim zweiten aber nicht...

Beitrag von cathie_g 20.02.06 - 15:34 Uhr

mhhh, wenn Du jetzt 3 und 6 gesagt haettest. Also, ich habe von ansteigendem Appetit durch Impfung noch nichts gehoert, deshalb hatte ich gedacht, dass ein einfach zufaellig mit Schueben zusammengekommen ist. Seltsam...aber ansonsten geht es ihr gut?

LG
Catherina

Beitrag von elke77 20.02.06 - 19:54 Uhr

Ja ansonsten geht es ihr supergut! Sie hat auf keine der beiden Impfungen in irgendeiner Weise reagiert #freu
Beim zweiten Mal pieksen hatte sie nicht einmal mit der Wimper gezuckt, sondern stattdessen die Ärztin breit angegrinst ;-)
Gabi hat ja jetzt auch geschrieben, dass es wohl wirklich eher Zufall war - meine Tochter wird mir wohl noch öfter was zu Denken geben #gruebel #kratz ;-) #freu

LG, Elke #blume

Beitrag von hebigabi 20.02.06 - 18:07 Uhr

Wenn Kinder durch Impfungen ihr Verhalten ändern, dann meist dahingehend, dass sie lurig und sehr wenig trinken- dies aber später alles wieder nachholen.

Ich denke eher,dass das, was du schilderst der absolute Zufall war und z.T auch mit einem Wachstumsschub gekoppelt war.

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von elke77 20.02.06 - 19:54 Uhr

Danke für die Antwort! #blume
LG, Elke